Mit der Verwendung von Yahoo erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.

  • TV-Kritik: Anne Will: Flüchtlings-Chaos als der perfekte Plan

    © NDR/Wolfgang Borrs Anne Will diskutierte mit ihren Gästen über die Rolle der Kanzlerin in der Flüchtlingskrise. Wer ist eigentlich das Problem, wenn einundachtzig Prozent der Bürger in einer ARD-Umfrage erklären, die Bundesregierung habe etwas „nicht im Griff“? Die Bundesregierung oder die Wähler? Unter normalen Verhältnissen wäre es eine halsbrecherische Tollkühnheit, die Bürger als das Problem zu bezeichnen. Nur beim Umgang mit der Flüchtlingskrise ist das anders. Die Bürger sind halt ungeduldig und neigen zu einfachen Lösungen, um die Position von Ursula von der Leyen (CDU) zu skizzieren. Die Bundesverteidigungsministerin unternahm bei Frau Will den Versuch, den Handlungen ihrer Kanzlerin

    FAZ.NET q
  • Dieses Bild verrät, ob Sie eine Brille brauchen

    Ein verschwommenes Foto von Marilyn Monroe und Albert Einstein zeigt Ihnen, wie gut Ihre Augen sind - je nachdem, welche der beiden berühmten Personen Sie auf diesem Bild entdecken. 

    Yahoo Nachrichten
  • Der Tag: Wütende Merkel rief den Papst an

    Es ist anderthalb Jahre her: Im November 2014 hat Papst Franziskus eine aufgebrachte Anruferin in der Leitung. Niemand geringeres als Kanzlerin Angela Merkel rief das Oberhaupt der Katholiken an. Sie war ungehalten: "Sie war ein bisschen verärgert, weil ich Europa mit einer unfruchtbaren Frau verglichen habe", sagte Franziskus. Merkel reagierte demnach auf die Papstrede vor dem EU-Parlament im November 2014. "Sie hat mich gefragt, ob ich tatsächlich der Meinung sei, Europa könne keine Kinder mehr bekommen", sagte der Papst der italienischen Tageszeitung "Corriere della Sera". Er habe geantwortet, dass Europa dies durchaus könne, "weil Europa starke und tiefe Wurzeln hat". "In seinen dunkelsten

    n-tv.de q
  • Die Vermögensfrage: Zehntausende Rentner rutschen in die Steuerpflicht

    © Getty Ein genauer Blick lohnt sich: Auch im Rentenalter kann der Fiskus noch einmal zulangen. Viele lösen im Alter Sudoku, lernen Sprachen oder machen Computerkurse, um sich geistig zu betätigen. Doch der Staat meint es gut mit seinen Bürgern. Alljährlich bietet er einer wachsenden Schar an Senioren eine alternative Übung: die Steuererklärung. Dabei werden die grauen Zellen durchaus gefordert. Schließlich werden die verschiedenen Alterseinkünfte und Versorgungsbezüge wie gesetzliche Rente, Auszahlungen aus Direktversicherungen, Unterstützungskassen oder privaten Rentenversicherungen steuerlich unterschiedlich behandelt. Doch auch wenn Rentner verpflichtet sind, mit dem Finanzamt abzurechnen,

    FAZ.NET q
  • Karneval in Rio de Janeiro: So sexy kann Karneval sein - Reise

    In Deutschland konzentriert man sich auf die Büttenreden, in Brasilien geht es weniger um Worte: In Rio de Janeiro hat der Karneval begonnen. Mehr als 80.000 Zuschauer verfolgten am ersten Tag die farbenfrohe Parade der Sambaschulen durch das Sambódromo. Zu heißen Samba-Rythmen wurde gezeigt, was Brasilien zu bieten hat: Rhythmus, Leidenschaft und heiße Tänzer. In ganz Rio sind bis nächste Woche über 600 Umzüge geplant - wegen der tiefen Wirtschaftskrise wurden aber über 20 Umzüge aus finanziellen Gründen abgesagt. Und auch das sich rasant verbreitende Zika-Virus überschattet den Karneval. Das Sambódromo wurde im Vorfeld mit Chemikalien desinfiziert. Ihre Lebensfreude lassen sich die Brasilianer

