Mit der Verwendung von Yahoo erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.

  • Archäologischer Fund regt wilde Fantasien an

    Vom Gottessymbol bis zur Zeitmaschine - Ein archäologischer Fund in Sachsen-Anhalt beschäftigt die Fantasie der Menschen  auf äußerst vielfältige Weise.

    Yahoo Nachrichten
  • CSU sieht Merkels Flüchtlingskurs nach Nein aus Paris als gescheitert an

    Nach der Absage des französischen Premierministers Manuel Valls an eine Kontingentlösung für Flüchtlinge sieht die CSU ihre Forderung nach einem Kurswechsel bestätigt. "Mit dem Abrücken Frankreichs ist eine europäische Lösung der Flüchtlingsfrage faktisch gescheitert", erklärte der Vizechef der CSU-Landesgruppe im Bundestag, Hans Michelbach, am Samstag in Berlin.

    AFP
  • Peinlicher Auftritt von Jeb Bush

    Während der Präsidentschaftsbewerber vor dem 'Rotary Club' spricht, unterbricht ihn der Moderator und schickt ihn weg. Bush reagiert hilflos. Es ist der Tiefpunkt eines glücklosen Wahlkampfes. Doch eine ...

    Handelsblatt
  • AfD im Bundestag: Schlecht für Deutschland, sagte große Mehrheit - stern-RTL-Wahltrend - Deutschland

    Etwa zehn Prozent aller 62 Millionen Wahlberechtigten könnten sich vorstellen, bei der kommenden Bundestagswahl 2017 der AfD ihre Stimme zu geben. Das sind rund vier Prozent mehr als schon jetzt die AfD wählen würden. Diese Zahlen gehen aus einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts Forsa für den stern hervor. Dass über ein Drittel der Wahlberechtigten momentan nicht zur Urne gehen würde, schlägt dabei für die AfD besonders zu Buche, weil sie angesichts der gegenwärtigen Flüchtlingskrise mehr Anhänger mobilisieren kann als andere Parteien. Dadurch kommt die AfD bei der Sonntagsfrage im stern-RTL-Wahltrend auf 10 Prozent - genauso wie die Grünen. Im Vergleich zur Vorwoche verändern sich die

    Stern q
  • Siamesisches Zwillings-Mädchen: Wie geht es Lea Block heute? - Stern TV

    Aus der kleinen Lea, dem siamesischen Zwillingsmädchen aus den Nachrichten von damals, ist inzwischen ein fröhlicher Teenager geworden. Die 12-Jährige ist mit ihren 1,65 Metern schon fast so groß wie ihre Mutter Nelly. Lea ist gerne an der frischen Luft, spielt mit ihren Geschwistern Dorothea, Tim, Ben und Esther – und in der Schule lernt sie fleißig. Dass das Mädchen immer wieder Fortschritte macht und neue Dinge lernt, ist keineswegs selbstverständlich: Seit ihrer Geburt begleitet stern TV das Leben des Mädchens. Lea Block wurde 2003 als siamesischer Zwilling geboren. Sie war mit ihrer Schwester Tabea an der Schädeldecke zusammengewachsen. Die Fehlbildung wurde bereits in der 12. Schwangerschaftswoche

    Stern q
  • Schlange bei lebendigem Leib verschlungen

    Wer einen empfindlichen Magen oder eine extreme Schlangenphobie hat, sollte vom Genuss dieses Videos besser Abstand nehmen. Der Inhalt ist definitiv nichts für Zartbesaitete! Was auf den ersten Blick aussieht wie eine Schlange mit zwei Schwänzen, entpuppt sich beim genaueren Hinsehen als ein brutaler Akt von Kannibalismus unter Artgenossen.

    Yahoo Nachrichten
  • Frankreich will Teil von Flüchtlingslager räumen

    Die Flüchtlinge sollen nach Berichten französischer Medien von Montag an eine Woche Zeit bekommen, um den Bereich zu verlassen. Den Migranten soll eine Unterkunft in einem provisorischen Containerlager ebenfalls bei Calais angeboten werden. In der nordfranzösischen Hafenstadt wird die Zahl der Flüchtlinge auf bis zu 4500 geschätzt. In einem weiteren Lager in Grande-Synthe bei Dunkerque sollen sich bis zu 2500 Migranten unter erbärmlichen Bedingungen aufhalten. Hoffen auf einen Weg nach Großbritannien Die Flüchtlinge warten auf eine Gelegenheit, per Schiff oder auf Zügen durch den Kanaltunnel illegal nach Großbritannien zu gelangen. Sie erhoffen sich dort einfachere Startbedingungen und wollen

    Tageblatt - Zeitung für Luxemburg q
  • Herzogin Kate: Das ist ganz schön verschwenderisch!

