Mit der Verwendung von Yahoo erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.

  • Pikantes Hobby: Kunststudentin verewigt Penisse ihrer Ex-Lover in Keramik

    Kerben im Bettpfosten kommen für die Kunststudentin Lily Heaume aus England nicht infrage – sie behält ihre sexuellen Eroberungen auf eine außergewöhnliche Art in Erinnerung. Sie verewigt die Penisse ihrer Ex-Lover in Keramik.

    Yahoo
  • Hat Angelina Jolie ihre Kinder leichtfertig in Gefahr gebracht?

    In der Brangelina-Schlammschlacht war bisher immer Brad Pitt der Böse. Doch nun fallen auch erste Schatten auf Angelina Jolie. Hat sie ihre Kinder für ihre politische Karriere leichtfertig in Gefahr gebracht?

    Yahoo, spot on news
  • Micaela Schäfer: Zu freizügig für das Oktoberfest

    Micaela Schäfer war auf der Wiesn - aber nicht lang. Denn fast nackt, wie sie nun mal gerne ist, duldete die Polizei ihren Ausflug nicht. Das Ergebnis: Ab auf die Wache!

    Yahoo, spot on news
  • So süß war Prinzessin Charlottes erster Auslandsauftritt

    Sie kam, sah und verzauberte: Prinzessin Charlotte eroberte bei ihrer ersten Auslandsreise in Kanada die gesamte Nation.

    Yahoo, spot on news
  • Die deutschen Mädchenschwärme der 90er – gestern und heute (10 Fotos)

    Was haben Andreas Türck, Gil Ofarim und Benno Fürmann gemeinsam? Sie waren die deutschen Mädchenschwärme der 90er. So sehen die Hotties von damals heute aus.

    Yahoo
  • Nach fünfter Pleite in Folge: Heidel platzt der Kragen

    Dem neuen Manager Christian Heidel ist nach dem schlechtesten Saisonstart in der Geschichte des Fußball-Bundesligisten Schalke 04 der Kragen geplatzt. Im Anschluss an das 1:2 (1:2) am Sonntag bei 1899 Hoffenheim - der fünften Pleite im fünften Punktspiel - hielt der Sportvorstand des Schlusslichts eine Brandrede. Dabei ließ Heidel kein gutes Haar an den Profis. Hier die wichtigsten Aussagen Heidels im Überblick:"Der Zeitpunkt ist gekommen, um ein paar Dinge festzustellen. Dem ein oder anderen ist offenbar noch nicht bewusst, wo wir zurecht stehen. ...

    SID
  • Datenschutz-GAU WhatsApp – steigen Sie um?

    Verbraucher- und Datenschützer haben mit WhatsApp ein neues Feindbild – dabei ist der Umstieg auf eine sichere Alternative denkbar einfach. Wie halten Sie es? Steigen Sie von WhatsApp um, oder lassen Sie sich weiter von Facebook ausspionieren ? Deutsche Verbraucherschützer mahnen WhatsApp ab

    PC-WELT q
  • Rotlichtviertel: Flüchtlinge haben im Bordell Hausverbot

    Flüchtlinge scheinen das Rotlichtviertel für sich entdeckt zu haben – zum Ärger von Anwohnern, Prostituierten und Bordellbetreibern. Weil die Aggressionen und auch Drogengeschäfte zunehmen würden, fordern sie mehr Polizeipräsenz in ihrem Viertel. Stuttgart - Er sei häufig hier, sagt der Passant mit ausländischem Akzent. Der 42-Jährige ist einer der wenigen Männer, die den Grund für ihren Besuch im Stuttgarter Rotlichtviertel zugeben: Er geht regelmäßig ins Bordell, weil seine Frau seine sexuellen Vorlieben nicht teilt. „Für 80 Euro bekomme ich bei den Prostituierten das volle Programm – auch ohne Kondom“, sagt er. Seine Beobachtungen in und rund um die Leonhards- und Weberstraße: Es gebe mehr

    Stuttgarter Zeitung q
  • Portugiese verbringt 43 Jahre wegen falscher Diagnose im Rollstuhl

    Ein Portugiese hat 43 Jahre seines Lebens im Rollstuhl verbracht, weil die Ärzte seine Krankheit nicht richtig erkannt hatten. Nachdem Mediziner den Fehler realisierten, habe Rufino Borrego binnen kurzer Zeit wieder zu laufen gelernt, berichtete die Zeitung "Jornal de Notícias" am Sonntag. Demnach war bei Borrego mit 13 Jahren in einem Lissabonner Krankenhaus unheilbare Muskeldystrophie diagnostiziert worden.

