Mit der Verwendung von Yahoo erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.

  • Fake-Anwälte verschicken Abmahnungen

    Fake: Abmahnung der Kanzlei Schmidt Zoom Aktuell trudeln wieder Briefe oder Faxe von Kanzleien ein, die für angeblich begangenes Filesharing eine Abmahngebühr kassieren möchten. Hauptsächlich trifft es User aus Deutschland, per se sei aber der ganze deutschsprachige Raum gefährdet.  Ein niederländisches Filmstudio aus dem Erwachsenenbereich fordert über die Berliner Anwaltskanzlei Schmidt einen Betrag über 950 Euro für eine widerrechtliche Veröffentlichung von geschütztem Filmmaterial. Um die Empfänger einzuschüchtern, erfolgt diese Abmahnung teilweise sogar per Briefpost. Das Schreiben sei gemäss Experten gut nachgemacht, die Gesetztestexte korrekt zitiert. Trotzdem: Es handelt sich lediglich

    PCtipp.ch q
  • Vater mit zwei Söhnen tot an Autobahnbrücke entdeckt

    Grausiger Fund an einem Radweg in Unterfranken: Unter einer Autobahnbrücke sind südöstlich von Würzburg die Leichen von zwei Kindern und einem Mann entdeckt worden.

    dpa
  • Tragische Unfälle: zwei kleine Kinder überfahren

    MAINZ - Vor der Mitgliederversammlung des 1. FSV Mainz 05 wächst der Druck auf Präsident Harald Strutz. Aus dem Umfeld des Vorstandes sind dieser Zeitung Dokumente zugespielt worden, die belegen, dass Strutz nicht nur für die juristische Beratung des Vereins monatlich 14.000 Euro erhält, sondern auch für Vertretungen vor Gericht gesondert vergütet wird.

    Allgemeine Zeitung q
  • Nach Kilo-Diskussion: Sophia Thomalla legt nach

    Mit ihrer Aussage, dass Frauen weniger als 70 Kilo wiegen sollten, erhitzte Sophia Thomalla die Gemüter. Nun meldet sie sich erneut zu Wort.

    Yahoo, spot on news
  • Patrick Schwarzenegger: Neues Heim, Glück allein (10 Fotos)

    Patrick Schwarzenegger ist auf der Suche nach einem neuen Zuhause. Das geht natürlich nicht alleine: Ein Makler musste her. Doch auch Mama Maria Shriver ließ den Sohnemann diese Entscheidung nicht alleine treffen.

    WENN
  • Speyer: Pferdekutsche gefunden

    Speyer. Die Stadt Speyer sucht den Besitzer einer "nahezu neuwertigen einachsigen Pferdekutsche nebst Zubehör", die Mitarbeiter des Fuhrparks heute im Stadtgebiet geborgen haben. Der Eigentümer soll sich mit dem Bürger- oder dem Fundbüro, Telefon 06232/ 14 24 44, in Verbindung setzen. Wichtig seien aber "geeignete Eigentumsnachweise für den Einspänner", so die Stadt. (beju/Bild: Stadt Speyer)

    morgenweb, das Nachrichtenportal für die Metropolregion Rhein-Neckar q
  • Simeone vergleicht Guardiola und Ancelotti

    Atletico Madrids Trainer Diego Simeone vergleicht vor dem Duell mit dem FC Bayern München den Spielstil von Pep Guardiola mit dem von Carlo Ancelotti. Welcher ist denn nun besser?

    Omnisport
  • Organisierte Kriminalität: Warum es die Mafia nach Deutschland zieht

    Laura Garavini, 50, lebt in Berlin, sitzt aber für die Demokratische Partei im römischen Parlament und vertritt sie im Anti-Mafia-Ausschuss. In der deutschen Hauptstadt gründete sie gemeinsam mit italienischen Restaurantbesitzern die Initiative "Mafia? - Nein Danke". SPIEGEL ONLINE: Der Autor des Mafia-Thrillers "Gomorrha", Roberto Saviano, hat Deutschland kürzlich als ein Eldorado für Mafiosi bezeichnet. Hat er recht? Garavini: Die organisierte Kriminalität Italiens, allen voran die 'Ndrangheta aus Kalabrien, arbeitet inzwischen wie ein multinationaler Konzern. Sie investiert ihre Milliarden aus Drogenhandel, Waffenhandel und Erpressung dort, wo die Bedingungen am günstigsten sind: Also dort,

    Spiegel q
  • Entspannte Wiesn mit weniger als sechs Millionen Besuchern

    Bei sonnigem Herbstwetter geht das Oktoberfest in München nach zwei ruhigen Wochen in die Endrunde. «Wir werden unter sechs Millionen Besuchern bleiben, selbst wenn das Wochenende gut wird», sagte Festleiter Josef Schmid (CSU) am Freitag.

    dpa
  • Doch «nur» 890 000? Das Hin und Her mit den Asylzahlen

    In der Asyldebatte wird mit Zahlen Politik gemacht - weit mehr noch als bei anderen Themen. In den vergangenen Monaten wurde wild hantiert mit Asylprognosen, Abschiebezahlen, täglichen Einreisedaten in Bayern und fiktiven Obergrenzen.

    dpa
  • Koffer mit lebendem Baby und Knochenteilen in Wohnung in Hannover gefunden

    Grausiger Fund in Hannover: In einer Wohnung in der niedersächsischen Landeshauptstadt ist ein Koffer mit einem lebenden Baby und Skelettteilen gefunden worden. Bei den Knochen handelt es sich vermutlich um die Überreste eines weiteren Säuglings, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilten.