    Stern q
  • Witwe von IS-Anführer in den USA angeklagt

    Die Witwe eines getöteten IS-Anführers ist in den USA angeklagt worden, weil sie eine US-Helferin für ihren Mann und IS-Chef Abu Bakr al-Bagdadi als "Sexsklavin" gefangen hielt. Nisreen Assad Ibrahim Bahar, auch bekannt als Umm Sajjaf, wird vorgeworfen, die US-Bürgerin Kayla Mueller und andere Geiseln im Haus ihres Mannes Abu Sajjaf eingesperrt zu haben, wie die US-Justizbehörden am Montag (Ortszeit) bekanntgaben.

    AFP
  • Seehofer unterstellt Merkel «Herrschaft des Unrechts»

    Neue Attacke aus München gegen die Kanzlerin und ihre Flüchtlingspolitik: CSU-Chef Horst Seehofer rückt die von Angela Merkel am 4. September vergangenen Jahres verkündete Grenzöffnung für Flüchtlinge in die Nähe des Vorgehens von Unrechtstaaten.

    dpa
  • Merkel handelt aus einer Position der Schwäche

    Angela Merkel lässt nichts unversucht. Auf Türkisch begrüsste die deutsche Kanzlerin die Soldaten, die am Montag in Ankara zu ihrer Begrüssung angetreten waren. Schon wieder traf sich Merkel mit der türkischen Führung. Kaum jemanden in Europa sieht sie derzeit häufiger als Ministerpräsident Ahmet Davutoglu und Staatspräsident Recep Tayyip Erdogan. Und kaum jemanden braucht Merkel dringender, um in der Flüchtlingsmisere voranzukommen. Die EU hat mit Ankara im November einen fragwürdigen Deal abgeschlossen. Die Europäer zahlen drei Milliarden Euro zur Verbesserung der ­Lage der 2,5 Millionen Flüchtlinge in der Türkei. Im Gegenzug sollen die Türken die Menschen vom Treck nach Europa abhalten. Doch

    Berner Zeitung q
  • Vorsicht vor den Abzockern aus dem Internet

    In die folgenden drei Internetfallen, sollten Sie besser nicht tappen. Dabei handelt es sich jedoch nicht um die bekannten PC-Viren und Adware-Programme, sondern um Fallen beim Urheberrecht, um Abmahnungen bei Facebook und um vermeintliche Inkasso-Unternehmen. 1. Rechtsfallen bei Facebook und anderen sozialen Netzen Darum geht’s: Jeder behält das Recht am eigenen Bild. Und mit „eigenem Bild“ ist die abgebildete Person auf dem Foto und nicht der Fotograf gemeint. Darauf müssen Sie achten:  Sie dürfen Fotos und Videos von anderen Personen nur dann publizieren, wenn diese damit einverstanden sind. Das trifft sogar auch dann zu, wenn Sie etwa ein Foto nur für einen eingeschränkten Personenkreis veröffentlichen.

    PC-WELT mobile q
  • Egon Bahr schockt die Schüler: "Es kann Krieg geben"

    "Hitler bedeutet Krieg", habe sein Vater 1933 zu ihm gesagt. Als Heranwachsender habe er das nicht geglaubt. Und so sei das jetzt wieder: "Ich, ein ...

    RNZ-Online q
  • Pisa: Schauspieler stirbt nach Bühnen-Selbstmord - Weltgeschehen

    Der Schauspieler, der sich während einer Aufführung in der Toskana vor den Augen des Publikums selbst stranguliert hat, ist tot. Nach einem Monolog, der die Existenzkrise eines Jugendlichen thematisierte, hatte der 27-jährige Raphael Schumacher in der Nacht zum vergangenen Sonntag in einem Theater in Pisa einen Selbstmord durch Erhängen darstellen wollen. Da er eine Kapuze über den Kopf gezogen habe, hatten die Zuschauer aber zunächst gar nicht bemerkt, dass etwas nicht stimmte. Eine Zuschauerin schlug schließlich Alarm. Jedoch war der Mann zu diesem Zeitpunkt bereits bewusstlos und lag seither im Koma. Laut italienischen Medien starb er am Donnerstagabend. Die Behörden gehen davon aus, dass