    Ja, wer die zukünftige Königin von England ist, der kann sich schon das ein oder andere leisten. Komisch nur, dass sich Herzogin Kate mehr Luxus genehmigt, als Queen Elizabeth. Zumindest beim Thema Reisen, da handhabt es Prinz Williams Frau nämlich sehr verschwenderisch.

    Yahoo Stars, Royal Girl
  • 'Die Frau Petry ist und bleibt unerwünscht'

    Das Hausverbot für Frauke Petry im Augsburger Rathaus ist vorerst gekippt. Doch der Streit geht weiter: Der Bürgermeister ruft zu einer Mahnwache gegen Rechtspopulismus auf, später ist eine 'Party gegen ...

    Handelsblatt
  • Teslas Motor stottert: Elektroauto-Pionier unter Druck

    Elon Musk war bislang stets ein Liebling der Wall Street. Obwohl hohe Entwicklungs-und Expansionskosten häufig für Verluste sorgten, feierte die Börse seinen Elektroauto-Pionier Tesla. Doch nun hat der Wind gedreht. Elon Musk ist Misserfolg nicht gewohnt. Der schillernde Chef des Elektroautobauers Tesla ist ein Superstar der Tech-Szene – er wird mit Steve Jobs, Henry Ford und Thomas Edison verglichen. Auch die Anleger liebten den 44-jährigen Selfmade-Milliardär bislang. Obwohl Tesla regelmäßig hohe Verluste einfuhr, wurde das Unternehmen an der Börse als innovativer Fahnenträger der E-Mobilität gefeiert. Doch das Blatt hat sich gewendet. Seit dem Jahresbeginn ist die Aktie um 40 Prozent abgestürzt.

    Heise Online q
  • Eurosport - FRÜHSTÜCK: Bayern-Losglück, Barca-Rekord und Schröder-Sieg

    Der Stand der Dinge: Was ist in der Nacht passiert, was wird heute wichtig? Unser UPdate! Der FC Bayern hat im Halbfinale des DFB-Pokals Heimrecht gegen Werder.

    Eurosport
  • Ready for take-off: Das sind die zehn pünktlichsten Airlines (10 Fotos)

    Wer in ein Flugzeug steigt, möchte sein Ziel schnell und pünktlich erreichen. Welche Airlines diesen Anforderungen gerecht werden, hat der britische Datenservice OAG herausgefunden. Die Luftfahrtspezialisten werteten mehr als 50 Millionen Flüge aus. Das sind die zehn pünktlichsten Fluggesellschaften 2015.

    Yahoo Redaktion
  • Staat prüft so viele Konten wie nie

    Früher konnten Behörden Bankkonten nur bei Terrorverdacht ermitteln. Im vergangenen Jahr gab es von Finanzämtern, Jobcentern oder Gerichtsvollziehern mehr als 300.000 Abfragen. Wer jetzt ins Visier gerät....

    Handelsblatt
  • Beamter geht sechs Jahre nicht zur Arbeit

    Ein Beamter in Südspanien ist mehr als sechs Jahre lang nicht zur Arbeit erschienen, ohne dass es seiner Behörde aufgefallen wäre. Zu dieser Zeit bezog er jeden Monat sein Gehalt.

    dpa
  • Kronberg im Taunus: Keine Idylle, nirgends

    Aufgebracht zückt Omar Mohamad sein Mobiltelefon, als das Gespräch auf die gescheiterten Genfer Friedensgespräche kommt. "Welcher Frieden?", fragt der 18-jährige Syrer genervt und wischt mit dem Zeigefinger über Fotos aus seiner Heimatstadt Aleppo: Ein Kinderschuh in einer Blutlache, ein von Bomben zertrümmertes Wohnhaus und eine Rauchsäule über einem Dorf in der Ferne erscheinen nacheinander auf dem Display. "Niemand in Genf will Frieden für Syrien", sagt Mohamad in einfachem Deutsch. "Nicht die Vertreter von Baschar al-Assad und auch nicht die Opposition."   Der junge Mann sitzt in der Computerecke der Kronberger Villa Winter, einem ehemaligen Jugendtreff im Zentrum der wohlhabenden Gemeinde

    Die Zeit q
  • Chinesin bringt mit ihren 3 „Pandas“ alle um den Verstand

    Wer demnächst durch Singapur flaniert, könnte Zeuge eines zoologischen Wunders werden. Die Chinesin Meng Jiang, die seit Jahren in der reichen Millionenmetropole lebt, führt dort nämlich gerne ihre drei „Pandas“ an der Leine spazieren.