    AFP
  • Nasa-Entdeckung: 200 Kilometer hohe Wasserfontänen auf Jupitermond

    Astronomen der US-Raumfahrtbehörde Nasa haben nach eigenen Angaben weitere Anzeichen für die Existenz von Wasserdampf-Geysiren auf der vereisten Oberfläche des Jupitermonds Europa entdeckt. Europa, einer der mehr als 50 Monde des Gasgiganten, gilt laut Nasa als einer der "Top-Kandidaten" für die Existenz von Leben außerhalb der Erde. Europa ist etwas kleiner als der Erdmond und vollständig von Eis bedeckt. Unter dem Eispanzer vermuten Astronomen einen bis zu hundert Kilometer tiefen Ozean, der mehr Wasser enthält als alle irdischen Meere zusammen. Die vermuteten Wasserfontänen könnten helfen, Proben des Ozeans zu untersuchen, ohne den dicken Eispanzer des Jupitermonds durchbohren zu müssen, sagte

    Spiegel q
  • Farce um Flughafen auf St. Helena: Britannien beherrscht die Wellen, nicht die Luft

    St. Helena im Atlantik ist einer der entlegensten Flecken, die vom britischen Kolonialreich übrig geblieben sind. Mit dem Bau eines Flughafens sollte die Insel besser erreichbar werden. Die schwierigste Zeit für Eltern ist, wenn Kinder flügge werden und auf eigenen Beinen stehen wollen und sollen. Der Abnabelungsprozess kann für beide Seiten schmerzhaft sein. London hat es zwar nicht mit erwachsen gewordenen Kindern zu tun, sondern vielmehr mit den letzten Zuckungen des Empires. Der Übergang zu mehr Selbständigkeit ist aber auch in den entferntesten Ecken des britischen Kolonialreiches problematisch. St. Helena, die Insel, auf die Napoleon verbannt worden war, liegt rund 1860 km vor der angolanischen

    NZZ q
  • So trauern die Stars von "Navy CIS" um Showrunner Gary Glasberg

    Der plötzliche Tod des US-amerikanischen TV-Produzenten Gary Glasberg hat die Stars seiner Serie "Navy CIS" schockiert. Auf Twitter drücken Michael Weatherly und Co. ihre Trauer aus.

    Yahoo, spot on news
  • Warum die Deutschen keine Vermieter sein wollen

    Immobilien - Warum die Deutschen keine Vermieter sein wollen

    Handelsblatt
  • Saudi-Arabien warnt vor "katastrophalen Folgen" nach US-Kongressvotum

    Saudi-Arabien hat die Verabschiedung eines Gesetzes in den USA zur Ermöglichung von Entschädigungsklagen gegen Riad wegen der Anschläge vom 11. September 2001 scharf kritisiert. Das Gesetz sei ein "Grund für große Besorgnis", sagte ein Sprecher des saudiarabischen Außenministeriums am Donnerstagabend. Er rief den US-Kongress auf, die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um den "katastrophalen und gefährlichen Folgen" des Gesetzes zu begegnen.

    AFP
  • Französischer Flugzeugträger bezieht Stellung vor Offensive gegen IS in Mossul

    Angesichts der geplanten Offensive gegen die letzte Hochburg der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) im Irak, Mossul, hat der französische Flugzeugträger "Charles de Gaulle" im östlichen Mittelmeer Stellung bezogen. Acht Kampfjets vom Typ Rafale starteten am Freitagmorgen von dem Schiff, wie ein Fotograf der Nachrichtenagentur AFP beobachtete.

    AFP
  • Eine Airline stirbt den Tod auf Raten

    Air Berlin auf Schrumpfkurs - Eine Airline stirbt den Tod auf Raten

    Handelsblatt
  • Seltener Auftritt: Michelle Pfeiffer strahlt "Pretty in Pink"

    Es gibt sie noch! Hollywood-Star Michelle Pfeiffer hat sich mal wieder auf dem roten Teppich blicken lassen. An der Seite ihres Ehemannes David E. Kelley strahlte sie in Pink.

    Yahoo, spot on news
  • Rummenigge über Atletico, Griezmann und Ribery

    Vor dem Abflug des FC Bayern München zum CL-Kracher bei Atletico Madrid sprach Karl-Heinz Rummenigge über den Gegner, FCB-Schreck Antoine Griezmann und Heißsporn Franck Ribery.

    Omnisport