• Ein gefährlicher Trend beim Kaffeetrinken scheint nicht aufzuhalten zu sein

    Ende 2016 startete Freiburg ein stadteigenes Mehrweg-Becher-Pfandsystem. Der Hype um den „FreiburgCup“ war groß, immer mehr Städte und Start-ups folgten dem Trend. In vielen weiteren Städten, wie in Hannover oder Göttingen, konnte der Kaffee aus Mehrwegbechern getrunken werden. So sollte der durch To-go-Becher anfallende Müll vermieden und der Umwelt etwas Gutes getan werden. Rund anderthalb Jahre später sieht man auf deutschen Straßen noch immer viele mit einem Coffee-to-go, bei den meisten allerdings in Einweg-Bechern.

  • Ein Brexit-Deal ist ungewisser denn je - jetzt schaffen britische Unternehmen knallhart Fakten

    Das Drama um den EU-Ausstieg Großbritanniens ist nun um eine Zahl reicher. Der Brexit-Deal sei zu 95 Prozent fertig, ließ Premierministerin Theresa May in einer aktuellen Stellungnahme verbreiten. Man habe wichtige Fortschritte bei den Themen Sicherheit, Transport und Dienstleistungen erzielt. Mays Botschaft: Die Gespräche sind noch lange nicht gescheitert! Wir kriegen das schon noch hin!

  • Diese Entwicklung könnte das Ende für Aldi, Lidl und Co. bedeuten

    Beim wöchentlichen Einkauf im Supermarkt schätzen viele Menschen eine hohe Qualität bei den Lebensmitteln. Vor allem bei Obst, Gemüse und frischem Fleisch achten sie verstärkt auf ein Bio-Siegel. 

  • Sigmar Gabriel bei Anne Will: "Wir jagen damit Europa in die Luft"

    In London sind am Samstag fast 700.000 Menschen gegen den Brexit und für eine neue Volksaufstimmung auf die Straßen gegangen. Laut jüngsten Umfragen des Europäischen Parlaments sind nur noch 35 Prozent der Briten für den Austritt aus der EU. Seit der letzten Wahl hat sich die Demografie entscheidend geändert: 1,6 Millionen junge Menschen dürfen mittlerweile ihre Stimme abgeben, hingegen sind eine Million alte Wähler verstorben. Und die Brexit-Gegner und Europa-Fürsprecher sind jung, sie kennen nur den geeinten Kontinent und wollen für ihn eintreten. Aber wenn sich nichts ändert, tritt Großbritannien spätestens Ende März 2019 aus der EU aus - noch immer gibt es keine Einigung zwischen London und Brüssel.

  • Viele Deutsche, die mit Immobilien reich werden wollen, erliegen einem fatalen Irrtum

    Wer im Lotto gewinnt kauft sich einfach ein paar Immobilien und lebt dann sein Leben lang von den Mieten - der Traum vieler Deutscher. Doch so einfach ist das nicht: Wie ein Gutachten des Instituts der deutschen Wirtschaft Köln (IW) zeigt, dass Vermieter in Deutschland häufig nicht viel Geld verdienen. In Deutschland vermieten rund 3,9 Millionen Kleinvermieter etwa 15 Millionen Wohnungen. Die Vermieter kommen aus allen gesellschaftlichen Schichten, allein ältere Haushalte seien mit 39 Prozent leicht überrepräsentiert, heißt es in dem Gutachten. ...

  • Huth über Clasico: "Beschämend!"

    "Ich schaue mir Barca gegen Madrid überhaupt nicht mehr an. 20 Typen, die den Schiedsrichter bedrängen, einige halten sich ihre Gesichter. Nein, danke."

  • „Nur für Erwachsene“: Richard Branson baut ein Luxus-Kreuzfahrtschiff

    Die Kreuzfahrtgesellschaft Virgin Voyages, die von Richard Branson, dem Gründer der Virgin Group, ins Leben gerufen wurde, hat Einzelheiten ihres neuen Kreuzfahrtschiffs „Scarlet Lady“ veröffentlicht - sie sind ziemlich bemerkenswert. Das Designkonzept der Marke lautet „The Modern Romance of Sailing" und umfasst sowohl die Gestaltung der Innenräume, als auch der Außenbereiche, die von einer Handvoll der weltweit erfolgreichsten Designfirmen entworfen wurden.Die Scarlet Lady wird auf Erwachsene ausgerichtet sein - nur Menschen, die über 18 sind, dürfen an Bord gehen. ...