Mit der Verwendung von Yahoo erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.

  • Dieses Bild verrät, ob Sie eine Brille brauchen

    Ein verschwommenes Foto von Marilyn Monroe und Albert Einstein zeigt Ihnen, wie gut Ihre Augen sind - je nachdem, welche der beiden berühmten Personen Sie auf diesem Bild entdecken. 

    Yahoo Nachrichten
  • Witwe von IS-Anführer in den USA angeklagt

    Die Witwe eines getöteten IS-Anführers ist in den USA angeklagt worden, weil sie eine US-Helferin für ihren Mann und IS-Chef Abu Bakr al-Bagdadi als "Sexsklavin" gefangen hielt. Nisreen Assad Ibrahim Bahar, auch bekannt als Umm Sajjaf, wird vorgeworfen, die US-Bürgerin Kayla Mueller und andere Geiseln im Haus ihres Mannes Abu Sajjaf eingesperrt zu haben, wie die US-Justizbehörden am Montag (Ortszeit) bekanntgaben.

    AFP
  • Viele Umzugswagen lösen große Diskussionen aus

    Bundeskanzlerin Merkel in einem “Lügensack” und als Puppe mit einer Burka: Die Karnevalisten in Thüringen haben sich bei ihren Umzügen am Wochenende besonders oft die Bundesregierung vorgeknöpft. Anders als im vergangenen Jahr dienten Landespolitiker kaum als Ideengeber für die bunten Wagen. Dafür spielte die Flüchtlingspolitik immer wieder eine Rolle. Für Diskussionen sorgte unterdessen ein Motivwagen beim Umzug in Wasungen. Auf einer riesigen nachempfundenen Lokomotive stand “Balkan Express”, der von Narren begleitet wurde, die als Heuschrecken verkleidet waren. ...

    Yahoo Nachrichten
  • Die Vermögensfrage: Zehntausende Rentner rutschen in die Steuerpflicht

    © Getty Ein genauer Blick lohnt sich: Auch im Rentenalter kann der Fiskus noch einmal zulangen. Viele lösen im Alter Sudoku, lernen Sprachen oder machen Computerkurse, um sich geistig zu betätigen. Doch der Staat meint es gut mit seinen Bürgern. Alljährlich bietet er einer wachsenden Schar an Senioren eine alternative Übung: die Steuererklärung. Dabei werden die grauen Zellen durchaus gefordert. Schließlich werden die verschiedenen Alterseinkünfte und Versorgungsbezüge wie gesetzliche Rente, Auszahlungen aus Direktversicherungen, Unterstützungskassen oder privaten Rentenversicherungen steuerlich unterschiedlich behandelt. Doch auch wenn Rentner verpflichtet sind, mit dem Finanzamt abzurechnen,

    FAZ.NET q
  • Karneval in Rio de Janeiro: So sexy kann Karneval sein - Reise

    In Deutschland konzentriert man sich auf die Büttenreden, in Brasilien geht es weniger um Worte: In Rio de Janeiro hat der Karneval begonnen. Mehr als 80.000 Zuschauer verfolgten am ersten Tag die farbenfrohe Parade der Sambaschulen durch das Sambódromo. Zu heißen Samba-Rythmen wurde gezeigt, was Brasilien zu bieten hat: Rhythmus, Leidenschaft und heiße Tänzer. In ganz Rio sind bis nächste Woche über 600 Umzüge geplant - wegen der tiefen Wirtschaftskrise wurden aber über 20 Umzüge aus finanziellen Gründen abgesagt. Und auch das sich rasant verbreitende Zika-Virus überschattet den Karneval. Das Sambódromo wurde im Vorfeld mit Chemikalien desinfiziert. Ihre Lebensfreude lassen sich die Brasilianer

    Stern q
  • Maas warnt Kassen vor massivem Zugriff auf Gesundheitsdaten

    Angesichts der zunehmenden Verbreitung von Fitness-Armbändern hat Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) die Krankenkassen vor einem massiven Zugriff auf die Gesundheitsdaten gewarnt. Es dürfe niemand "faktisch dazu gezwungen werden, so intime Daten wie die Herzfrequenz, die Geschwindigkeit beim Joggen oder die Häufigkeit des Trainings im Fitnessstudio zu veröffentlichen", schrieb Maas in einem Gastbeitrag für den "Donaukurier".

