• Führerscheinprüfung: "Eine Schülerin griff zum Handy, als wir auf die rote Ampel zurollten"

    Immer mehr Menschen fallen durch die Führerscheinprüfung. Ist der Verkehr zu kompliziert geworden? Oder liegt es an der Konzentrationsfähigkeit? Ein Fahrlehrer erzählt.

  • Apple: Oh nein! Warren Buffett hat verkauft …

    Nach einem aktuellen SEC-Filing zum Anteilsbesitzt von Warren Buffetts Beteiligungsvehikel Berkshire hat sich die Investorenlegende im vierten Quartal von Apple-Aktien getrennt. Stattdessen hat er eine Aktie neu in seinem Depot. Komplett getrennt hat sich das Orakel von Omaha von SAP-Rievalen Oracle.Warren Buffett's Berkshire Hathaway hat nach aktuellem 13F-Filing eine neue Beteiligung am Softwarehersteller Red Hat aufgebaut. Insgesamt kaufte er 4,175 Millionen Aktien, Wert aktuell 733 Millionen Dollar. Red Hat wurde bekanntlich von IBM gekauft. Es ist aus dem Filing nicht ersichtlich, ob Buffett die Aktien vor oder nach dem Übernahmeangebot ins Portfolio gekauft hat. Neben Red Hat hat Buffett auch 14,16 Millionen Aktien von StoneCo zugekauft.Im Gegenzug reduzierte Buffett - für den AKTIONÄR unerwartet - allerdings seine Anteile an Apple. Allerdings hat Berkshire Hathaway die Position nur um ein Prozent verringert. Buffett hält damit noch immer Apple-Aktien im Wert von fast 40 Milliarden Dollar. Es sieht also nicht danach aus, dass bei der Investorenlegende die Zuversicht hinsichtlich Apple geschwunden wäre.Komplett ist er beim SAP-Rivalen Oracle raus und reduzierte die Anteile an der United Airlines Muttergesellschaft UAL und Phillips 66.Das Portfolio von Warren Buffett:Verkauf kein IndikatorDer homöopathische Verkauf eines kleinen Teils der Apple-Aktien ist nach Ansicht des AKTIONÄR kein Indikator für schwindende Zuversicht bei Buffett. Es ist eher davon auszugehen, dass Buffett einen Teil der Aktien als Manövriermasse für aktives Trading nutzt. Die positive Einschätzung des AKTIONÄR zu Apple ändert sich daher nicht.Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Apple.Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Apple.

  • Moschee-Witz von Robert Geiss macht Pietro Lombardi wütend

    Dieser Scherz ging nach hinten los! Aktuell genießt Robert Geiss mit seiner Frau Carmen und seinen Töchtern die Sonne in Abu Dhabi. Von dort postete der 55-Jährige ein Video, das als Witz gemeint sein sollte. Der Beitrag über eine Moschee brachte aber nicht nur das Netz in Rage: Auch Pietro Lombardi teilte gegen Geiss aus.

  • Schwangere IS-Frau (19) will zurück nach London

    Shamima Begum war 15, als sie England den Rücken kehrte, nach Syrien ging und sich dem IS anschloss. Jetzt steht die Terrormiliz vor dem Fall - und Begum will zurück in ihre Heimat. Das sagte die heute 19-Jährige in einem Interview mit einem Times-Reporter . Die Bilder von Begums Ausreise am Gatwick Airport gingen 2015 um die Welt. Gemeinsam mit zwei Freundinnen machte sie sich auf den Weg über die Türkei nach Syrien. Vier Jahre lang fehlte jede Spur - bis der Times-Journalist nun in einem syrischen Flüchtlingslager auf Begum traf. Offensive auf letzte IS-Hochburg Sie ist hochschwanger und erzählt, bereits zwei Kinder verloren zu haben, der Vater ein Dschihadist aus den Niederlanden. Sie hätten gemeinsam in der IS-Hochburg Rakka gelebt. Reue zeigt Begum laut dem Reporter nicht. Ihr Mann sei nun in Gefangenschaft und sie wolle nur noch zurück nach London. Ob sie das darf, ist unklar. Genau wie die Zukunft zahlreicher weiterer besiegter IS-Kämpfer und ihrer Familien. Am Wochenende starteten die von Kurden dominierten „Demokratischen Kräfte Syriens“ eine Offensive gegen die bereits stark geschwächte Terrormiliz in Ostsyrien - unterstützt von den USA. Immer mehr Dschihadisten ergeben sich.

  • 15-Jähriger verursacht in Hamburg schweren Unfall mit Carsharing-Auto

    Auf der Flucht vor der Polizei hat ein 15-Jähriger in Hamburg einen schweren Verkehrsunfall mit einem Carsharing-Auto verursacht. Der von einem Beamten auf einem Motorrad verfolgte Jugendliche sei in den Gegenverkehr gefahren und mit dem Wagen einer 22-Jährigen zusammengestoßen, teilte die Polizei am Donnerstag mit. Diese wurde schwer verletzt. Wie der Minderjährige das Leihauto übernehmen konnte, war laut einem Sprecher zunächst unklar.

  • B12-Mangel bekämpfen: In diesen Lebensmitteln steckt das wichtige Vitamin

    Wie wichtig Vitamine für unseren Körper sind, ist schon lange kein Geheimnis mehr. Eines davon spielt allerdings in vielen Bereichen eine tragende Rolle: B12 soll sogar das Risiko für Herzinfarkte und Schlaganfälle senken können. Das Vitamin steckt allerdings nicht in allen Lebensmitteln!

  • Obdachlosigkeit: Bald könnte es 1,2 Millionen Menschen ohne Wohnung geben

    Immer mehr Menschen in Deutschland werden wohnungslos. Doch was heißt das? Wer ist betroffen, warum und was tut die Politik dagegen? Antworten auf die wichtigsten Fragen