Mit der Verwendung von Yahoo erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.

Entfernen

Nachrichten-Kommentar

Unseren täglichen Trump gib uns heute

Noch ist er nicht im Amt, und dennoch befeuert Donald Trump die Schlagzeilen. Wer ihn beim Wort nimmt, ahnt: Es wird schlimm.

  • Erbausschlagung eines Kindes darf nicht verwehrt werden Familiengericht

    Ist der Nachlass überschuldet, liegt es nahe, das Erbe auszuschlagen. Bei minderjährigen Erben, muss der gesetzliche Vertreter die Ausschlagung erklären. Die Wirksamkeit ist von der Genehmigung des Familiengerichts ...

    dpa
  • Trump will Vertrag mit Boeing für "Air Force One" aufkündigen

    Der designierte US-Präsident Donald Trump will den milliardenschweren Vertrag mit Boeing zum Bau von neuen Flugzeugen für die Staatsoberhäupter der Vereinigten Staaten aufkündigen. Die Kosten für die zwei neuen Maschinen der "Air Force One" seien auf mehr als vier Milliarden Dollar (3,7 Milliarden Euro) gestiegen und damit "außer Kontrolle", kritisierte Trump am Dienstag im Kurzbotschaftendienst Twitter. "Annulliert den Auftrag!", schrieb er.

    AFP
  • "Mama, ich sterbe"

    "Mama, ich sterbe": Bei dem Großbrand während einer Rave-Party im kalifornischen Oakland haben die Opfer kurz vor ihrem Tod erschütternde SMS-Nachrichten an ihre Angehörigen geschickt. "Die jungen Leute haben Textnachrichten an ihre Eltern geschickt und geschrieben, dass sie sie lieben und dass sie sterben", sagte Polizeisprecher Ray Kelly am Dienstag. Als mögliche Brandursache wird inzwischen ein defektes Elektrogerät vermutet.

    AFP
  • Grafik zeigt, was Profi-Fußballer weltweit verdienen

    Schlechte Nachrichten für alle mit dem Berufswunsch Profifußballer: Zwar wird mit schwindelerregend hohen Transfersummen und Gehältern hantiert, allerdings ist der Anteil der Spieler mit Millionengehalt im Profifußball extrem gering. Das zeigt eine aktuelle Studie der internationalen Spielergewerkschaft FIFPro. Weltweit kassieren nur zwei Prozent der Profis mehr als 720.000 US-Dollar im Jahr. Neuer, Özil und Co. sind also die absolute Ausnahme. Für die Studie wurden fast 14.000 Spieler aus 87 Ligen in 54 Ländern befragt. Fast die Hälfte verdient weniger als 1.000 Dollar im Monat, wie die Grafik von Statista zeigt. Knapp 30 Prozent haben ein Gehalt von bis zu 4.000 Dollar und 11,5 Prozent verdienen

    Stern q
  • 31-Jähriger nach Sexualdelikten an Studentinnen in Bochum festgenommen

    Nach wochenlanger Fahndung hat die Polizei offenbar zwei Sexualstraftaten an Studentinnen im Bochumer Universitätsviertel aufgeklärt und einen 31-jährigen Asylbewerber aus dem Irak als Tatverdächtigen festgenommen. Gegen den im Dezember 2015 nach Deutschland eingereisten Mann wurde Haftbefehl erlassen, wie der Bochumer Oberstaatsanwalt Andreas Bachmann am Dienstag mitteilte. Ihm wird unter anderem Mordversuch sowie eine versuchte und eine vollendete Vergewaltigung vorgeworfen.

    AFP
  • 15 Jahre Bro'Sis: Was ist aus Hila, Giovanni & Co. geworden?

    Vor 15 Jahren hatten sie ihren ersten Auftritt: Was ist heute aus den Bro'Sis-Stars geworden?

