Mit der Verwendung von Yahoo erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.

Entfernen

Dschungelcamp 2017

Tag 5: Der Beweis! Hanka ist die Zurechnungsfähigste

Die neue Staffel "Ich bin ein Star - Holt mich hier raus" begeistert die Fans: Das sind die Höhepunkte und Aufreger aus dem Dschungel.

  • Immer falsch benutzt: Wozu ist die Ofenschublade gut?

    Die Küche und ihre Funktionen geben vielen Rätsel auf. Vor allem der Sinn der Ofenschublade scheint nur wenigen Insidern klar zu sein. Statt dort Backbleche oder andere Kochutensilien abzulegen, haben sich die Macher etwas ganz anderes dabei gedacht.

    Yahoo
  • Empörung über Äußerungen von AfD-Politiker Höcke zum Holocaustmahnmal

    Der Thüringer AfD-Vorsitzende Björn Höcke hat mit Kritik am Holocaustmahnmal in Berlin für Empörung gesorgt. "Wir Deutschen, also unser Volk, sind das einzige Volk der Welt, das sich ein Denkmal der Schande in das Herz seiner Hauptstadt gepflanzt hat", sagte Höcke offensichtlich mit Blick auf das Mahnmal am Dienstagabend laut einem im Internet kursierenden Video bei einer Veranstaltung in Dresden.

    AFP
  • Anwohner durften nicht räumen: Nach Behördenpossen: Container zerbricht an Langeooger Strand

    Nun ist passiert, was die Bewohner von Langeoog schon länger befürchtet hatten: Ein Anfang Januar angespülter Container ist auseinandergebrochen und sein Inhalt verteilt sich nun neben dem anderen Strandgut an der Küste der ostfriesischen Insel. Glaubt man dem Bürgermeister der Insel, wäre all das zu verhindern gewesen, wenn die Behörden nicht eingegriffen hätten. (Weiterlesen: Langeooger dürfen Müll nicht vom Strand räumen) Zur Vorgeschichte: Das Frachtschiff „Thetis D“ war am 29. Dezember 2016 in einen Sturm geraten und hatte dabei 16 Container verloren. Diese und ihr Inhalt, Holz aus Finnland, wurden teilweise an die Küsten von Wangerooge, Norderney, Spiekeroog und Langeoog getrieben. Letztere

    Neue Osnabrücker Zeitung q
  • Muslim-Vereine wünschen sich eigene Privatschulen

    Nach dem Strassburg-Urteil über den Schwimmunterricht wollen einzelne muslimische Vereine ihre eigenen Privatschulen gründen. Gegenüber der «Schweiz am Sonntag» sagt Serhad Karatekin, Medienverantwortlicher der Basler Muslim-Kommission: «Wir wissen, dass sich einzelne Vereine zum Ziel gesetzt haben, eine muslimische Privatschule zu eröffnen.» In Basel sei es aber nicht ganz einfach, eine geeignete Liegenschaft mit den verlangten gesetzlichen Grundlagen zu finden. Darum gibt es noch kein Projekt, das kurz vor der Eröffnung steht. Kommt es jedoch soweit, würde die Basler Muslim-Kommission als Dachverband das Vorhaben unterstützen. Über jüdische Schüler spreche niemand Johannes Czwalina, Basler

    20min.ch q
  • AfD-Politiker Höcke nennt Holocaust-Gedenken eine "Schande"

    Der Thüringer AfD-Vorsitzende Björn Höcke hat mit massiver Kritik am Holocaust-Gedenken der Deutschen Empörung ausgelöst.

    dpa
  • Bahrain: Unruhen nach Hinrichtungen

    In Bahrain haben Anhänger der Opposition in den Straßen Feuer gelegt, Geschäfte geschlossen und sich Auseinandersetzungen mit der Polizei geliefert. Grund für die Unruhen war die Hinrichtung von drei Männern. Sie sollen drei Polizisten mit einer Bombe getötet haben. Die später Hingerichteten hatten behauptet, die Geständnisse seien unter Folter erzwungen worden. Sie gehörten der schiitischen Bevölkerungsmehrheit an. Das Königreich wird von einem sunnitischen Herrscherhaus regiert.

