• Özil und Plattenhardt: Bierhoff erklärt Löws Aufstellung

    Die letzten Rätsel um die Aufstellungen waren um 16 Uhr offiziell gelöst: Deutschland geht mit Überraschungsmann Marvin Plattenhardt und mit Mesut Özil statt Marco Reus ins erste Gruppenspiel der WM 2018.

  • Angler finden Tigerpython an der Weser

    Emmerthal (dpa) - Angler haben am Weserufer eine riesige Würgeschlange entdeckt. Der dreieinhalb Meter lange Tigerpython könne Menschen durchaus gefährlich werden, teilte die Polizei Hameln-Pyrmont mit.

  • Die strauchelnden Champions: Fünf Weltmeister, denen es wie Deutschland erging (zusammengestellt vom SID)

    Deutschland befindet sich nach dem 0:1 (0:1) gegen Mexiko in prominenter Gesellschaft. Viele amtierende Weltmeister sind schon zum WM-Auftakt gestrauchelt. Der SID gibt einen Überblick.Argentinien - Belgien 0:1 (0:0) (13. Juni 1982 in Barcelona)Erwin Vandenbergh war mit seinem Tor Historisches gelungen. Zum ersten Mal seit der offiziellen Einführung 1966 ging ein WM-Eröffnungsspiel nicht 0:0 aus. Ganz nebenbei stieß er den amtierenden Weltmeister vom Sockel. Der erst 21-jährige Diego Maradona sah bei den Gauchos überhaupt kein Land. In der Zwischenrunde war dann Schluss. ...

  • Die besten Royal Ascot Styles: Von der Herzogin von Cambridge bis zu Prinzessin Diana

    Es ist wieder Zeit für die Royal Ascot-Rennwoche. Jedes Jahr veranstaltet Großbritanniens angesehenste Pferderennbahn eine ganz besondere Rennwoche, zu der die britische High Society - und natürlich auch die königliche Familie - vorbeischaut. Das passende Outfit für Ascot zu wählen, ist von höchster Bedeutung. Zum gleichnamigen Wettbewerb, der in Ascot stattfindet, kommt die Queen und die Königsfamilie, die einen Maßstab für die streng formale Kleiderordnung mit edlen Kleidern, Anzügen und Hüten setzt. 2018 wurde die offizielle Kleiderordnung dahingehend erweitert, dass es jetzt Vorschrift für Männer ist, Socken zu tragen, während der Style Guide 2017 um Jumpsuits und Hosenanzüge als erlaubte Kleidung erweitert worden ist. Trotzdem gibt es für Männer und Frauen, die sich die Rennen ansehen möchten, noch zahlreiche Kleidervorschriften. In der Royal Enclosure müssen Männer einen Stresemann und Frauen Röcke tragen, die maximal kurz über dem Knie enden dürfen, während transparente Kleider mit tiefem Ausschnitt und Trägertops komplett verboten sind. Die Royal Enclosure, der abgeschlossene Besucherbereich, ist der Ort, wo sich Personen wie der Herzog und die Herzogin von Cambridge, der Herzog und die Herzogin von Sussex und die Queen in ihren besten Outfits aufhalten. Unter den Zuschauern waren in der Vergangenheit auch die Prinzessinnen Eugenie und Beatrice, Sophie Gräfin von Wessex, Prinzessin Anne, Zara Phillips und selbstverständlich auch die stilsicherste von allen: die verstorbene Prinzessin Diana. Von Herzogin Kate bis zu Prinzessin Di: Hier sind die besten Royal Ascot Looks der vergangenen Jahre… Ciara Sheppard

  • Doch keine Immunität? Verwirrung um Becker

    Boris Becker könnte mit seinem Plan scheitern, sich durch internationale Immunität einem Insolvenzverfahren zu entziehen.

  • Frau twittert über ihre Allergie - jetzt wünschen ihr User den Tod

    * Eine 19-jahrige Schottin hat auf Twitter gepostet, dass sie allergeisch gegen Luftverschmutzung sei.

  • Aus den dm-Regalen verschwinden zurzeit mehrere Produkte, weil der Drogeriemarkt eine besondere Strategie verfolgt

    Die Drogeriemarktkette dm machte einen Vorschlag. Doch der wurde ausgeschlagen. Dann flogen Produkte des Kamill-Herstellers Burnus hinaus. Das Waschmittel Burti ist aus der Liste gefallen. Auch die ehemalige Procter-Marke Cliff ist nicht mehr in Filialen des Drogeriemarktes zu finden. Und auch die Handcremes Kamill und Glysolid stehen immer seltener in dm-Regalen. Denn Burnus weigert sich, dm seine Markenartikel exklusiv zu liefern. Die „Lebensmittelzeitung“ berichtete zuerst davon.