    AFP
  • Asylbewerber in Flüchtlingsheim getötet

    Wolfsburg Zum zweiten Mal ist in einem Flüchtlingsheim in Wolfsburg ein Asylbewerber gewaltsam ums Leben gekommen. Der 33-Jährige aus Kamerun starb in der Nacht zum Freitag, teilte die Polizei mit. Zwei 37 und 40 Jahre alte Mitbewohner aus Simbabwe und Ghana wurden vorläufig festgenommen. Die Hintergründe der Gewalttat sind zunächst noch unklar. Die Staatsanwaltschaft ordnete eine Obduktion des Toten an. Nach Hilfeschreien hatten die Sicherheitskräfte der Asylunterkunft im Stadtteil Fallersleben den 33-Jährigen in den frühen Morgenstunden schwer verletzt in einem Flur gefunden.

    Nordwest Zeitung q
  • BGH regelt Schuld bei Unfall zweier rückwärts ausparkender Autos

    Der Bundesgerichtshof (BGH) hat die Schuldfrage für den Zusammenstoß von zwei rückwärts ausparkenden Autos präzisiert. Ist eines der beiden Autos nach dem Ausparken aus einer Parkbucht womöglich schon zum Stehen gekommen, muss nicht jeder Autofahrer seinen eigenen Schaden selbst tragen. Der Auffahrende haftet dann womöglich für den Schaden am anderen Auto, heißt es in einem am Dienstag veröffentlichten Urteil. (Az. VI ZR 6/15)

    AFP
  • Kommentar Umgang mit Flüchtlingen: Wie konnte das passieren?!

    Verschwundene Kinder, Unterkünfte als Bordelle: Wir müssen uns um die geflüchteten Frauen, Kinder und Männer kümmern, bevor es zu spät ist.

    Taz q
  • Hey sexy Lady: Franziska van Almsick und Co. beim Ball des Sports (11 Fotos)

    Ihr Karriereende liegt schon einige Jahre zurück, doch Franziska van Almsick ist immer noch in shape - wie sie jetzt beim 46. Ball des Sports in Wiesbaden bewies.

    Yahoo Redaktion
  • Pisa: Schauspieler stirbt nach Bühnen-Selbstmord - Weltgeschehen

    Der Schauspieler, der sich während einer Aufführung in der Toskana vor den Augen des Publikums selbst stranguliert hat, ist tot. Nach einem Monolog, der die Existenzkrise eines Jugendlichen thematisierte, hatte der 27-jährige Raphael Schumacher in der Nacht zum vergangenen Sonntag in einem Theater in Pisa einen Selbstmord durch Erhängen darstellen wollen. Da er eine Kapuze über den Kopf gezogen habe, hatten die Zuschauer aber zunächst gar nicht bemerkt, dass etwas nicht stimmte. Eine Zuschauerin schlug schließlich Alarm. Jedoch war der Mann zu diesem Zeitpunkt bereits bewusstlos und lag seither im Koma. Laut italienischen Medien starb er am Donnerstagabend. Die Behörden gehen davon aus, dass

    Stern q
  • Unfallflucht in Stuttgart-Süd: Unfallverursacher flüchten und lassen Kampfhund frei

    Zwei unbekannte Männer haben in der Nacht auf Samstag einen Unfall im Stuttgarter Süden verursacht. Als ein Ersthelfer Erste Hilfe leisten wollte, ließen die Unbekannten einen Kampfhund los und flüchteten. Stuttgart-Süd: Bei einem Verkehrsunfall im Stuttgarter Süden ist in der Nacht auf Samstag ein auf der Straße freilaufender Kampfhund getötet worden. Wie die Polizei berichtet, waren zwei etwa 30 bis 35 Jahre alte Männer kurz nach Mitternacht mit einem Opel auf der Bundesstraße 14 von der Autobahn kommend unterwegs. Am Schattenring bog der Wagen nach rechts auf die Leonberger Straße ab und soll laut einer Zeugenaussage auf Höhe der stationären Blitzanlage stark abgebremst und danach wieder Vollgas

    Stuttgarter Zeitung q
  • Zwillinge sterben in Bob-Bahn von Calgary

    Acht Jugendliche betreten mitten in der Nacht den Eiskanal der kanadischen Olympia-Stadt. Mir ihrer eigenen Rodel krachen sie in eine Absperrung.

    diepresse.com q
  • Achtung, hier kommt Roger!

