Mit der Verwendung von Yahoo erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.

Entfernen

Flüchtlingschaos geht weiter:

Zug aus Budapest wieder gestoppt

Nach Tagen hatte Budapest wieder seinen Bahnhof geöffnet. Hunderte wartende Flüchtlinge stürmten einen Zug, doch der hielt kurz vorm Aufnahmelager. Direktverbindungen nach Westeuropa soll es nicht geben.

  • Ungarn: Orban nennt Flüchtlingsstrom «deutsches Problem»

    Der ungarische Regierungschef Viktor Orban hat den Zustrom von Flüchtlingen als «deutsches Problem» bezeichnet. «Das Problem ist kein europäisches Problem. Das Problem ist ein deutsches Problem», sagte Orban nach einem Gespräch mit EU-Parlamentspräsident Martin Schulz in Brüssel.

    dpa
  • 18-Jährige veröffentlicht Buch über Qualen als IS-Geisel

    Sie wurde entführt, geschlagen und als Sexsklavin missbraucht: Die 18-jährige Irakerin Jinan beschreibt in einem Buch, das am Freitag in Frankreich erscheint, welche Qualen sie nach ihrer Verschleppung durch die Dschihadistengruppe Islamischer Staat (IS) durchleben musste. Die Angehörige der religiösen Minderheit der Jesiden wurde Ende 2014 entführt und dann an zwei Männer verkauft. Nach drei Monaten konnte sie sich aus der Gewalt ihrer Peiniger befreien.

    AFP
  • Syrische Flüchtlinge in Bayern: Wie ein Gerücht Tausende auf die Züge lockte - SPIEGEL ONLINE

    Eine deutsche Behördenansage nährte Hoffnungen, die Folge: Tausende Syrer drängten im Budapester Bahnhof in die Züge nach München. Nun beginnen in der EU die Schuldzuweisungen.

    Spiegel q
  • Neue App „Ohlala“ bietet Usern bezahlten Sex mit Frauen

    Die neue App eines Berliner Start-ups bietet Männern bezahlten Sex mit Frauen an. Auf der Plattform kann sich jeder anmelden. Am Ende entscheiden die Frauen, wie es weitergeht.

    Yahoo Nachrichten
  • Die 10 heißesten Erotik-Filmszenen

    Ob “Basic Instinct”, “Eyes Wide Shut” oder “Der Liebhaber”: Sex auf der Leinwand ist schon lange kein Tabu mehr. Diese zehn Erotik-Szenen lassen es auf dem Wohnzimmersofa ordentlich knistern… Basic Instinct (1992) Wer mit wem: Schriftstellerin Catherine Tramell (Sharon Stone) und Detective Nick Curran (Michael Douglas) Auch wenn es in “Basic Instinct” an vielen Stellen deutlich heftiger zur Sache geht – unvergesslich bleibt Sharon Stones hocherotische Verhör-Szene ohne Höschen. Das Schönste dran: “Basic Instinct” ist auch noch ein Thriller der Extraklasse! (Bild: WENN) Wild Things (1998) Wer mit wem: Die Schülerinnen Suzie (Neve Campbell) und Kelly (Denise Richards), Lehrer Sam (Matt Dillon) und Polizist Ray (Kevin Bacon) Und noch ein Film, bei dem man vor lauter Knistern fast vergisst, dass man es mit einem hochkarätigen Thriller mit komplexer Handlung zu tun hat: “Wild Things” sorgt nicht nur mit heißen Erotik-Szenen – allen voran die kultige Pool-Szene –, sondern auch mit zahlreichen überraschenden Twists and Turns für Herzklopfen.

    Ariane Flemming, Yahoo
  • Alles nur Künstlernamen: So heißen die Hollywoodstars wirklich (14 Fotos)

    Kennen Sie Caryn Elaine Johnson oder Marion Robert Morrison? Dahinter verbergen sich keine geringeren Hollywoodgrößen als Whoopi Goldberg und John Wayne. Wie viele andere Stars mussten oder wollten sie ihre Namen ändern. Wer wohl noch alles auf einen Künstlernamen setzt?

    CF Bigas
  • Netzhautablösung: Plötzlich vernebelt sich die Sicht - Stuttgarter Zeitung

    Einer von 20 stark kurzsichtigen Menschen erleidet in seinem Leben eine Netzhautablösung. Dann kommt es darauf an, die ersten Anzeichen richtig zu erkennen – und sofort zum Augenarzt zu gehen.

    Stuttgarter Zeitung q
  • Todesursache von Amanda Peterson geklärt

    Vor zwei Monaten wurde Amanda Peterson tot in ihrem Haus gefunden. Woran die Schauspielerin starb, war bislang unbekannt. Nun steht fest: Ein tödlicher Medikamenten-Cocktail kostete sie das Leben.

    spot on news
  • Vater baut Sohn einen fünf Meter großen Transformer

    Dieser Chinese setzt Väter weltweit ganz schön unter Erfolgsdruck. Der Wunsch seines Sohns ist Wang Liansheng nämlich buchstäblich Befehl. Vater und Kind aus der ostchinesischen Provinz Jiangsu hatten im vergangenen Sommer das Actionspektakel „Transformers“ im Kino gesehen. Wangs Sohnemann wünschte sich daraufhin einen großen Roboter. Den konnte sich sein Vater aber nicht leisten. Dafür versprach der Schweißer, selbst einen der außerirdischen Helden nachzubauen, wie die Internetseite „People’s Daily Online“ berichtete.

