Mit der Verwendung von Yahoo erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.

Entfernen

Kommentar zum Anschlag in München

Was wir vom Münchener Amoklauf über uns erfahren

Eine Stadt hat einen Abend, wie man es keinem wünscht: Angst & Fürsorge erleben die Münchener - und, dass Panik ein schlechter Ratgeber ist.

  • Hand aufs Herz: Warum manche Muslime den Handschlag verweigern

    © AP Eine in Deutschland alltägliche Geste: Bundeskanzlerin Angela Merkel begrüßt eine Delegation des saudi-arabischen Königs Abdullah mit Handschlag (Archivbild). Ein Muslim hat kürzlich an einer Berliner Privatschule der Lehrerin seiner Söhne den Handschlag verweigert. Sie warf ihm Frauenfeindlichkeit und mangelnden Respekt vor und brach das Gespräch ab – und er kündigte an, sie wegen Beleidigung und Verletzung der Religionswürde zu verklagen. Der Fall erregte weit über Berlin hinaus die Gemüter, vor allem, als die Schule sich nach einigen Tagen bei dem Mann, einem aus der Türkei stammenden Imam, entschuldigte. Folgen: Wie hat eine Begrüßung auszusehen? Die Frage wird schnell zum Politikum

    FAZ.NET q
  • Justizminister schlägt Alarm: Nordafrikaner sorgen für Probleme in Gefängnissen

    Mit der Flüchtlingswelle kamen auch einige kriminelle Nordafrikaner ins Land. Diese Flüchtlinge aus den sogenannten Maghreb-Staaten bereiten den Gefängnissen Probleme. Justizminister Guido Wolf sieht Handlungsbedarf. Stuttgart - Der Flüchtlingszustrom belastet auch die Gefängnisse im Land: Die Zahl der besonders problematischen Häftlinge aus den drei Maghreb-Staaten Algerien, Tunesien und Marokko hat sich laut Justizministerium seit 2011 auf nunmehr 355 Personen fast vervierfacht. „Als Konsequenz werden wir nicht nur mehr Personal in den Justizvollzugsanstalten brauchen, sondern wir müssen auch alle Möglichkeiten prüfen, um mehr Personen in diese Länder abschieben zu können“, sagte Justizminister

    stuttgarter-nachrichten.de q
  • AfD-Hetze sorgt für Empörung

    Amoklauf in München - AfD-Hetze sorgt für Empörung

    Handelsblatt
  • Aggressiver 22-Jähriger mit Messer löst Panik in Regionalzug aus

    Ein offenbar psychisch instabiler 22-Jähriger hat Panik in einem Regionalzug in Niedersachsen ausgelöst, als er Reisende mit einem Messer bedrohte. Verletzt wurde niemand, der stark alkoholisierte Angreifer stellte sich nach einer zwischenzeitlichen Flucht und ist nun in Gewahrsam, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Reisende fürchteten offenbar eine Gewalttat wie in Würzburg und München.

    AFP
  • Silicon Valley in Österreich: Neue Akkus lassen Tesla alt aussehen

    Das Silicon Valley ist auch nur ein Tal. Zumindest für die Gebrüder Kreisel aus Österreich. Denn daheim im beschaulichen Mühlviertel hat das Trio einen Auto-Akku entwickelt, gegen den selbst die Tesla-Technologie alt aussieht. Die Autobahn ins österreichische Mühlviertel ist zwar nagelneu. Doch zwischen der Abfahrt und dem Ortseingang von Freistadt bremsen ein paar rußende Traktoren den Verkehr. Markus Kreisel hat dafür Verständnis. Schließlich kommt er selbst von einem Bauernhof und bestellt dort bis heute die Felder. Aber irgendwann geht ihm die Geduld aus, er senkt den rechten Fuß und sein Porsche Panamera sticht an den Landmaschinen vorbei. Denn der Österreicher ist auch Unternehmer und hat

    n-tv.de q
  • Spinnen: Sind Spinnen in der Wohnung ein Zeichen für ein gutes Raumklima?