    Eine üppige Brust und extrem durchtrainierte Gliedmaßen: Diese Muskelberge lassen Bodybuilder vor Neid erblassen. Das Rote Riesenkänguru Roger, das im australischen Alice Springs lebt, scheint sich seiner Wirkung durchaus bewusst zu sein. Auf einem Foto, das auf der Facebook-Seite der Auffangstation „The Kangaroo Sanctuary Alice Springs“, gepostet wurde, präsentiert das Beuteltier stolz, was es zu bieten hat.

    Yahoo Nachrichten
  • Zugunglück in Bayern: Acht Tote, über 150 Verletzte

    Bei einem Zusammenstoß von zwei Nahverkehrszügen in der Nähe von Bad Aibling im Landkreis Rosenheim sind mindestens acht Menschen getötet und über hundertfünzig weitere verletzt worden. Davon schweben 15 in Lebensgefahr, 40 weitere sind schwer verletzt. Aktuell 40 schwer 15 schwerstverletzte u.4 Tote bei #Zugunglück #BadAibling pic.twitter.com/nUV3hGlLkK— münchen.tv Polizei (@muctvpolizei) February 9, 2016 Nach Polizeiangaben sind bei dem Zusammenprall der Züge mehrere Waggons entgleist. Dutzende Rettungswagen und Hubschrauber sind an der Unfallstelle im Einsatz. Die Kollision ereignete sich heute morgen gegen 7 Uhr. Die Polizei vermutet, dass unter den Fahrgästen auch zahlreiche Kinder und Jugendliche waren, die sich auf dem Weg zur Schule befanden. Die Strecke zwischen Rosenheim und Holzkirchen ist wegen des Rettungseinsatzes großräumig abgesperrt. Die Verletzten werden zum Teil in Krankenhäuser nach München ausgeflogen. Die Rettung der Verletzten gestaltet sich schwierig, da die Züge ineinander verkeilt sind. Zugunglück in Bayern: Acht Tote, über 150 Verletzte Bei einem Zusammenstoß von zwei Nahverkehrszügen in der Nähe von Bad Aibling im Landkreis Rosenheim sind mindestens acht Menschen getötet und über hundertfünzig weitere verletzt worden. Davon schweben fünfzehn in Lebensgefahr, 40 weitere sind schwer verletzt. Nach Polizeiangaben sind bei dem Zusammenprall der Züge mehrere Waggons entgleist. Der Unfall ereignete sich auf einer eingleisigen Strecke zwischen Rosenheim und Holzkirchen. Dutzende Rettungswagen, Hubschrauber und hunderte Rettungskräfte sind an der Unfallstelle im Einsatz. Die Kollision ereignete sich heute morgen gegen 7 Uhr. Die Polizei vermutet, dass sich unter den Fahrgästen auch zahlreiche Kinder und Jugendliche befanden, die auf dem Weg zur Schule waren. Die Strecke zwischen Rosenheim und Holzkirchen ist wegen des Rettungseinsatzes großräumig abgesperrt. Die Bergung der Verletzten gestaltet sich schwierig, da die Züge ineinander verkeilt sind. Unterdessen hat die Polizei einen der Zugführer geborgen. Er ist bei dem Zugunglück ums Leben gekommen. Der Lokführer des zweiten Zuges wird noch vermisst. Der Zugbetreiber Meridian hat inzwischen eine Notrufnummer für Angehörige auf seiner Webseite veröffentlicht. Über die Ursache des Unfalls ist noch nichts bekannt. Die Polizei hat für heute Mittag (12 Uhr) eine Pressekonferenz im Rathaus von Bad Aibling angekündigt. euronews wird sie live übertragen. Feuerwehr sucht nach Lokführer. Einer ist unter den Toten, der andere laut Polizei vermisst. #BadAibling #Zugunglück pic.twitter.com/9XF8017×9z— BR_Oberbayern (@BR_Oberbayern) February 9, 2016 Bei einem schweren #Zugunglück in Oberbayern sind zwei Menschen ums Leben gekommen. (wema) https://t.co/nLa8pDKTCc pic.twitter.com/6i9Q1O5GG9— Lindauer Zeitung (@LindauerZeitung) 9 Février 2016 Etliche Rettungshubschrauber in #BadAibling. 2 Züge gg 7.00 Uhr zusammengestoßen https://t.co/J1aq0jW9B6 #Meridian pic.twitter.com/7lc1nHQLPw— BR24 (@BR24) 9 Février 2016

