• Sahra Wagenknecht spricht über ihre Krankheit

    Hat sich die Schillerndste der Linken, Sahra Wagenknecht, zuviel zugemutet, oder wurde ihr zu viel zugemutet? Die ausscheidende Linke-Vorsitzende hat sich über ihre gesundheitlichen Probleme geäußert. Hat sich die Schillerndste der Linken, Sahra Wagenknecht, zuviel zugemutet, oder wurde ihr zu viel zugemutet? Die ausscheidende Linke-Vorsitzende hat sich über ihre gesundheitlichen Probleme geäußert.

  • Boeing: Es wird immer enger

    Die Black-Box-Daten der beiden Unglücksmaschinen von Lion Air und Ethiopian Air ähneln sich nach den jüngsten Auswertungen von Spezialisten in vielerlei Hinsicht. Dies bestätigt den Verdacht, dass es sich hierbei um einen Systemfehler der beiden Boeing-Maschinen handelt. Zudem kommen nun weitere schwere Vorwürfe gegen Boeing auf.So berichtet der US-Journalist Dominic Gates von der Seattle Times von schweren Verstößen des Flugzeugbauers und der US-Flugaufsichtsbehörde. So seien offenbar Teile der Flugtests und der Entwicklung ohne direkte Aufsicht der zuständigen Behörde erfolgt. Mehr dazu lesen Sie hier. Sollten sich diese Vorwürfe bestätigen, drohen Boeing satte Strafen.Es wird Boeing - langfristig - nicht aus der Bahn werfen Grundsätzlich sollten Anleger aber trotz aller aktuellen Risiken im Hinterkopf behalten, dass Boeing Teil eines mächtigen Duopols ist, das den Flugzeugmarkt wohl noch über Jahre hinweg beherrschen wird. Zwar könnte womöglich die eine oder andere Airline aufgrund der beiden Flugzeugabstürze bei einigen Bestellungen eher von Boeing zu Airbus wechseln. Da Airbus mit seinen ohnehin schon prall gefüllten Auftragsbüchern aber gar nicht in der Lage wäre, zusätzlich größere Orders abzuarbeiten, wird auch Boeing in den kommenden Jahren weiterhin satte Gewinne einfahren. Die diversen Abgesänge auf das Unternehmen in zahlreichen Medien erscheinen daher viel zu früh.Angesichts der Tatsache, dass die kurzfristigen Risiken bei Boeing weiterhin nicht zu unterschätzen sind und dass es mit der Airbus-Aktie eine derzeit deutlich risikoärmere Alternative gibt, sollten Anleger bei dem Dow-Titel nicht einsteigen. Wer die Papiere bereits im Depot hat, beachtet den Stopp bei 270,00 Euro.Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG: Der Autor hält Positionen an Airbus, die von einer etwaigen aus der Publikation resultierenden Kursentwicklung profitieren.

  • Bundesliga: So schräg war Magaths Auftritt im Aktuellen Sportstudio

    Ex-Bundesliga-Trainer Felix Magath legte am Samstagabend im Aktuellen Sportstudio des ZDF einen kuriosen Auftritt hin. Dabei kritisierte der 65-Jährige unter anderem den Umgang mit Fußballtrainern in Deutschland sowie seine beiden Ex-Vereine VfB Stuttgart und Hamburger SV.

  • Ermittlungen nach mysteriösem Tod von Zeugin in Prozessen gegen Berlusconi

    Nach dem mysteriösen Tod einer wichtigen Zeugin in Prozessen gegen Italiens Ex-Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi ermittelt die Justiz. Die 33-jährige Imane Fadil wurde nach Angaben der Staatsanwaltschaft am 29. Januar nahe Mailand in ein Krankenhaus eingeliefert, wo sie am 1. März starb. In einem italienischen Pressebericht hieß es am Samstag, die junge Frau sei mit radioaktiven Substanzen vergiftet worden.

  • "Enttäuschend": Mesut Özil erneut wegen Erdogan in der Kritik

    Im vergangenen Jahr hatte ein Foto des deutsch-türkischen Fußballspielers Mesut Özil mit dem türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan einen Skandal ausgelöst. SPD-Politikerin und Staatssekretärin Sawsan Chebli hatte Özil bis zuletzt noch verteidigt. Nun übt sie scharfe Kritik an dem Sportler.

  • Mercedes-Maybach GLS in den Startlöchern

    Er soll in Alabama gebaut werden und wäre dann das teuerste, in den USA hergestellte Auto

  • Vergessene Studien: Das 1-Liter-Auto von VW

    Es war ein langer Weg vom 1L bis zum serienmäßigen XL1