Mit der Verwendung von Yahoo erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.

  • Fund von "Nazi-Zug" in Polen offiziell bestätigt

    Das möglicherweise gefundene Relikt des Projekts "Riese" ist seit Tagen in den Schlagzeilen. Der Ort bleibt weiterhin geheim.

    diepresse.com q
  • Monacos Zwillinge: Zum Picknick in Tracht

    Süßer Auftritt von Monacos Zwillingen: Bei einem traditionellen Picknick trugen die Kinder von Fürst Albert und Fürstin Charlène bunte Tracht.

    spot on news
  • Fashion Police: Die Tops und Flops der Woche (24. – 30. August 2015)

    Der Sommer neigt sich dem Ende zu, doch bei so mancher prominenter Fashionista – allen voran Nicole Scherzinger – ist nach wie vor viel Haut und wenig Stoff angesagt. Wer mit seinem Look diese Woche überzeugen konnte und wer ein paar Nachhilfestunden in Sachen Stil nötig hat, zeigen wir hier … Manchmal kommt die “Pussycat Doll” eben doch noch durch: Auf dem “Just Jared”-Event in Hollywood zeigte Nicole Scherzinger, inzwischen eigentlich eher auf ladylike Looks bedacht, in Pencil-Pants, Leder-Bustier und Zebra-Blazer gefährlich viel Ausschnitt. (27. August 2015, Bilder: Getty Images) Und noch eine Promi-Fashionista ließ diese Woche zugunsten gewagter Einblicke ihr Stilbewusstsein im Schrank hängen: Mit brandneuer Pastell-Frisur, Silberröckchen im Marusha-Style der frühen 90er, transparentem Top von Léa Peckre und sternförmigen Nippelpasties (vermutlich eine Leihgabe von Miley Cyrus) schmiss sich Rita nach ihrem Auftritt im Del Rey Theatre in die Partyszene von Los Angeles. Au weia!

    Ariane Flemming, Yahoo
  • Wo in Deutschland viele Flüchtlinge leben

    Flüchtlinge überrennen Sachsen? Diese Karte zeigt: Pegida irrt sich gewaltig.

    Teilchen q
  • Eurofighter mit Überschall: Kein Funk: Rund 20 Einsätze im Jahr - Stuttgarter Nachrichten

    Zu dem Knall durch Überschallgeschwindigkeit im Luftraum über Stuttgart, der am vergangenen Mittwoch die Stuttgarter und ihre Nachbarn in der Region in Schrecken versetzte, gibt es jetzt Details.

    Stuttgarter Nachrichten - News q
  • Nackte Brüste, blonde Dreads: Miley Cyrus bei Jimmy Kimmel

    Bei Miley Cyrus ist alles beim Alten: Während sie immer älter und nackter wird, werden ihre Looks immer kindischer. Ein glitzernd buntes Outfit zu tragen und trotzdem ständig die entblößten Brüste durchblitzen zu lassen, das schafft eben nur die Skandalnudel...

    spot on news
  • Reiner Wein: Weinflaschen im Gefrierschrank kühlen?

    Es ist Sommer, der Wein ist warm und eine Frage kommt auf: Dürfen Weinflaschen kurz in den Gefrierschrank? Unser Wein-Guru erklärt, ob das gutgeht und stellt dabei einige erstaunliche Dinge fest.

    FAZ.NET q
  • „Niemand kann die Flüchtlinge stoppen, auch nicht Deutschland“

    Mazedoniens Premier Gruevski über den Flüchtlingsandrang an seiner Grenze.

    diepresse.com q
  • Baby stranguliert sich an Ikea-Haken

    Es war ein tragischer Todesfall: Ein 14 Monate altes Baby starb in Großbritannien, als es sich in einem Ikea-Bett strangulierte. Der schwedische Möbelriese reagiert nun auf den Vorfall und warnt vor Strangulationsgefahren.

    Yahoo Finanzen
  • Schweinsteiger mit ManUnited in der Champions League

    Bastian Schweinsteiger könnte mit Manchester United schon bald gegen seinen alten Club FC Bayern München in der Champions League spielen. Englands Rekordmeister schaffte locker und leicht die Qualifikation für die Königsklasse.

    dpa
  • Daniela Katzenberger: Perfekt gestylte Mama

    Seit Herzogin Catherine wenige Stunden nach ihrer Entbindung frisch geföhnt vor die Klinik trat hat man eine frischgebackene Mutter nicht mehr so gestylt gesehen, wie Daniela Katzenberger sich nun auf Facebook zeigt.

    spot on news
  • Budapest: Flüchtlinge protestieren für Weiterreise nach Deutschland