    Promiflash Video
  • Über diese Themen wird in der Öffentlichkeit nicht ehrlich gesprochen

    Medien werden als Lügenpresse bezeichnet, Verschwörungstheorien boomen und in der Politik verzeichnen populistische Parteien großen Zulauf. Viele glauben schon lange nicht mehr an ehrlich geführte Debatten in der Öffentlichkeit. Das belegen Daten von YouGov. In einer Umfrage des Meinungsforschungsunternehmens stimmte die große Mehrheit (79 Prozent) voll oder zumindest eher zu, dass es in Deutschland Themen gibt, über die nicht ehrlich gesprochen wird. Nur eine kleine Minderheit lehnt die Aussage ab. Am größten ist das Misstrauen der Befragten, wenn es um soziale Probleme geht. 67 Prozent glauben nicht, dass die Diskussion dazu ehrlich geführt wird. Kurz dahinter liegt das Thema Armut, bei dem

    Stern q
  • Infiniti: VC-Turbo Motor - SPIEGEL ONLINE

    05.12.2016 - Ist Infiniti gelungen, wovon Ingenieure seit fast hundert Jahren träumen? Die japanische Marke hat einen Benziner mit variabler Verdichtung vorgestellt. Das wirklich Spektakuläre daran: Der Motor geht ab 2018 in Serie. Porsche-"Experience Center": US-Kundenpflege für 60 Millionen Dollar Automobilparade: Von London nach Brighton mit dem Oldtimer Bus in Kopenhagen: Schielender Trump erinnert an US-Wahl

    Spiegel q
  • Ruinierte Liebe? Shannen Dohertys Ehemann verklagt Manager

    Auch das Leben von Shannen Dohertys Ehemann ist durch ihre Krebserkrankung aus den Fugen geraten. Und dafür will Kurt Iswarienko nun offenbar eine Entschädigung.

    Yahoo, spot on news
  • Estelle von Schweden: Neue Fotos von der süßesten Mini-Prinzessin (32 Fotos)

    Prinzessin Estelle ist der absolute Sonnenschein im schwedischen Königshaus. Und Kronprinzessin Victoria und ihr Mann Daniel wollen die ganze Welt an ihrem großen Glück teilhaben lassen und veröffentlichen auch nach der Geburt ihres Sohnes Oscar regelmäßig neue Fotos des kleinen Wirbelwindes. Ob das erste Mal Skifahren, der erste Herbst, das erste Mal Plätzchen backen oder der erste Geburtstag – hier gibt es die schönsten Fotos der kleinen Prinzessin.

    Yahoo Stars
  • CDU will doppelte Staatsbürgerschaft wieder kippen

    Blamage für die CDU-Spitze und Kampfansage an den Koalitionspartner SPD: Die CDU-Basis will die erst seit 2014 geltende Regelung zur doppelten Staatsbürgerschaft rückgängig machen. Der Parteitag in Essen stimmte am Mittwoch mit knapper Mehrheit für einen entsprechenden Antrag der Jungen Union. Demnach sollen sich in Deutschland geborene Kinder ausländischer Eltern wieder für eine Staatsbürgerschaft entscheiden müssen.

    AFP vor 50 Min.
  • Mit Alkohol am Steuer ausgeparkt

    TÜBINGEN. Einer Polizeistreife ist ein junger Mann aufgefallen, welcher am Samstagmorgen, gegen 03.30 Uhr, einen BMW vor einer Disco in der Reutlinger Straße ausparkte. Anschließend setzte sich seine 22-jährige Bekannte ans Steuer. Bei der Kontrolle gab der 21-Jährige an, den Wagen nur ausgeparkt zu haben. Allerdings stellten die Beamten fest, dass er deutlich unter Alkoholeinfluss stand, weshalb eine Blutprobe durchgeführt wurde. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt. (pol)

    Reutlinger General-Anzeiger q
  • Volkswagen: Vorstände nutzten Firmenjets für Urlaubsflüge

    Urlaubsreisen im Firmenjet, günstige Mieten in VW-eigenen Wohnungen: Vorstandsmitglieder bei Volkswagen hatten kein schlechtes Leben. Bis der damalige Aufsichtsratschef Ferdinand Piëch durchgriff und die Rückerstattung von Geldern forderte, wie die "Bild am Sonntag" ("BamS") berichtet. Der Aufsichtsrat habe den Nebenleistungskatalog für Vorstände "im Jahr 2014 konkretisiert", zitiert die Zeitung einen VW-Sprecher. Es wurden dem Bericht zufolge Sonderleistungen gestrichen und Rückzahlungen von Reisekosten in Millionenhöhe verlangt. Volkswagen unterhält eine eigene Flotte mit neun Jets am Flughafen Braunschweig. Einige Top-Manager flogen dem Bericht zufolge sogar mit der ganzen Familie im Firmenjet

    Spiegel q
  • Mariah Careys Toy-Boy bricht sein Schweigen

    Nachdem bereits Knutschbilder von Mariah Carey und ihrem Background-Tänzer aufgetaucht waren, redet nun ihr neuer Freund, Bryan Tanaka, erstmals öffentlich über die Beziehung.