    Yahoo Movies
  • Transfers in der Fußball-Bundesliga: Die Vereine im Wechsel-Wahn - Stuttgarter Nachrichten

    Auch in Deutschland droht der Transfermarkt zu überhitzen: Am letzten Tag der Transferperiode herrschte bei den Vereinen der Ausnahmezustand. Nie zuvor sind in der Weltmeister-Liga so viele Millionen bewegt worden wie in dieser Sommerpause. Das beunruhigt sogar Bundestrainer Joachim Löw.

    Stuttgarter Nachrichten - News q
  • Nazi-Zug gefunden: Schatzsucher befinden sich im Goldrausch

    Diese Woche schien sich eines der großen Geheimnisse in Polen zu lüften. Der versteckte Nazi-Zug, mit dem sich die Polen schon seit Jahrzehnten beschäftigen, scheint gefunden. Der Nachrichtenagentur "AFP" zufolge bestätigte Vize-Kulturminister Zuchowski den Fund "zu 99 Prozent". Seitdem ist offenbar ein Goldrausch im Gange, der immer mehr Hobby-Schatzsucher in die Gegend um Walbrzych zu locken scheint.

    CF
  • «Wer aufmuckt, wird im schlimmsten Fall erschossen»

    Die Arbeit der Schleuser hat sich zu einem Milliardengeschäft entwickelt. Das sagt Österreichs Schlepper-Jäger, Oberst Gerald Tatzgern.

    Berner Zeitung q
  • Foto von an Strand gespülter Kinderleiche erschüttert Europa

    Ailan Kurdi lautet nach Angaben der Rettungskräfte der Name des kleinen syrischen Flüchtlingsjungen, dessen Leiche am Mittwoch mit dem Gesicht im Sand an einem Strand nahe des türkischen Ferienorts Bodrum gefunden wurde. Das sagte ein Vertreter der Rettungskräfte der Nachrichtenagentur AFP.

    AFP
  • Riesiges Merino-Schaf braucht dringend eine Schur

    In Australien ist ein freilaufendes Merino-Schaf entdeckt worden, das so viel schwere Wolle mit sich herum trägt, dass das Leben des Tieres bedroht ist. Das extrem wollige Schaf wurde von Wanderern im Buschland Mulligan Flats nahe der Hauptstadt Canberra entdeckt, wie die Tierschutzorganisation RSPCA mitteilte. Die örtliche RSPCA-Leiterin Tammy Ven Denge sagte, es sei "eindeutig eines der größten Schafe, das wir je gesehen haben". Durch die riesige Menge Wolle sei das Tier "vier bis fünf Mal größer als gewöhnlich".

    AFP
  • Ist Peggy Bundy wieder da?

    Sofia Vergara würde eine erstklassige Peggy Bundy abgeben. Das zeigte sie jetzt auf Instagram. Die Rolle interessiert sie aber wohl nicht wirklich.

    spot on news
  • Cellulite-Fake: Jetzt spricht Cindy Crawford

    Im Februar erschienen Cindy Crawfords unretuschierten Fotos und sorgten für mächtig Furore. Jetzt meldet sich das Supermodel zu Wort. Dem kanadischen 'Elle' Magazin verrät die 49-Jährige, wie sie mit dem Frust umgegangen ist.

    Zoomin.tv
  • Milliarden-Projekt A71 ist fertig

    Die Autobahn 71 zwischen Thüringen und Bayern ist endgültig fertig. Mit der heutigen Freigabe des letzten Teilstücks ist das 2,6 Milliarden Euro teure Projekt durchgängig befahrbar. Damit ist der Autobahnneubau in Thüringen mit mehreren Verkehrsprojekten Deutsche Einheit (VDE) abgeschlossen.

    dpa
  • Unnötige Arzneimittel: 17 Medikamente, die Sie sich sparen können - Gesundheit | STERN.de

    Manche Medikamente bringen vor allem den Herstellern Geld, helfen aber wenig. Der stern zeigt 17 Arzneien, die Sie sich vom Apotheker nicht aufschwatzen ...

    Stern q
  • Twitterbild löst Sympathiewelle aus: Spenden für alleinerziehenden Flüchtling

    Bilder sagen mehr als tausend Worte. Das gilt auch in der Welt von Twitter. Ein Foto, das auf dem Kurznachrichtendienst geteilt wurde, löste eine so große Welle von Sympathie aus, dass ein alleinerziehender syrischer Vater, der sich mit seinen Kindern in Beirut auf der Flucht befindet, vielleicht bald ein neues Leben beginnen kann.

    CF
  • TV-Kritik „Menschen bei Maischberger“: Wer hetzt da in Heidenau?

    "Wir sind das Pack – Rückt Deutschland nach rechts?" Über diese Frage lässt Sandra Maischberger die Gäste ihrer Talkshow vor dem Hintergrund der Anschläge auf Flüchtlingsheime diskutieren.

    Frankfurter Rundschau q