Mit der Verwendung von Yahoo erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.

  • Nach Drohungen: Pärchen aus KiKA-Doku unter Polizeischutz

    Nachdem die KiKA-Doku „Malvina, Diaa und die Liebe“ eine Kontroverse auslöste, steht das Paar, dessen Alltag in der Dokumentation gezeigt wurde, unter Polizeischutz.

  • Prozess gegen "Schwarze Witwe" an der Côte d'Azur

    Die Medien nennen sie auch die "Schwarze Witwe" der Côte d'Azur: Im südfranzösischen Nizza muss sich seit Montag eine 57-jährige Frau vor Gericht verantworten, die im Verdacht steht, alte wohlhabende Liebhaber vergiftet zu haben, um an ihr Vermögen zu kommen. Nach Überzeugung der Ermittler hat Patricia Dagorn mindestens zwei über 60 und 85 Jahre alte Männer ermordet, zwei weitere 82- und 91-jährige Opfer erkrankten schwer.

  • Chris Martin: Warum verfallen sie alle dem Coldplay-Frontmann?

    Dakota Johnson scheint Coldplay-Sänger Chris Martin nun wohl offiziell verfallen zu sein. Doch was macht den Briten, der lange mit Gwyneth Paltrow verheiratet war, so anziehend?

  • Otto Waalkes: Das sagt er zur #MeToo-Debatte

    Kult-Komiker Otto Waalkes ist seit mehr als 50 Jahren erfolgreich in der Entertainment-Branche tätig. Das sagt er zur #MeToo-Bewegung.

  • Überraschender Tod der Cranberries-Sängerin: Das Leben von Dolores O'Riordan

    Mit den Cranberries feierte sie in den 90er-Jahren große Erfolge, nun ist sie im Alter von nur 46 Jahren verstorben. Wir blicken auf das Leben von Dolores O’Riordan zurück.

  • Meghan Markle rassistisch beleidigt: UKIP-Chef trennt sich von Freundin

    Nach ihren rassistischen Äußerungen über Meghan Markle , die Verlobte von Prinz Harry, hat sich der Chef der britischen rechtspopulistischen Partei Ukip, Henry Bolton, von seiner Freundin getrennt. Die 25-jährige Jo Marney hatte Markle in einer Serie von Textnachrichten an einen Freund schwer beleidigt. Die US-Schauspielerin Markle hat mütterlicherseits afroamerkanische Wurzeln. Marney: "Markle verdirbt die königliche Familie" Nach Angaben der "Mail on Sunday" hatte Marney unter anderem geschrieben, Harrys "schwarze, amerikanische" Verlobte werde die königliche Familie mit "ihrem Keim" verderben". Außerdem ebne Markle den Weg für einen dunkelhäutigen König. Marney sagte dem Bericht zufolge auch, sie würde niemals mit "einem Neger" Sex haben, schwarze Menschen seien "hässlich". Sie war nach Bekanntwerden der Nachrichten aus der Partei ausgeschlossen worden. In einer Stellungnahme entschuldigte sich Marney später für ihre "schockierende" Ausdrucksweise. Die Zitate seien allerdings aus dem Zusammenhang gerissen worden, erklärte sie. UKIP-Chef: "Beziehung unvereinbar mit meinem Amt" Die Beziehung sei "offensichtlich ganz unvereinbar" mit seinem Amt, sagte der Ukip-Vorsitzende am Montag in einem ITV-Fernsehinterview. "Die romantische Seite unserer Beziehung ist zu Ende." Er werde die Familie seiner Ex-Freundin, die nun verstört sei, aber unterstützen. Bolton lehnt Rücktritt ab An Rücktritt, wie von einigen Parteimitgliedern gefordert, denke er nicht, betonte der 54-Jährige. Über seine Zukunft müsse nun die Partei entscheiden, erklärte Bolton in einem BBC-Interview. Der Vater zweier Kinder hatte sich kürzlich von seiner Frau getrennt. Marney bezeichnet sich in sozialen Netzwerken als Model, Schauspielerin, Journalistin und Brexit-Anhängerin. Markle, die am 19. Mai Prinz Harry heiraten wird , war schon mehrfach das Ziel rassistischer Kommentare in Großbritannien geworden. Bolton wurde im September zum Chef der EU-feindlichen Partei gewählt. Ukip steckt in einer Krise und ist im Parlament nicht mehr vertreten.

  • Dschungelcamp: Die Begleiter der Kandidaten

    Einige Dschungelcamp-Kandidaten werden von ihren Liebsten ans andere Ende der Welt gebracht. Diese acht Begleitungen sind schon bekannt.