    Yahoo, spot on news
  • Viele Menschen in Deutschland leben unterhalb der Armutsschwelle

    In Deutschland leben viele Menschen deutlich unterhalb der Armutsschwelle: Das monatliche Durchschnittseinkommen der Armutsgefährdeten in Deutschland lag 2015 bei 719 Euro - und damit fast 30 Prozent unterhalb der offiziellen Armutsschwelle von 1033 Euro. Dies geht aus AFP am Dienstag vorliegenden Daten der EU-Statistikbehörde Eurostat hervorgeht. Die Statistiken hatte die Linksfraktion im Bundestag angefordert.

    AFP
  • Nacktfoto als Sicherheit für einen Online-Kredit in China

    Auf einem Online-Portal für Vermittlung von Krediten in China sind Nacktfotos als Sicherheit verlangt worden - und das Unternehmen hat diese Fotos offenbar nicht ausreichend geschützt. Die Zeitung "Global Times" berichtete, eine Zehn-Gigabyte-Datei mit Fotos und Videos von mindestens 167 jungen Frauen sei seit vergangener Woche im Netz zu finden. Sie hatten Nacktfotos von sich selbst mit dem Personalausweis in der Hand geschickt, um einen Kredit zu bekommen.

    AFP
  • Rangnick über Messi und Ronaldo: "Zu alt für uns"

    Sportdirektor Ralf Rangnick von Bundesliga-Spitzenreiter RB Leipzig hat seinen Jugendstil bei Transfers verteidigt und würde weder Lionel Messi (29/FC Barcelona) noch Cristiano Ronaldo (31/Real Madrid) verpflichten. Rangnick sagte der Nachrichten-Agentur afp über die Superstars: "Das ist nicht unsere Philosophie, sie sind beide zu alt und zu teuer."Die jüngsten Neuverpflichtungen mit Oliver Burke (19) von Nottingham Forest, Naby Keita (21) und Verteidiger Bernardo (21) - beide von RB Salzburg - bestätigten den Weg der Leipziger. ...

    SID
  • Teurer Flop: Vorzeigestudie zu Prostatakrebs abgebrochen

    Es sollte eine Vorzeigestudie über Prostatakrebs werden. Doch nach fast vier Jahren ziehen die Deutsche Krebshilfe und die Krankenkassen die Reißleine und brechen die Förderung der «Prefere»-Studie zur Bewertung der Therapien ab. Sie hatten 25 Millionen Euro bis 2030 zugesagt. Einige wichtige Aspekte:

    dpa
  • Disturbed: Darum hat "The Sound of Silence" so riesigen Erfolg

    Unfassbare 150 Millionen Mal wurde "The Sound of Silence" von Disturbed auf YouTube bereits geklickt. Im Interview verrät Sänger David Draiman, warum die Metal-Band gerade diesen Simon & Garfunkel-Klassiker covern wollte und gibt zu: Es war ziemlich einschüchternd.

    Yahoo, spot on news
  • Cannabis in den USA: Der neue Goldrausch

    Wer den Medizinmann sucht, muss einfach der Nase folgen. Der Cannabis-Geruch sticht in die Nase, sobald man aus dem Auto steigt. Drei große Anbaugebiete quetschen sich in diesen Straßenblock, in der Mitte thront das Unternehmen "Medicine Man" in einem schlichten Betonkasten und lässt es auf 3700 Quadratmetern wachsen, wachsen, wachsen. Andy Williams, ein gemütlicher Mann mit Fünftagebart, führt einen sogleich durch die "Green Mile", wie die Gewächshäuser in der Halle heißen. 108 Hanfpflanzen lässt er hier in Denvers Industrieviertel Montbello Tag für Tag ernten. Durch das Rauschen der Lüftung ruft er heiser: "Was wir hier machen, ist keine Landwirtschaft, sondern industrielle Produktion am Band!"

    Spiegel q