    Der Begriff des "guten Raumklimas" ist nicht scharf definiert. Manchmal geht es um Temperatur und Luftfeuchtigkeit, manchmal werden auch Gerüche einbezogen oder Schadstoffe, die wir nicht wahrnehmen können. Bleiben wir erst einmal bei Feuchtigkeit und Wärme: "Um in Räumen zu leben, die Spinnen lieben, müssten wir uns in feucht-schimmelige Keller verziehen", sagt Peter Jäger, Arachnologe im Frankfurter Senckenberg-Museum. Denn die meisten Spinnenarten mögen es feuchter als wir; vor allem im Winter ist es ihnen in unseren Wohnungen zu trocken. Einige Arten kommen zwar gut klar mit trockenem Klima. Sie vermissen in Wohnungen aber den Morgentau, von dem die Spinnen in der freien Natur trinken. Neben

    Die Zeit q
  • Formel 1 für Fortgeschrittene: Chaos um die Startaufstellung

    Das chaotische Qualifying zum Großen Preis von Ungarn hat den Formel-1-Stewards am Hungaroring eine Spätschicht eingebrockt. Am Abend nach der von Regen und Unfällen geprägten Zeitenjagd drohte zunächst die komplette Startaufstellung durcheinander zu geraten, auch dem Red-Bull-Duo Daniel Ricciardo (Australien) und Max Verstappen (Niederlande) blühte eine Versetzung von Startreihe zwei in die zweite Hälfte des Klassements - letztlich blieb aber doch alles beim Alten. Auf dem Weg zu dieser Entscheidung wuchsen den Regelhütern allerdings viele graue Haare. ...

    SID
  • Polizistin Tania Kambouri: „Die nehmen diesen Staat nicht ernst“

    Die Streifenpolizistin und Autorin Tania Kambouri beklagt eine zunehmende Gewalt und Respektlosigkeit gegenüber der Polizei – vor allem durch junge islamische Männer. Stuttgart – - Tania Kambouri ist in diesen Tagen die wohl gefragteste Polizistin Deutschlands: Seit der Veröffentlichung ihres Buches „Deutschland im Blaulicht. Notruf einer Polizistin“ ist die 32-Jährige häufig zu Gast in deutschen Talkshows. In ihrem Buch schildert Kambouri die Probleme, denen sie beim Streifendienst in Bochum begegnet. Eine Gruppe bereitet aus Sicht der griechisch-stämmigen Beamtin besonders häufig Ärger. Frau Kambouri, in Ihrem Buch beklagen Sie die zunehmende Respektlosigkeit gegenüber Polizisten – vor allem

    Stuttgarter Zeitung q
  • Die MH370-Tragödie: Experten bringen neue Theorie ins Spiel

    Flug MH370 bleibt verschollen. Millionen Dollar wurden ausgegeben, um ein Gebiet so groß wie Griechenland abzusuchen. Erstmals sprechen nun auch beteiligte Experten davon, dass die Boeing möglicherweise gar nicht abgestürzt, sondern ins Meer geglitten ist. Das Mysterium um Flug MH370 dauert an. Zwei Jahre und vier Monate ist die Boeing der Malaysia-Airline schon verschwunden. Und bis auf ein paar verkrustete Trümmerteile, die vor Afrika aufgetaucht sind, haben die Ermittler herzlich wenig vorzuweisen. 137 Millionen Dollar wurden in die Suche bislang investiert, das Gebiet im Indischen Ozean westlich von Perth ist fast abgesucht. Experten einer niederländischen Firma, die an der Suche beteiligt

    n-tv.de q
  • Großzügiges Übergangsgeld trotz Schummelei

    SPD-Politikerin Hinz - Großzügiges Übergangsgeld trotz Schummelei

    Handelsblatt
  • Wenig Wehmut: Das sagt Ancelotti zum Götze-Abschied

    Mario Götze kehrt vom FC Bayern zu Borussia Dortmund zurück. Für FCB-Coach Carlo Ancelotti hat sein Abschied wohl nicht die ganz große Bedeutung.

    Eurosport Videos - DE
  • Wirbel um Cathy Hummels im Dirndl

    Fesch sieht sie aus - die "Kattl" in ihrem Dirndl, a bayrisches Madl eben. Doch wer genau hinsieht bemerkt, dass sich Cathy Hummels bei der Auswahl ihres Angermaier-Outfits einen großen Patzer geleistet hat.