    Stern q
  • USB-C-Kabel zerstört Laptop - Computer

    Einer für alles: Der neue USB-C-Stecker ist das Kabel, von dem viele Nutzer seit Jahren träumen. Es passt sowohl in Smartphones, Tablets und Notebooks, bietet deutlich höhere Datentransferraten und - das ist vielleicht der größte Vorteil für viele Nutzer -  kann nicht verkehrt herum eingesteckt werden. Ein echter Tausendsassa sozusagen. Kein Wunder, dass der USB-C-Stecker allmählich zum Branchenstandard wird: Apple setzt bei seinem ultradünnen Macbook ebenso auf die neue Buchse wie Google bei seinem Pixel-Tablet. Gerüchten zufolge soll auch Samsung beim Galaxy S7 auf USB C setzen. Doch jetzt durchlebt der Stecker seinen ersten größeren Skandal: Der Google-Ingenieur Benson Leung, der bei Google

    Stern q
  • Viele Umzugswagen lösen große Diskussionen aus

    Bundeskanzlerin Merkel in einem “Lügensack” und als Puppe mit einer Burka: Die Karnevalisten in Thüringen haben sich bei ihren Umzügen am Wochenende besonders oft die Bundesregierung vorgeknöpft. Anders als im vergangenen Jahr dienten Landespolitiker kaum als Ideengeber für die bunten Wagen. Dafür spielte die Flüchtlingspolitik immer wieder eine Rolle. Für Diskussionen sorgte unterdessen ein Motivwagen beim Umzug in Wasungen. Auf einer riesigen nachempfundenen Lokomotive stand “Balkan Express”, der von Narren begleitet wurde, die als Heuschrecken verkleidet waren. ...

    Yahoo Nachrichten
  • Hey sexy Lady: Franziska van Almsick und Co. beim Ball des Sports (11 Fotos)

    Ihr Karriereende liegt schon einige Jahre zurück, doch Franziska van Almsick ist immer noch in shape - wie sie jetzt beim 46. Ball des Sports in Wiesbaden bewies.

    Yahoo Redaktion
  • Frontalcrash in der Kurve in Bad Aibling: 10 Tote, viele Verletzte

    Bei einem Zusammenstoß von zwei Nahverkehrszügen in der Nähe von Bad Aibling im Landkreis Rosenheim sind zehn Menschen getötet worden. Das teilte das Polizeipräsidium Oberbayern Süd mit. Darunter sind nach Angaben der Polizei die beiden Lokführer und die beiden Zugbegleiter. Eine Person wird noch vermisst. Sie wird in den Zugwracks vermutet. Es gab etwa 80 bis 100 Verletzte. Über die Zahl der Schwer- und Schwerstverletzten gibt es unterschiedliche Angaben. Die zuständige Polizei Oberbayern Süd spricht von 40 bis 50 Schwerverletzten. Laut Nachrichtenagentur dpa sind es zehn, der Bayerische Rundfunk berichtet von 18 Schwerverletzten. Nach Polizeiangaben sind bei dem Zusammenprall der Züge gegen 6 Uhr 45 mehrere Waggons entgleist. Der Unfall ereignete sich auf einer eingleisigen Zugstrecke zwischen Rosenheim und Holzkirchen. Über 200 Polizeibeamte, Dutzende Rettungswagen, mehr als zehn Hubschrauber und mehrere Hundert Rettungskräfte waren zeitweise im Einsatz. Die Rettungsarbeiten gestalten sich schwierig, da der Unglücksort nah am Wasser und an einem Hang liegt. Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt (CSU) und der bayerische Innenminister Joachim Herrmann (CSU) sagten auf einer Pressekonferenz, man müsse davon ausgehen, dass die Zugführer vor dem Aufprall keinen Sichtkontakt hatten und in der Kurve weitestgehend ungebremst aufeinandergetroffen sind. Über die Ursache des Unfalls sei noch nichts bekannt. Dobrindt zufolge befanden sich drei Blackboxes an Bord der Züge. Zwei seien bereits geborgen worden. Die dritte Blackbox befinde sich noch in einem der Züge. “Jetzt sind Ermittlungen abzuwarten”, polizeiOBS-Präsident Kopp über weiteres Vorgehen nach #Zugunglück #BadAiblinghttps://t.co/slxGfwhdux— BR24 (BR24) 9. Februar 2016

    Euronews Videos
  • Achtung, hier kommt Roger!

