Mit der Verwendung von Yahoo erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.

  • Vater mit zwei Söhnen tot an Autobahnbrücke entdeckt

    Grausiger Fund an einem Radweg in Unterfranken: Unter einer Autobahnbrücke sind südöstlich von Würzburg die Leichen von zwei Kindern und einem Mann entdeckt worden.

    dpa
  • Fake-Anwälte verschicken Abmahnungen

    Fake: Abmahnung der Kanzlei Schmidt Zoom Aktuell trudeln wieder Briefe oder Faxe von Kanzleien ein, die für angeblich begangenes Filesharing eine Abmahngebühr kassieren möchten. Hauptsächlich trifft es User aus Deutschland, per se sei aber der ganze deutschsprachige Raum gefährdet.  Ein niederländisches Filmstudio aus dem Erwachsenenbereich fordert über die Berliner Anwaltskanzlei Schmidt einen Betrag über 950 Euro für eine widerrechtliche Veröffentlichung von geschütztem Filmmaterial. Um die Empfänger einzuschüchtern, erfolgt diese Abmahnung teilweise sogar per Briefpost. Das Schreiben sei gemäss Experten gut nachgemacht, die Gesetztestexte korrekt zitiert. Trotzdem: Es handelt sich lediglich

    PCtipp.ch q
  • Saudi-Arabien warnt vor "katastrophalen Folgen" nach US-Kongressvotum

    Saudi-Arabien hat die Verabschiedung eines Gesetzes in den USA zur Ermöglichung von Entschädigungsklagen gegen Riad wegen der Anschläge vom 11. September 2001 scharf kritisiert. Das Gesetz sei ein "Grund für große Besorgnis", sagte ein Sprecher des saudiarabischen Außenministeriums am Donnerstagabend. Er rief den US-Kongress auf, die notwendigen Maßnahmen zu ergreifen, um den "katastrophalen und gefährlichen Folgen" des Gesetzes zu begegnen.

    AFP
  • Organisierte Kriminalität: Warum es die Mafia nach Deutschland zieht

    Laura Garavini, 50, lebt in Berlin, sitzt aber für die Demokratische Partei im römischen Parlament und vertritt sie im Anti-Mafia-Ausschuss. In der deutschen Hauptstadt gründete sie gemeinsam mit italienischen Restaurantbesitzern die Initiative "Mafia? - Nein Danke". SPIEGEL ONLINE: Der Autor des Mafia-Thrillers "Gomorrha", Roberto Saviano, hat Deutschland kürzlich als ein Eldorado für Mafiosi bezeichnet. Hat er recht? Garavini: Die organisierte Kriminalität Italiens, allen voran die 'Ndrangheta aus Kalabrien, arbeitet inzwischen wie ein multinationaler Konzern. Sie investiert ihre Milliarden aus Drogenhandel, Waffenhandel und Erpressung dort, wo die Bedingungen am günstigsten sind: Also dort,

    Spiegel q
  • Nach Kilo-Diskussion: Sophia Thomalla legt nach

    Mit ihrer Aussage, dass Frauen weniger als 70 Kilo wiegen sollten, erhitzte Sophia Thomalla die Gemüter. Nun meldet sie sich erneut zu Wort.

    Yahoo, spot on news
  • Seltener Auftritt: Michelle Pfeiffer strahlt "Pretty in Pink"

    Es gibt sie noch! Hollywood-Star Michelle Pfeiffer hat sich mal wieder auf dem roten Teppich blicken lassen. An der Seite ihres Ehemannes David E. Kelley strahlte sie in Pink.

    Yahoo, spot on news
  • So trauern die Stars von "Navy CIS" um Showrunner Gary Glasberg

    Der plötzliche Tod des US-amerikanischen TV-Produzenten Gary Glasberg hat die Stars seiner Serie "Navy CIS" schockiert. Auf Twitter drücken Michael Weatherly und Co. ihre Trauer aus.

    Yahoo, spot on news
  • Eine Airline stirbt den Tod auf Raten

    Air Berlin auf Schrumpfkurs - Eine Airline stirbt den Tod auf Raten

    Handelsblatt
  • Patrick Schwarzenegger: Neues Heim, Glück allein (10 Fotos)

    Patrick Schwarzenegger ist auf der Suche nach einem neuen Zuhause. Das geht natürlich nicht alleine: Ein Makler musste her. Doch auch Mama Maria Shriver ließ den Sohnemann diese Entscheidung nicht alleine treffen.

    WENN
  • Koffer mit lebendem Baby und Knochenteilen in Wohnung in Hannover gefunden

    Grausiger Fund in Hannover: In einer Wohnung in der niedersächsischen Landeshauptstadt ist ein Koffer mit einem lebenden Baby und Skelettteilen gefunden worden. Bei den Knochen handelt es sich vermutlich um die Überreste eines weiteren Säuglings, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Freitag mitteilten.

