• Nachrichten
    ZEIT ONLINE

    Fernsehen: Das wollen wir nicht sehen!

    Lasst uns in Ruhe mit euren Arbeitszimmern und Hobbykellern. Gegen das aktuelle Quarantäne-TV wirken die Reality-Formate früherer Tage wie Hollywoodproduktionen.

  • Nachrichten
    AFP

    China veröffentlicht nun auch Zahlen zu symptomlosen Coronavirus-Infektionen

    China hat erstmals Daten zu Fällen veröffentlicht, in denen sich Menschen mit dem neuartigen Coronavirus angesteckt, aber keine Symptome entwickelt haben. Mehr als 1300 solcher asymptomatischer Fälle seien in der Volksrepublik gezählt worden, teilte die Nationale Gesundheitskommission am Mittwoch mit.

  • Finanzen
    Motley Fool

    Tesla wird nach dieser Krise nicht mehr dasselbe Unternehmen sein

    Volkswagen übernimmt die Führung und für Tesla könnte schon im Juni eine weitere Kapitalerhöhung anstehen.The post Tesla wird nach dieser Krise nicht mehr dasselbe Unternehmen sein appeared first on The Motley Fool Deutschland.

  • Sport
    Sport1

    Hagelunfall! Boateng schrottet Luxus-Wagen

    Jérôme Boateng ist laut TV Oberfranken am Dienstagmorgen auf der A9 bei Selbitz in Fahrtrichtung München mit seinem Luxus-Sportwagen in eine Leitplanke gekracht.

  • Nachrichten
    Yahoo Nachrichten Deutschland

    Humor in Krisenzeiten: Deutsche Polizei kann auch anders

    Die Coronakrise hat Deutschland fest im Griff und lässt den Alltag grau erscheinen. Die Polizei ist viel gefordert, lässt sich den Humor aber nicht nehmen.

  • Nachrichten
    dpa

    Trump als Südkorea-Experte: Seoul hat "38 Millionen" Einwohner

    Peinlicher Lapsus von US-Präsident Donald Trump: Auf die Frage nach der Anzahl von Tests auf das Coronavirus in den USA und in Südkorea wies Trump eine Reporterin bei einer Pressekonferenz am Montagabend (Ortszeit) im Weißen Haus zurecht: "Ich kenne Südkorea besser als jeder andere. (...) Wissen Sie, wie viele Menschen in Seoul sind? Wissen Sie, wie groß die Stadt Seoul ist? 38 Millionen Menschen. Das ist größer als alles, was wir haben."

  • Nachrichten
    AFP

    Kommandant von US-Flugzeugträger schlägt wegen Coronavirus Alarm

    Der Kommandant des vom Coronavirus betroffenen US-Flugzeugträgers "USS Theodore Roosevelt" hat in einem dramatischen Brief Alarm geschlagen. "Wir befinden uns nicht im Krieg. Es müssen keine Seeleute sterben", schrieb Kapitän Brett Crozier laut Medienberichten vom Dienstag an die Führung der US-Marine. Die Ausbreitung des Virus an Bord des Kriegsschiffes mit mehr als 4000 Besatzungsmitgliedern dauere an und beschleunige sich.