• Politik
    AFP

    Finnische Luftwaffe entfernt letzte Hakenkreuze von Uniformen und Flugzeugen

    Die finnische Luftwaffe hat nach mehr als hundert Jahren stillschweigend die letzten Hakenkreuzsymbole von ihren Flugzeugen und Uniformen entfernt. Ein goldener Adler ersetze jetzt überall das Hakenkreuz, teilte die Armee am Donnerstag mit. Die Entscheidung dafür war bereits im Jahr 2017 getroffen worden.

  • Sport
    motorsport.com

    "Billige Ausrede": Jetzt bekommt Ferrari wegen Vettel sein Fett weg!

    Scharfe Kritik an Ferrari und Mattia Binotto: Ehemalige Fahrerkollegen schütteln über die Kommunikation rund um Sebastian Vettel nur noch den Kopf

  • Nachrichten
    Handelsblatt

    Grundrente beschlossen: Wer sie bekommt, wie sie berechnet wird und was sie kostet

    Mehr als eine Million Rentenbezieher sollen ab 2021 einen Aufschlag bekommen. Was bedeutet das konkret?

  • Nachrichten
    dpa

    Im Schnitt 75 bis 80 Euro mehr - Grundrente kommt im Januar

    Sie ist kein Almosen. Sie ist eine Anerkennung für jahrzehntelange, zum Teil harte Arbeit bei geringem Lohn: Die Grundrente. Sie kommt vor allem auch Frauen zugute. Und sie soll gegen Altersarmut helfen.Sie ist kein Almosen. Sie ist eine Anerkennung fur jahrzehntelange, zum Teil harte Arbeit bei geringem Lohn: Die Grundrente. Sie kommt vor allem auch Frauen zugute. Und sie soll gegen Altersarmut helfen.

  • Nachrichten
    Teleschau

    "Wer bist du denn?": ProSieben-Nerds nach irrer Verwandlung kaum wiederzuerkennen

    Die Elfenohren sind ab, ebenso die Zauselbärte. Die Frisur sitzt. Das Outfit? Ausgetauscht. Von Thomas Rath, Designer und ehemaliger GNTM-Juror. Die Wandlung? Spektakulär, oberflächlich betrachtet. "Kaum zu glauben, dass man aus mir sowas rausholen konnte", staunt ein Nerd der ProSieben-Show "Beauty & The Nerd" nicht schlecht. Sehen Sie hier die Vorher-Nachher-Bilder.

  • Nachrichten
    Sport1

    Der tiefe Fall einer Rekord-Athletin

    Bis heute ist sie in ihrer Disziplin die erfolgreichste Athletin in ihrer Wahlheimat Israel.Mit 6031 Punkten hält Svetlana Gnezdilov den nationalen Rekord im Siebenkampf. Die gebürtige Ukrainerin war 1996 eingebürgert worden, nahm an mehreren Europameisterschaften und Weltmeisterschaften teil.Nun jedoch ist sie aus ganz anderen, trüben Gründen in den Schlagzeilen: Gnezdilov sitzt wegen Menschenhandel und Prostitution in Untersuchungshaft, auch Geldwäsche wird ihr vorgeworfen. Sie soll ein Bordell-Netzwerk betrieben haben und junge Mädchen zur Sexarbeit gezwungen haben. Angeblich soll die Ex-Athletin junge Frauen angeworben haben, die in Israel als Prostituierte arbeiten mussten - und das im großen Stil. Gnezdilov bestreitet alle VorwürfeEin ganzes Bordell-Netzwerk mit sieben als Massage-Salons getarnten Wohnungen, in denen die Frauen sechs Tage die Woche bis zu 13 Stunden am Tag arbeiten mussten soll Gnezdilov organisiert und betrieben haben. Berichten zufolge soll sie, wenn Freier Trinkgeld gaben, auch noch den Großteil einbehalten haben.Auch Gnezdilovs Ehemann und mehrere weitere Personen wurde Anfang Juni verhaftet - angeklagt wird nun aber wohl nur sie. Bereits 2017 hatte es eine Anklage gegeben, die damals aber wegen unzureichender Beweislage fallengelassen wurde. Das hat sich nun geändert.Die 50-Jährige streitet noch immer alles ab: "Ich weiß nicht, wo das alles herkommt. Ich hatte nur Gutes im Sinn. Ich bin eine gebildete Frau, die alles tut, um in Israel ein gutes Leben mit ihrer Tochter zu haben."DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGE Gnezdilov hatte schon zu aktiven Zeiten einen nicht ganz einwandfreien Ruf. 2004 wollte sie sich einen nationalen Rekord im Weitsprung anerkennen lassen, den sie angeblich bei einem Wettkampf in der Ukraine aufstellte. Nach genaueren Untersuchungen ist herausgekommen, dass dieser Wettkampf nie stattgefunden hatte. 2008 beendete sie ihre sportliche Karriere.

  • Nachrichten
    spot on news

    Prinzessin Dianas Bruder meldet sich zu Wort

    Am 1. Juli wäre Prinzessin Diana 59 Jahre alt geworden. Ihr Bruder Charles Spencer erinnerte nun mit einem rührenden Post an sie.