    AFP
  • Philippinischer Präsident Duterte vergleicht sich mit Hitler

    Der philippinische Staatschef Rodrigo Duterte hat seinen Anti-Drogen-Krieg mit dem millionenfachen Mord an Juden während des Holocaust verglichen.

    dpa
  • Bald kein Stress mehr am Sicherheits-Check?

    Sicherheitskontrollen am Flughafen sind meist mühsam und zeitaufwendig. Um diese nun einfacher und effizienter zu gestalten, haben dänische Forscher ein Sicherheitssystem entwickelt, wie das «St. Galler Tagblatt» unter Berufung auf die Zeitung «Berlingske» schreibt. Dabei kommt ein Plastiktrolley zum Einsatz, der vom Flughafen ausgehändigt wird. Sämtliches Handgepäck kann darauf gelegt werden. Der Plastiktrolley wird dann bei der Sicherheitskontrolle durch einen neuartigen Röntgen-Scanner geschickt. Dieser kann ein 3-D-Bild vom Inhalt erstellen, worauf elektronische Geräte und Flüssigkeiten genau erkennbar sind – auch wenn nichts ausgepackt wird. Unterscheiden zwischen Wasser und Alkohol Angeblich

    20min.ch q
  • Lokführer stoppt Zug, um Autofahrerin zu helfen

    Ein Lokführer hat am Montag in der Obersteiermark seinen Zug gestoppt, als er eine verunglückte Autolenkerin nahe der Gleise entdeckte. Die 75-Jährige war mit ihrem Wagen über eine steile Böschung abgestürzt und auf dem Dach zum Stillstand gekommen. Sie musste mit dem Hubschrauber mittels Tau gerettet werden, teilte die Polizei am Dienstag mit. Die Grazerin war kurz nach Mittag auf der Gesäuse Straße (B146) von Admont in Richtung Hieflau (Bezirk Liezen) gefahren. Nach dem Hochstegtunnel geriet die Pensionistin mit dem Auto auf die linke Fahrbahnseite und durchstieß die Leitschiene. Sie schlitterte mit ihrem Fahrzeug auf dem Dach mehr als 30 Meter die Böschung hinab. Das Wrack blieb neben den

    diepresse.com q
  • Rummenigge über Atletico, Griezmann und Ribery

    Vor dem Abflug des FC Bayern München zum CL-Kracher bei Atletico Madrid sprach Karl-Heinz Rummenigge über den Gegner, FCB-Schreck Antoine Griezmann und Heißsporn Franck Ribery.

    Omnisport
  • Französischer Flugzeugträger bezieht Stellung vor Offensive gegen IS in Mossul

    Angesichts der geplanten Offensive gegen die letzte Hochburg der Dschihadistenmiliz Islamischer Staat (IS) im Irak, Mossul, hat der französische Flugzeugträger "Charles de Gaulle" im östlichen Mittelmeer Stellung bezogen. Acht Kampfjets vom Typ Rafale starteten am Freitagmorgen von dem Schiff, wie ein Fotograf der Nachrichtenagentur AFP beobachtete.

    AFP
  • Brad Pitt geht zum Drogentest

    Reine Routine: Im Zuge der Ermittlungen gegen Brad Pitt war der 52-Jährige offenbar auch beim Drogentest. Der Schauspieler will mit den Behörden kooperieren. Gegen ihn hatte es eine anonyme Anzeige gegeben.

    Yahoo, spot on news
  • Warum die Deutschen keine Vermieter sein wollen

    Immobilien - Warum die Deutschen keine Vermieter sein wollen

    Handelsblatt
  • Wütender Kunde zerschlägt in Apple-Laden Smartphones und Tablets

    Bei Frankreichs Internetnutzer sorgt die ungewöhnliche Rache eines Mannes aus Dijon für Aufsehen, der aus Wut über den Kundendienst in einem Apple-Geschäft reihenweise Smartphones und Tablet-Computer zerschmettert hat. Auf einem im Internet veröffentlichten Video von dem Vorfall ist zu sehen, wie der Mann den Laden betritt und ein Smartphone nach dem anderen mit einer Boule-Kugel zerstört, ohne dass jemand einschreitet.

    AFP
  • Gerald Asamoah spricht über seine Herzkrankheit

    Zum Weltherztag am 29.9.2016 redet der ehemalige Fußballstar Gerald Asamoah über den Umgang mit seiner Herzkrankheit, neue Therapieformen und die Bilanz seiner Herz-Stiftung.

    Yahoo, spot on news
  • Immer mehr US-Zeitungen beziehen Stellung gegen Trump

    US-Zeitungen gegen Donald Trump: Die Präsidentschaftskandidatur des rechtspopulistischen Immobilienmilliardärs veranlasst eine wachsende Zahl von US-Zeitungen dazu, mit ihren Traditionen zu brechen und sich gegen den republikanischen Anwärter zu positionieren. Jüngstes Beispiel ist "USA Today", eines der meistgelesenen Blätter des Landes. Die überregionale Zeitung nannte Trump am Freitag einen "gefährlichen Demagogen" und "notorischen Lügner" und sprach ihm die Befähigung für die Präsidentschaft ab.

    AFP