    Euronews Videos
  • 48 Jahre nach Vietnamkrieg: John Kerry trifft Vietcong, der ihn töten wollte - SPIEGEL ONLINE

    Ende der Sechziger Jahre war der heutige US-Außenminister John Kerry als Navy-Leutnant im Vietnamkrieg im Einsatz. Nun hat er einige Schauplätze seiner Stationierung noch einmal aufgesucht und dabei auch einen Mann getroffen, der ihn vor etwa 48 Jahren fast umgebracht hätte. Das berichtet die "Washington Post". Demnach trug Kerry 1969 die Verantwortung für ein Schiff, das in einen Hinterhalt des Vietcongs geraten war. Kerry konnte sich und seine Crew damals retten, tötete dabei jedoch einen der Angreifer. Bei seinem aktuellen Besuch in Vietnam ist der heutige US-Außenminister nun einem ehemaligen Vietcong-Kämpfer begegnet, der an diesem Hinterhalt beteiligt gewesen war. Der 70-jährige Vietnamese

    Spiegel q
  • Sarah Lombardi: Ihr Alltag besteht aus Angst und Hass

    Noch immer ist Sarah Lombardis Leben nach der Trennung von Pietro komplett aus der Bahn geworfen. Der stete Hass fremder Personen macht der 24-Jährigen schwer zu schaffen.

    Yahoo, spot on news
  • Diese Hollywood-Größen rufen zum Protest gegen Trump auf

    Nicht nur Meryl Streep kann mit Donald Trump als US-Präsidenten wenig anfangen. Drei Stars rufen vor der Amtseinführung am 19. Januar jetzt offen zum Protest in New York auf.

    Yahoo, spot on news
  • 8 Dinge, die Sie noch nicht über Sonja Zietlow wussten (8 Fotos)

    Die einen finden sie furchtbar nervig, andere schauen das RTL-"Dschungelcamp" nur wegen ihrer bissigen Sprüche: So oder so, an Sonja Zietlow kommt man als TV-Zuschauer kaum vorbei. Doch der Lebenslauf der Moderatorin hat einige Überraschungen auf Lager - genauso wie ihr Liebesleben. Mit diesen 8 Fakten lernen Sie Sonja Zietlow noch ein bisschen besser kennen.

    Yahoo Stars Deutschland
  • Florian und Jens packen im Dschungelcamp aus: "Warum machen die das?"

    Was bisher im Dschungelcamp passiert, scheint einige Fans zu verwundern. Wieso ist Gina-Lisa bisher die normalste Kandidatin, wird da schon gefragt.

    Yahoo, spot on news
  • Herzchirurg: Infektionen oft Ursache für Arterienverkalkung

    Nicht Fette aus dem Blut, sondern Versorgungsstörungen an der Gefäßaußenwand führen einer neuen Theorie zufolge zu Arterienverkalkung. Der Herzchirurg Axel Haverich hat für diese These jahrelang Belege gesammelt.

    dpa
  • Bundesanwaltschaft ermittelt offenbar wegen Ditib-Spionage

    Die Bundesanwaltschaft hat nach Angaben des Grünen-Politikers Volker Beck Ermittlungen wegen Spionageaktivitäten im bundesweiten Dachverband der türkischen Moscheegemeinden (Ditib) aufgenommen. Dies habe die Leiterin der Abteilung Spionage der Bundesanwaltschaft, Heike Neuhaus, am Mittwoch im Bundestagsinnenausschusses gesagt, teilte Beck mit. Ermittelt werde seit Mittwoch gegen Unbekannt.

    AFP
  • Junge Männer nach tödlicher Prügelattacke auf 17-jährigen Niklas vor Gericht

    Sechs Tage kämpfte der 17-jährige Niklas im Krankenhaus um sein Leben - doch am Ende erlag der Schüler den schweren Verletzungen, die er bei einer Prügelattacke am 7. Mai 2016 im Bonner Stadtteil Bad Godesberg erlitten hatte. Wegen des brutalen Angriffs müssen sich ab Freitag zwei junge Männer vor dem Bonner Landgericht verantworten. Dem zur Tatzeit 20-jährigen Hauptangeklagten Walid S. wird Körperverletzung mit Todesfolge vorgeworfen, seinem damals 21 Jahre alten Mitangeklagten Roman W. vorsätzliche Körperverletzung.