    Eine üppige Brust und extrem durchtrainierte Gliedmaßen: Diese Muskelberge lassen Bodybuilder vor Neid erblassen. Das Rote Riesenkänguru Roger, das im australischen Alice Springs lebt, scheint sich seiner Wirkung durchaus bewusst zu sein. Auf einem Foto, das auf der Facebook-Seite der Auffangstation „The Kangaroo Sanctuary Alice Springs“, gepostet wurde, präsentiert das Beuteltier stolz, was es zu bieten hat.

    Yahoo Nachrichten
  • Unfallflucht in Stuttgart-Süd: Unfallverursacher flüchten und lassen Kampfhund frei

    Zwei unbekannte Männer haben in der Nacht auf Samstag einen Unfall im Stuttgarter Süden verursacht. Als ein Ersthelfer Erste Hilfe leisten wollte, ließen die Unbekannten einen Kampfhund los und flüchteten. Stuttgart-Süd: Bei einem Verkehrsunfall im Stuttgarter Süden ist in der Nacht auf Samstag ein auf der Straße freilaufender Kampfhund getötet worden. Wie die Polizei berichtet, waren zwei etwa 30 bis 35 Jahre alte Männer kurz nach Mitternacht mit einem Opel auf der Bundesstraße 14 von der Autobahn kommend unterwegs. Am Schattenring bog der Wagen nach rechts auf die Leonberger Straße ab und soll laut einer Zeugenaussage auf Höhe der stationären Blitzanlage stark abgebremst und danach wieder Vollgas

    Stuttgarter Zeitung q
  • Russland verärgert über Merkels Äußerungen zu Angriffen in Syrien

    Einen Tag nach den kritischen Äußerungen von Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) zu den russischen Luftangriffe in Syrien hat sich der Kreml verärgert über die Einlassungen gezeigt. Jeder Politiker solle "in der Wortwahl sehr genau und verantwortungsvoll sein", sagte Dmitri Peskow, Sprecher von Staatschef Wladimir Putin, am Dienstag in Moskau. Die "heikle Lage" in Syrien erfordere dies.

    AFP
  • Wahltrend zu deutschen Parteien: AfD im Hoch und Merkel abgewatscht

    Die Deutschen stellen der Flüchtlingspolitik der Regierung ein vernichtendes Zeugnis aus. 81 Prozent der Befragten finden, die Bundesregierung habe die Situation nicht im Griff. Davon profitiert die Alternative für Deutschland. Köln - Die Unzufriedenheit der Bürger mit der aktuellen Flüchtlingspolitik zeigt eine am Mittwoch veröffentlichte Umfrage des ARD-„Deutschlandtrends“. Die Zustimmung zu Kanzlerin Angela Merkel (CDU) sackt demnach dramatisch ab. Sie verliert zwölf Punkte auf 46 Prozent und kommt damit auf den schlechtesten Wert seit August 2011. In der Sonntagsfrage verliert die Union im Vergleich zum Vormonat vier Punkte und landet damit bei 35 Prozent. Der Koalitionspartner SPD verharrt

    Stuttgarter Zeitung q
  • "Wer wird Millionär?": Modeexpertin strauchelt bei Modefrage

    Anika Schöniger hatte es bei der gestrigen "Wer wird Millionär"-Sendung stellenweise nicht leicht. Sie verscherzte es sich nicht nur mit dem Studiopublikum, sondern war auch ganz nah dran, ausgerechnet an einer Frage auf ihrem Expertengebiet zu scheitern – und das auch noch für "läppische" 2.000 Euro. Für diese Summe galt es, folgende Frage zu beantworten: Der Jumpsuit verdankt den Namen seinem Ursprung als Bekleidung für…? Die Antwortmöglichkeiten: Rettungsschwimmer, Balletttänzer, Fallschirmspringer, Kleinkinder.

    Yahoo Nachrichten