    Yahoo Sport Deutschland
  • Mit diesem Trick rächt sich eine Starbucks-Barista bei unhöflichen Kunden

    Reddit-Userin Bemyfuse arbeitet als Barista bei Starbucks und ist dementsprechend immer wieder genervt von unhöflichen Kunden. Besonderes Ziel ihres Ärgers sind Teenager, die enorm aufwendige Kaffeegetränke ordern, in der Regel gleich ein halbes Dutzend Frappucinos auf einmal, um sie später auf Instagram zu posten, es beim Bestellen aber an der nötigen Freundlichkeit fehlen lassen. Wie sie auf der Diskussionsplattform Reddit mit einem Foto dokumentiert, hat sich Bemyfuse einen Trick ausgedacht, es diesen Kunden heimzuzahlen.

    Yahoo Nachrichten
  • Reportage: Weit weg vom türkischen Traumurlaub

    Die Leere hat sich manch ein Tourist vielleicht schon mal gewünscht, der sich bei 32 Grad mitten in der Hochsaison ein Plätzchen auf der Liege neben Hunderten anderen sichern musste.

    dpa
  • So feiert das Netz den Pressesprecher der Münchner Polizei

    Ein Mann hat es geschafft, nach dem Amoklauf von München etwas Ruhe zu verbreiten: Marcus da Gloria Martins, der Pressesprecher der Münchner Polizei. Jetzt wird er im Netz für seine souveränen Auftritte gefeiert.

    spot on news
  • Zehn berühmte Schauspieler, von denen Sie nicht wussten, dass Sie in „Star Trek” mitspielten (10 Fotos)

    Heute sind sie bekannte Stars, aber vielleicht haben Sie gar nicht mitbekommen, dass diese Schauspieler waren, wo nie ein Mensch zuvor gewesen ist. Bilder: Rex_Shutterstock, Getty, CBS, Paramount, PA Ben Falk GB Autor Filme

    Yahoo Movies International
  • Trügerischer Siegesrausch in Istanbul

    Gescheiterter Putschversuch in der Türkei - Trügerischer Siegesrausch in Istanbul

    Handelsblatt
  • "Derrick"-TV-Verbannung wegen SS-Vergangenheit: Sohn Ralph Tappert hat kein Verständnis

    Der Krimiserien-Klassiker"Derrick" soll auch weiterhin nicht mehr im TV ausgestrahlt werden. Schuld daran trägt die SS-Vergangenheit des mittlerweile verstorbenen Horst Tappert. Das stößt seinem Sohn Ralph Tappert sauer auf. Er kann die Haltung des Senders ZDF, der keine Wiederholungen der Serie mehr zeigen will, nicht verstehen. Gegenüber der "Bild" sagte er: "Mein Vater muss sich nach seinem Tod öffentlich diffamieren lassen! Eine tolle Honorierung eines Gentleman, der immer integer war."

    Yahoo Nachrichten
  • Wer ist der Todesschütze?

    Der 18-Jährige hat die Menschen in München, in Deutschland und in der ganzen Welt in Schrecken versetzt. In einem Amoklauf erschießt er mit einer Pistole völlig unbekannte Menschen. Stundenlang herrscht Ausnahmezustand, weil die Hintergründe der Tat unklar sind.

    dpa
  • Nach gescheitertem Putschversuch: Österreich bestellt türkischen Botschafter ein

    Suspendierte Richter, entlassene Beamte, Tausende Festnahmen - die Lage in der Türkei wird nach dem gescheitertem Putschversuch täglich unübersichtlicher. Deswegen hat Österreich nun nach Angaben von Außenminister Sebastian Kurz den türkischen Botschafter einbestellt. Kurz sagte im ORF-Radio, der Diplomat solle nach dem versuchten Militärputsch erklären, in welche Richtung sich die die Türkei weiterentwickeln werde. Auch in Österreich waren in den vergangenen Tagen Pro-Erdogan-Demonstranten auf die Straße gegangen. Kurz wolle in dem Gespräch mit dem Botschafter den türkischen Einfluss auf diese Kundgebungen klären. Es gebe Hinweise darauf, dass die Teilnehmer "direkt aus der Türkei" dazu aufgefordert

    Spiegel q