    AFP
  • "Sherlock": So geschockt reagieren die Fans auf das Staffelfinale

    Große Serien-Kunst oder die pure Enttäuschung? Die Fans der Serie "Sherlock" sind beim Finale der vierten Staffel sehr unterschiedlicher Meinung.

    Yahoo, spot on news
  • Grünen-Chefin: «Hasswelle wie nie zuvor erlebt»

    MAINZ - Einfach mal so essen, wie es die Menschen in der Altsteinzeit gemacht haben. Damals, vor etwa 10 000 Jahren, als die Menschen gerade den Ackerbau und die Viehzucht entwickelten. Mit der Annahme, ...

    Allgemeine Zeitung q
  • Dreist und dämlich: Die 11 größten Trottel der Stadt

    Manche Straftäter sind dümmer, als die Polizei erlaubt. Doch lesen Sie selbst.

    Hamburger Morgenpost
  • Der VW-Bus feiert sein Comeback!

    Gute Neuigkeiten für alle Autonerds und Liebhaber früherer Modelle: Mit dem VW-Bus wird ein wahrer Klassiker zurück auf den Markt kommen. Volkswagen hat auf der NAIAS Automobilmesse in Detroit nun ein Konzept für die Neuauflage des Kultwagens vorgelegt.

    Yahoo
  • Trump: Merkel hat “katastrophalen Fehler” gemacht

    Trump bleibt Trump: Der Milliardär will auch als US-Präsident weiter twittern. Der künftige US-Präsident Donald Trump hat seine Vorstellungen zur US-Außen- und Wirtschaftspolitik erläutert. In einem Interview mit “Bild” und “Times” lobte er den Brexit, kritisierte die Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Angela Merkel und nannte die Nato obsolet. Er deutete auch eine Neubewertung der Sanktionen gegen Russland an. Trump rechnet damit, dass nach Großbritannien noch weitere Länder aus der EU austreten werden. Er betonte: Der Brexit wird am Ende eine großartige Sache sein. Ich habe es vorausgesagt, und wurde dafür angegriffen. Und ich habe gesagt, die Menschen wollen nicht, dass andere Leute in ihr Land kommen und es zerstören. Es war sehr schlau von Großbritannien auszutreten. Trump fragte als Erstes | „Wie geht es Angela Merkel?“ – Politik Ausland – Bild.de https://t.co/xkMtFdHCay— Kai Diekmann (@KaiDiekmann) 15. Januar 2017 Der Republikaner kündigte eine Verschärfung der Grenzkontrollen bei US-Einreisen an. Er wolle sich nicht in der gleichen Situation wie Deutschland wiederfinden. Für Merkel hatte er sowohl lobende Worte als auch Kritik: Ich habe sehr viel Respekt für sie. Sie war eine großartige, großartige Anführerin. Sie hat einen katastrophalen Fehler begangen, als sie all diese Illegalen, all diese Leute, wo auch immer sie herkamen, ins Land gelassen hat. Und niemand weiß, woher diese Leute kommen. Die Nato bezeichnete er als überflüssig und überaltet. Sie habe sich nicht um den Terrorismus gekümmert. Er erklärte jedoch auch, dass das Bündnis ihm sehr wichtig sei: Ich habe schon vor einer langen Zeit gesagt, dass die Nato Probleme hat. Erstens ist die Nato obsolet, denn sie wurde vor vielen Jahren entworfen. Und zweitens zahlen viele Länder nicht, was sie zahlen müssten. Trump will auch als US-Präsident weiter den Kurznachrichtendienst Twitter nutzen, da die Presse so unehrlich über ihn berichte. Der Milliardär sagte, er sei immer vorsichtig und seine Tweets seien sehr akkurat. Seinen Account “@TheRealDonaldTrump” will er demnach behalten. Wie wird Donald Trump als Präsident twittern? Weiter als realDonaldTrump? Als POTUS? Oder als “realPOTUS”? Morgen in BILD – das Interview pic.twitter.com/25Oe2XRup0— Kai Diekmann (KaiDiekmann) 15. Januar 2017

    Euronews Videos