• Champions League - Löwen entzaubern den FC Barcelona

    Bundesliga-Tabellenführer Rhein-Neckar Löwen hat im Viertelfinal-Hinspiel der Champions League für eine faustdicke Überraschung gesorgt.

    SIDvor 44 Min.
    • Formel 1 - Vettel-Krise: Vorgeführt vom eigenen Team

      Was ist bloß mit Sebastian Vettel los? Der Weltmeister wurde in China erneut von seinem Teamkollegen Daniel Ricciardo vorgeführt.

      SID
      • Italienischer Kardinal bezieht Luxuswohnung im Vatikan

        Papst Franziskus' Forderung nach einer "armen Kirche" findet offenbar nicht bei allen Geistlichen Gehör: Der italienische Kardinal Tarcisio Bertone lässt sich offenbar eine 600 Quadratmeter große Luxuswohnung im Vatikan herrichten. Die neue Unterkunft will der frühere Kardinalstaatssekretär nach …

        AFP
        • Baby George trifft Bilby George im Zoo

          Das britische Baby George hat das australische Bilby George getroffen. Der kleine Prinz kam mit seinen Eltern, Prinz William (31) und Kate (32), am Sonntag zum Gehege der Kaninchennasenbeutler im Taronga Zoo von Sydney.

          dpa
          • Transfers - Holt United einen Barca-Star?

            Während ein Nationalspieler bei United vor dem Absprung steht, könnte dafür ein echter Kracher vom FC Barcelona ins Old Trafford kommen.

            Eurosport
            • Nummer 7 lebt

              So könnte er aussehen, der neue Siebener BMW. Das Segment der Luxuslimousinen hat mit der Mercedes S-Klasse gerade erst ein neues Aushängeschild bekommen, da setzt BMW ein Ausrufezeichen, die imageträchtige Luxusliga nicht kampflos aufgeben zu wollen.

              PressInform
              • Iranische Todeskandidatin könnte begnadigt werden

                Eine junge Iranerin, die wegen der Ermordung eines Mannes zum Tode verurteilt wurde, könnte von dessen Sohn begnadigt werden. "In ihrem Geständnis hat sie gesagt, dass ein Mann sich in der Wohnung befand in dem Moment, da mein Vater erstochen wurde, doch sie weigert sich, seine Identität zu…

                AFP
                • Nach Schusswechsel ist Russland empört

                  In der Ukraine bleibt die Lage angespannt. Bei einem Schusswechsel wurden mehrere Menschen getötet. Russland zeigt sich empört und sieht einen Verstoß gegen die Genfer Vereinbarungen.

                  Handelsblatt
                  • Liga - Messi rettet Barca gegen Bilbao

                    Der FC Barcelona hat gegen Athletic Bilbao den Abwärtstrend nach drei Niederlagen in Serie gestoppt und kann dank Messi wieder gewinnen.

                    Eurosportvor 5 Min.
                    • Royals besuchen Armeestützpunkt: Kates Kleid mit passendem Muster

                      Beim Besuch von Prinz William und Kate auf Australiens größtem Luftwaffen-Stützpunkt hat die Herzogin von Cambridge erneut Gespür für das passende Outfit gezeigt.

                      dpa
                      • Mehr als 40 Al-Kaida-Kämpfer getötet

                        Mindestens 40 mutmaßliche Al-Kaida-Kämpfer sind am Wochenende bei zwei Drohnenangriffen im Jemen getötet worden.

                        Handelsblatt
                        • Flugzeug-Randalierer wieder auf freiem Fuß

                          Zwei betrunkene Männer sollen 281 Mitreisenden den Flug in die Ferien vermiest haben. Nach einem kurzen Aufenthalt in Polizeigewahrsam dürfen sie nach Hause - wenn sie jemand mitnimmt.

                          dpa
                          • Fußball - Blatter: Deutsche Firmen für WM-Probleme mitverantwortlich

                            Weltverbands-Präsident Sepp Blatter führt die Verzögerungen beim Stadionbau für die Fußball-WM in Brasilien (12.

                            SIDvor 43 Min.
                            • Ausstellung zeigt unheimliche unterirdische Welten

                              Dass das Erdloch, in dem sich der irakische Diktator Saddam Hussein im Irak-Krieg 2003 versteckte, einmal ein Kunstwerk werden würde, war nicht zu erwarten.

                              dpa
                              • 275.000 Unterschriften für Anti-Bieber-Petition in USA

                                Eine auf der Website des Weißen Hauses veröffentlichte Petition, in der die Abschiebung des kanadischen Popstars Justin Bieber aus den USA gefordert wird, hat 275.000 Unterschriften gesammelt. Damit wurde die Schwelle von 100.000 Unterschriften locker überschritten, die notwendig ist, damit …

                                AFP
                                • "Käufer sollten nicht jedem Objekt hinterher hecheln"

                                  Die Zinsen sind auf dem historischen Tief, die Kaufpreise aber so hoch wie nie. Zinsexperte Max Herbst erklärt, ob Baugeld bald wieder teurer wird, wann Kredite riskant werden und was Banker und Vermittler ...

                                  Handelsblatt
                                  • Der holprige Weg in eine russische Zukunft

                                    Die Krim ist ein Teil Russlands. Doch statt Gewissheit prägt Unsicherheit die Bevölkerung: Die Betriebe werden verstaatlicht, das ukrainische Recht gilt nicht mehr und das russische noch nicht. Aber es ...

                                    Handelsblatt
                                    • Schließung der Odenwaldschule nach Vorfall gefordert

                                      Nach dem Bekanntwerden neuer Vorwürfe gegen einen Lehrer der Odenwaldschule haben Opfervertreter die Schließung der Bildungseinrichtung gefordert. Der Opferverein "Glasbrechen" beschränkte sich in einer am Osterwochenende verbreiteten Stellungnahme allerdings auf die Forderung, die …

                                      AFP
                                      • Bundesagentur will auf Eintreiben von Kleinbeträgen verzichten

                                        NÜRNBERG (dpa-AFX) - Jobcenter wollen künftig auf die Rückforderung von Kleinbeträgen verzichten. Es gebe den Vorschlag, eine sogenannte Bagatellgrenze einzuführen, berichtete das Vorstandsmitglied der ...

                                        Finanzen.net
                                        • Taxi-Dienst Uber ignoriert Gerichtsentscheid

                                          Der private Chauffeurdienst Uber wurde per einstweiliger Verfügung das Angebot in Berlin untersagt - doch den Klägern mangelt es an Geld für die entscheidende Instanz. Der umstrittene App-Dienst reagiert ...

                                          Handelsblatt