    “Let us go, let us go”, das rufen Flüchtlinge in den Straßen von Budapest. Sie fordern von den Behörden, dass man sie in die Züge zur Weiterreise Richtung Deutschland lässt. Mehrere Hundert Migranten campieren seit Tagen vor dem Bahnhof. Sie haben es nach Europa geschafft, doch Ungarn ist nur ein Transitland. Hundreds of refugees are camping at the railway station in #Budapest #Hungary. pic.twitter.com/MYRmDWJ6U6— Lindsey Hilsum (@lindseyhilsum) August 26, 2015 In der ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien haben Flüchtlinge noch einen großen Teil ihrer Reise vor sich. Syrischen Flüchtlinge fliehen vor dem Bürgerkrieg in ihrer Heimat. Sie wollen Europa um jeden Preis erreichen. Ahmad erklärt: “Wir wissen, dass man hier sterben kann. Es ist eine tödliche Reise und wir wissen, dass wir kaum Chancen haben, es zu schaffen. Wir nennen es die Todesreise.” Auch Mohammad lässt sich von eventuellen Gefahren nicht abhalten. “Wir sind bereit für unsere Weiterreise nach Europa. Wir wollen es einfach nur dorthin schaffen. Wir sind uns bewusst, dass da draußen Menschen sind, die uns betrügen wollen. Aber in der Gruppe sind wir stark.” Migranten auf der sogenannten Balkanroute hoffen, es in Mazedonien in einen Zug nach Serbien und an die ungarische Grenze zu schaffen. Dort wollen sie ankommen, bevor die Sperranlagen fertiggestellt sind. A Syrian couple waits for the train in Gevgelija with other refugees and migrants to continue their way to Europe. pic.twitter.com/bkrdYC3xzf— Aris Messinis (@ArisMessinis) August 29, 2015 Im Athener Hafen Piräus kamen am Samstag rund 2.200 Migranten an. Das von der griechischen Regierung gecharterte Fährschiff “Eleftherios Venizelos” holt die Menschen auf den ägäischen Inseln ab, und bringt sie aufs Festland. Στο λιμάνι του Πειραιά 2.163 πρόσφυγες με το ... http://t.co/5maRXw0oCZ via ereportaz #TopNews #ΚΟΙΝΩΝΙΑ pic.twitter.com/9vCT8raNFj— eReportaz (EReportaz) August 30, 2015

    Euronews Videos
  • "Mr. England 2015": Aldi-Kassierer wird überraschend zum Supermodel (10 Fotos)

    Vom Tellerwäscher zum Millionär – so oder so ähnlich lässt sich die Erfolgsstory eines britischen Aldi-Kassierers umschreiben. Der 22-Jährige Christopher Bramell zog im Supermarkt Artikel über den Scanner, als sich seine Kundschaft plötzlich als Model Scouts outete. Was folgte, war der Aufstieg zum britischen Supermodel.

    CF Bigas
  • Mädchen sterben auf dem Weg zu König von Swasiland

    Auf dem Weg zu einem umstrittenen Tanzritual vor dem König von Swasiland sind mehrere Mädchen bei einem Verkehrsunfall tödlich verunglückt. Nach neuesten Polizeiangaben starben bei dem Unglück am Freitagabend 13 Menschen, darunter laut einem Medienbericht elf Mädchen. Demokratieaktivisten gehen hingegen von 65 Todesopfern aus. König Mswati III. sprach den Hinterbliebenen sein Beileid aus.

    AFP
  • Fußball - 10 Transfergerüchte, die ihr nicht verpassen dürft

    Die europäischen Top-Ligen legen wieder richtig los und auf dem Transfermarkt geht es rund. eurosport.de versorgt Euch mit den heißesten Gerüchten.

    Eurosport
  • Bud Spencer braucht seinen Glauben

    Ein Leben mit vielen Stationen: Bud Spencer hat wahrhaftig einiges erreicht in seinem 85-jährigen Leben. In einem Interview erklärt er nun, dass er sich im Alter vor allem auf seinen Glauben verlässt.

    spot on news
  • "Les Misérables"-Star Kyle Jean-Baptiste stirbt mit 21 Jahren

    In New York hat sich ein tragischer Unfall ereignet: Der junge Broadway-Schauspieler Kyle Jean-Baptiste stürzte von einer Feuertreppe und starb. Er wurde nur 21 Jahre alt.

    spot on news
  • Luftangriffe in Syrien: Türkei kämpft mit gegen den IS

    Kurswechsel in Ankara: Die Türkei hat sich mit ersten Luftangriffen am Kampf des internationalen Bündnisses gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) beteiligt.

    dpa
  • Motsi Mabuse will in Deutschland bleiben

    Motshegetsi («Motsi») Mabuse (34), dem Fernsehpublikum als Jurorin in der RTL-Tanzshow «Let's Dance» ein Begriff, fühlt sich nach mehr als 15 Jahren in Deutschland heimisch - eine dauerhafte Rückkehr in ihre Heimat Südafrika hält sie für wenig wahrscheinlich.

    dpa
  • Anwohner reagieren gelassen auf neues Flüchtlingsheim

    Völlig unaufgeregt verlief die Einwohnerversammlung zum neuen Flüchtlingsheim an der Geschwister-Scholl-Gesamtschule am Mittwochabend vor etwa 300 Interessierten. Die Fragesteller wollten zum Beispiel wissen, wie genau sie helfen können.

    Ruhrnachrichten q