    AFP
  • Bautzen: "Platte" gegen "Halbkugel"

    Mitten in der wunderschönen Bautzener Innenstadt können Restaurantbesucher einer Kopftuchfrau bei der Arbeit zuschauen: Mit langem Schleier und in weitem Gewand nimmt sie Bestellungen entgegen. Allerdings bedient hier, im Restaurant Wjelbik, keine Muslimin, sondern eine Sorbin – womit die erste Absurdität dieser vertrackten Bautzener Lage benannt wäre: Wie kann es sein, dass die Stadt, die doch die Hauptstadt der Sorben ist, in der jedes Verkehrsschild zweisprachig ist und jedes Tellergericht von osteuropäischen Einflüssen zeugt – wie kann es sein, dass diese Stadt überhaupt zur Fremdenfeindlichkeit neigt? Ganz Deutschland hat eine bitterböse Woche lang über Bautzen gesprochen. Über die Fremdenfeindlichkeit

    Die Zeit q
  • US-Präsident Obama blockiert Gesetz zu Klagen gegen Saudi-Arabien

    US-Präsident Barack Obama hat sein Veto gegen ein Gesetz eingelegt, das Klagen von Angehörigen der Opfer der Anschläge vom 11. September 2001 gegen Saudi-Arabien ermöglicht hätte. Das Weiße Haus erklärte am Freitag, Obama äußere sein "tiefes Mitgefühl" mit den Opfern der Anschläge, betrachte das Gesetz aber als "schädlich für die nationalen Interessen der USA". Die Entscheidung des scheidenden Präsidenten löste vielfach Kritik aus.

    AFP
  • ESC-Aus 2015: Andreas Kümmert bricht sein Schweigen

    Viele konnten nicht verstehen, weshalb Andreas Kümmert trotz gewonnenem Vorentscheid 2015 nicht beim ESC singen wollte. Heute spricht der Musiker in der "NDR Talk Show" erstmals über seine Entscheidung von damals.

    Yahoo, spot on news
  • Zuckerberg und Ehefrau spenden drei Milliarden Dollar

    Facebook-Gründer Mark Zuckerberg (32) und seine Ehefrau Priscilla Chan (31) wollen innerhalb der kommenden zehn Jahre drei Milliarden Dollar für den Kampf gegen Krankheiten spenden.

    dpa
  • Verschwundene Namen im deutschen Handel

    In Deutschland sind schon eine Reihe bekannter Handelsunternehmen verschwunden. Einige Fälle:

    dpa
  • 16-Jährige bezahlt: Ex-Politiker nach Sex-Skandal verurteilt

    Gut zweieinhalb Monate nach seiner Sex-Affäre mit einer Minderjährigen hat das Amtsgericht Nürnberg den früheren CSU-Politiker Michael Brückner zu einer Geldstrafe verurteilt. Ein Strafbefehl sieht die Zahlung von 90 Tagessätzen vor; dies entspreche drei Monatsgehältern, teilte eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Nürnberg-Fürth mit. Der frühere CSU-Landespolitiker hatte eingeräumt, eine 16-Jährige für Sex bezahlt zu haben. Brückners Anwältin teilte mit, ihr Mandant werde die Geldstrafe akzeptieren. Brückner war Präsidiumsmitglied im Bayerischen Bauernverband, seit 2011 Kreisvorsitzender der CSU Nürnberg-Nord und seit 2013 Mitglied des Landtags. Nach dem Skandal trat er von allen Ämtern zurück.

    n-tv.de q
  • Die 7 hässlichsten Scheidungen in Hollywood

    Mit der bevorstehenden Scheidung von Brad Pitt und Angelina Jolie werfen wir einen Blick auf die 7 hässlichsten Scheidungen in Hollywood.

    Splash News DE
  • Pirat Claus-Brunner schrieb vor Suizid ein Geständnis

    Der Berliner Pirat Gerwald Claus-Brunner hat vor seinem Suizid ein Paket mit persönlichen Gegenständen und einem Geständnis verschickt. In dem Brief habe der 44-Jährige die Tötung eines 29-Jährigen eingeräumt.

    dpa
  • Donald Trump: Was seine Präsidentschaft für die Weltwirtschaft bedeuten würde

    Der Showdown steht unmittelbar bevor: Wenn Donald Trump und Hillary Clinton nächste Woche beim ersten TV-Duell aufeinandertreffen, geht einer der verrücktesten Präsidentschaftswahlkämpfe auf die Zielgerade. So offen die Chancen auf das Weiße Haus weiterhin für beide Kandidaten sind, so offen erscheint auch die Frage, was eigentlich mit der Weltwirtschaft im Falle einer Trump-Präsidentschaft passieren würde?

    The Rise and Fall
  • Pilot von Linienflugzeug schaltet mitten im Flug Triebwerk ab

    Wegen technischer Probleme hat der Pilot eines australischen Linienflugzeugs mitten im Flug ein Triebwerk abgeschaltet und die Maschine umgeleitet. Der Airbus A320 der Billigfluggesellschaft Jetstar war am Donnerstagabend auf dem Weg von Sydney zum nordaustralischen Cairns, als nach Angaben der Fluggsellschaft “ein technisches Problem mit einem der Triebwerke” auftrat. Daraufhin habe der Pilot das Triebwerk abgeschaltet und die Maschine sicherheitshalber in Brisbane gelandet.

    AFP
  • Mindestens 35 Schüler an Darmstädter Schule missbraucht

    Nach dem Missbrauchsskandal an der Odenwaldschule gibt es in Hessen einen zweiten großen Fall, der ebenfalls lange zurückliegt. An der Elly-Heuss-Knapp-Schule in Darmstadt sind vor vielen Jahren mindestens 35 Schüler von einem Lehrer missbraucht worden.

    dpa