    Yahoo Nachrichten
  • George Clooney hat wenig Stress mit dem Outfit

    US-Schauspieler George Clooney (54) bedauert seine Frau Amal (38) dafür, dass sie viel mehr Aufwand als er selbst hat, wenn sie zu Events eingeladen sind.

    dpa
  • Kontosperrung wegen Nacktgemälde: Facebook muss in Frankreich vor Gericht

    Ein Bild einer nackten Frau hat Facebook einigen Ärger eingebracht – jedenfalls in Frankreich. Das Bild ist ein Gemälde, “Der Ursprung der Welt”, 150 Jahre alt, von Gustave Courbet: Es zeigt sehr prominent die weibliche Scham. Ein Franzose lud es letztes Jahr bei Facebook hoch, die Kommunikationswebseite sperrte daraufhin sein Profil. Man sehe doch auf Facebook so viel Gewalt, zum Beispiel Morde und Hinrichtungen, sagt der Mann, Frédéric Durand-Baissas. Er würde jedenfalls viel lieber so ein Gemälde sehen und verstehe nicht, warum Facebook Kunst zensiere, aber keine Hinrichtungen. Da blieben für ihn einige Fragen offen. Der Fall kam vor Gericht, dort aber ging es bis jetzt erst einmal darum, ob die französische Justiz zuständig ist – ja, ist sie, hat jetzt auch ein Pariser Berufungsgericht geurteilt, nach einem ersten Urteil vor fast einem Jahr. Facebook schreibt in seinen Bedingungen – die jeder Benutzer billigen muss – als Gerichtsstand den amerikanischen Bundesstaat Kalifornien vor – für die französischen Gerichte eine unangemessene Benachteiligung eines Kunden in Frankreich. Demgegenüber, so die Richter, habe Facebook in Frankreich eine Niederlassung und auch sonst alle Mittel und Möglichkeiten, um ohne weiteres in Frankreich Prozesse zu führen. Seinerseits hatte Facebook auch argumentiert, der Mann sei gar kein Kunde, weil er den Dienst ja kostenlos nutze. Auch dieser Ansicht schlossen sich die französischen Richter beider Instanzen nicht an. Somit kann es nun auch um den eigentlichen Fall gehen, also um die Unterscheidung von Kunst und Pornographie sowie die Frage der Meinungsfreiheit im Internet.

    Euronews Videos
  • Protokoll des VW-Rückrufs, Teil 7: Gut, dass ich auf die Anwälte gehört habe

    Michael Müller* ist SPIEGEL-Mitarbeiter. Er fährt einen VW Touran 1,6 TDI mit 105 PS, Baujahr 2011. Sein Wagen ist mit der betrügerischen Software des VW-Konzerns ausgestattet und muss nachgebessert werden. In loser Folge wird er für SPIEGEL ONLINE berichten, wie VW jetzt mit seinen Kunden umgeht. Endlich ist er losgegangen - der VW Rückruf. Zwar rollt mit dem Pick-up Amarok derzeit ein Modell in die Werkstätten, das im Vergleich zu meinem Touran oder einem Passat nur in homöopathischen Dosen verkauft wird. Aber immerhin: ein Anfang wäre gemacht! Und offenbar auch ein ganz erfolgreicher: In den Foren, die ich hin und wieder lese, finden sich bisher keine Klagen. Offenbar hat VW die Software des

    Spiegel q
  • 20 Minuten - Asylbewerber greifen Polizisten in Thun an

    Der städtische Sicherheitsdirektor Peter Siegenthaler bestätigte im «Regionaljournal» von Schweizer Radio SRF Augenzeugenberichte, wonach die drei Bewohner des Bundesasylzentrums bei einer Ausweiskontrolle im Bälliz auf die Polizisten losgegangen seien. Es sei zu Tätlichkeiten gekommen, die den Einsatz mehrerer Polizeipatrouillen erfordert hätten, führte Siegenthaler aus. Die drei Männer seien für nähere Abklärungen auf die Polizeiwache gebracht worden. Es war laut Siegenthaler der erste Zwischenfall mit Bewohnern des Bundesasylzentrums im öffentlichen Raum. Passanten haben Vorfall beobachtet So verfolgte auch eine grosse Anzahl Zuschauer die Auseinandersetzung. Noch unbestätigt ist, dass auch

    20min.ch q