    Euronews Videos
  • Wahltrend zu deutschen Parteien: AfD im Hoch und Merkel abgewatscht

    Die Deutschen stellen der Flüchtlingspolitik der Regierung ein vernichtendes Zeugnis aus. 81 Prozent der Befragten finden, die Bundesregierung habe die Situation nicht im Griff. Davon profitiert die Alternative für Deutschland. Köln - Die Unzufriedenheit der Bürger mit der aktuellen Flüchtlingspolitik zeigt eine am Mittwoch veröffentlichte Umfrage des ARD-„Deutschlandtrends“. Die Zustimmung zu Kanzlerin Angela Merkel (CDU) sackt demnach dramatisch ab. Sie verliert zwölf Punkte auf 46 Prozent und kommt damit auf den schlechtesten Wert seit August 2011. In der Sonntagsfrage verliert die Union im Vergleich zum Vormonat vier Punkte und landet damit bei 35 Prozent. Der Koalitionspartner SPD verharrt

    Stuttgarter Zeitung q
  • Wegen 300 Flüchtlingen - Absurder Brief: Wird Grünwald zur Banlieue?

    Bürgerinnen fürchten Zustände wie in einer französischen Vorstadt – wegen 300 Flüchtlingen. Grünwald – das sind luxuriöse Villen hinter meterhohen Mauern, Mehrfachgaragen und Überwachungskameras. 100 Millionäre haben ihren Wohnsitz in der reichsten Gemeinde Deutschlands. Die Pro-Kopf-Kaufkraft der 11 000 Einwohner lag vergangenes Jahr bei rund 56 000 Euro. Seit Dezember leben dort im Ortsteil Wörnbrunn knapp 300 Männer in einer Traglufthalle, die gar nichts haben: Geflüchtete aus Afghanistan, Irak, Iran und Eritrea. ...

    Abendzeitung
  • David Duchovny: "'Akte X' wird immer ein Teil von mir sein"

    14 Jahre nach dem Serien-Aus von "Akte X" kehrt David Duchovny wieder als Agent Fox Mulder auf den Bildschirm zurück. Im Interview mit spot on news spricht er über sein Comeback und verrät, dass er eigentlich kein Fan von Verschwörungstheorien ist.

    spot on news
  • Uli Hoeneß: Sehr geehrter Herr Hoeneß!

    Wir erinnern uns so gut an den Sommer 2013, als wäre es gestern gewesen. Die Ankunft des neuen Trainers Pep Guardiola, damals 42, wurde gefeiert wie ein Staatsbesuch – großes Protokoll, Pressekonferenz mit den Mächtigen, Begegnung mit dem Volk –, an dessen Ende der Gast, ein spanischer, ein katalanischer Prinz, mit allen Ehren eingebürgert wurde. Dieser elegante, demütige, zarte Herr, so zeigten Sie damals, gehört fortan zu uns! Seid uns dankbar dafür, dass wir ihn geholt haben! Alle Männer auf dem Podium hielten sich in Demut zurück, denn hier wurden Machtverhältnisse neu geordnet. Drei Könige, also Sie, Herr Hoeneß, und mit Ihnen Rummenigge und Sammer, alles große Schlachtenlenker, machten

    Die Zeit q
  • FC Bayern München: Die potentiellen Nachfolger für Robert Lewandowski (9 Fotos)

    ​Bleibt er oder geht er? Die Spekulationen um Bayern Münchens Torjäger Robert Lewandowski reißen nicht ab. Noch immer ist nicht entschieden, ob der Pole seinen Vertrag beim Rekordmeister erfüllt, womöglich sogar verlängert, oder den Verein doch verlässt. Wenn letzteres eintreffen sollte, könnte der deutsche Rekordmeister auf einen der folgenden Kandidaten zurückgreifen: Foto: Gettyimages Karim Benzema Gonzalo Higuain Pierre-Emerick Aubameyang Romelu Lukaku Paulo Dybala Mario Gomez Harry Kane...

    90 minutes Slideshows DE