Mit der Verwendung von Yahoo erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.

  • Heynckes: Fall Aubameyang "nicht akzeptabel"

    Bayern Münchens Trainer Jupp Heynckes hat die fehlende Moral von Fußball-Profis wie Pierre-Emerick Aubameyang oder Ousmane Dembele deutlich angeprangert. "Zu unserem Beruf gehört Ethik dazu, dass man auch über den Tellerrand hinausschaut, was in der Gesellschaft vorgeht. Dass so Dinge wie in Dortmund mit Dembele und Aubameyang passieren, ist sehr kritisch zu sehen. Es ist nicht akzeptabel, was einige Spieler im Profifußball veranstalten", sagte der 72-Jährige am Freitag. ...

  • Italien ermittelt wegen eingebauter Produktalterung gegen Apple und Samsung

    Wegen des Verdachts, Geräte quasi mit einem eingebauten Verfallsdatum zu versehen, ermittelt das italienische Kartellamt gegen die Technologie-Giganten Apple und Samsung. Die Behörde warf den Unternehmen am Donnerstag vor, sie bauten gezielt mangelhafte Komponenten ein, mit denen die Leistung der Geräte mit der Zeit gedrosselt werde. Auf diese Weise sollten die Konsumenten dazu gedrängt werden, neuere Modelle zu kaufen.

  • Babybär krabbelt in Auto - und kommt nicht mehr heraus

    Diesen Ausflug werden Tanya Young und ihre Freunde vermutlich nicht so schnell vergessen. Ein Babybär hatte sich in ihr Auto geschlichen, weil er dort Hundeleckerlis entdeckt hatte. Dann fiel die Tür ins Schloss - und der kleine Braunbär steckte fest.

  • Gerard Butler: Küsst Jennifer Aniston oder Angelina Jolie besser?

    Während seiner Karriere durfte Gerard Butler schon viele Frauen küssen - auch Angelina Jolie und Jennifer Aniston. Doch welche ist die bessere Küsserin?

  • Sebastian Kurz trifft Angela Merkel

    Antrittsbesuch des österreichischen Kanzlers Sebastian Kurz bei seiner deutschen Amtskollegin Angela Merkel in Berlin. Im Innenhof des Bundeskanzleramts wurde Kurz mit militärischen Ehren empfangen. Beim gemeinsamen Mittagessen sprachen Merkel und Kurz unter anderem über die Wiener Regierungskoalition. Dass die FPÖ gemeinsam mit der ÖVP in Österreich an der Macht ist, wird in Berlin kritisch beäugt. „Wir werden die neue österreichische Regierung, das habe ich auch dem Bundeskanzler gesagt, an ihren Taten messen“, so Merkel. „Die Dinge, die ich jetzt über die Europapolitik gehört habe, stimmen mich zuversichtlich, dass wir da eine sehr enge Zusammenarbeit hinbekommen. Und alles andere beobachten wir in der Tat, und auch ich persönlich sicherlich etwas stärker, als man es sonst getan hätte, aber was zählt, sind die Taten." Ein weiteres Thema zwischen Kurz und Merkel: Die Migrations- und Asylpolitik. Die Diskussion über Flüchtlingsquoten nehme zu viel Raum ein, sagte der Kanzler. Seine Lösung beruht vor allem auf der verstärkten Sicherung der Außengrenzen. „Was Österreich betrifft: Wir haben einen überproportional hohen Beitrag geleistet. Wir haben die zweithöchste Zahl an Asylwerbern nach Schweden pro Kopf gerechnet“, so Kurz. „Also, ich glaube, man kann uns hier keinen Vorwurf machen, hier unsolidarisch zu sein. Ganz im Gegenteil. Aber wenn wir die Migrationsfrage lösen wollen, dann wird das nicht nur über die Verteilung gelingen, sondern über die Hilfe vor Ort und den noch immer nicht ausreichend funktionierenden Außengrenzschutz, den wir dringend brauchen." Nach dem Treffen mit Merkel stand für Kurz eine Zusammenkunft mit Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble auf dem Programm. Am Donnerstag wird der Kanzler von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier empfangen.

  • Eine millionenschwere Superwaffe aus Deutschland soll Nordkorea bekämpfen

    Nachdem Donald Trump im vergangenen Jahr erklärt hatte, US-amerikanische Waffen seien „geladen und entsichert,“ stellte sich anschließend auch Südkorea auf einen militärischen Konflikt mit seinem nördlichen Nachbarn ein. 

  • Leipzig auswärts weiter schwach

    Vizemeister RB Leipzig ist auswärts schon wieder gestrauchelt und nicht mehr erster Bayern-Jäger. Beim SC Freiburg verlor das Team von Trainer Ralph Hasenhüttl trotz Führung 1:2 (0:0) - zum fünften Mal in Folge gelang den Sachsen in der Fremde kein Sieg. Die Freiburger hingen feierten das siebte Spiel nacheinander ohne Niederlage.Nationalspieler Timo Werner erzielte mit seinem insgesamt neunten Tor gegen den SC die Leipziger Führung (66.). Janik Haberer (72.) und Robin Koch (76.) drehten das Spiel mit einem Doppelschlag.In der Anfangsphase wurde den 23. ...