Hmmm... die Seite, nach der Sie suchen, ist nicht vorhanden. Versuchen Sie, weiter oben zu suchen.
  • Einen zweiten Fall Haaland darf sich Bayern nicht leisten

    Beim FC Bayern ist zwar nicht der Worst Case eingetreten, aber ein unaussprechlicher Fall. Ein Warnsignal. Ein letzter Alarm.Robert Lewandowski hat sich im Champions-League-Spiel beim FC Chelsea einen Anbruch der Schienbeinkante am linken Kniegelenk zugezogen und wird, so die Schätzung des Vereins, rund vier Wochen pausieren müssen.Damit tritt ein Szenario ein, das die Verantwortlichen des deutschen Rekordmeisters seit Jahren eher als nicht ernstzunehmend lapidar ins Reich der Fiktion verwiesen, statt als Anlass zum Handeln genommen haben. "Er ist so zäh, so fit, seine Muskulatur ist ein einziger Strang", sagte schon 2017 der damalige Präsident Uli Hoeneß, "da mache ich mir überhaupt keine Sorgen, bei dem ist alles tipptopp".Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGEDamals war Lewandowski 28. Heute ist er nicht minder fit, aber 31. Und ein echter Backup fürs Sturmzentrum existiert nach wie vor nicht im FCB-Kader.Nun wird sich der unmittelbare Schaden aller Wahrscheinlichkeit nach in Grenzen halten.In der Champions League, wo "Lewys" Tore (und Vorlagen) den größten Unterschied zwischen Erfolg und Misserfolg machen, steht Bayern durch das 3:0 an der Stamford Bridge ohnehin bereits mit einem Bein in der nächsten Runde. Im DFB-Pokal wartet mit Schalke 04 ein Team im Formtief, das es aus Münchner Sicht ebenso auch ohne Lewandowski zu bezwingen gilt wie die kommenden Gegner in der Bundesliga. (Service: Bundesliga-Spielplan)Glück im Unglück für die Münchner Saisonziele - aber auch ein letztes Warnsignal.Entspricht es dem Selbstverständnis des FC Bayern, sich von einem einzelnen Spieler abhängig zu machen? Ist es ratsam, sich erst dann für die Zukunft aufzustellen, wenn Lewandowski sein Karriereende oder seinen Abschied aus München verkündet? Reagieren statt Agieren?Hasan Salihamidzic sollte spätestens jetzt zum Handy greifen: Bayern muss handeln und für die kommende Saison einen echten Ersatz für den polnischen Angreifer verpflichten. Noch besser: einen echten Herausforderer.Der deutsche Rekordmeister darf sich nicht weiter von der Aura Lewandowskis als schier unersetzlicher Platzhirsch blenden lassen.Auch dadurch ist ihnen bereits das größte Stürmertalent im Weltfußball durch die Lappen gegangen: Erling Haaland.DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE"Es war kein Thema für Bayern München", kommentierte Bayerns Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge Ende Januar den Haaland-Coup Dortmunds. Seither ballert der 19 Jahre alte Norweger im BVB-Dress national und international die Gegner kurz und klein, pulverisiert Rekorde, macht einem gewissen Lewandowski den "Goldenen Schuh" streitig.Klar ist: Der Transfermarkt ist kein Wunschkonzert und zu einer Verpflichtung gehört auch der Wechselwunsch des Spielers. Haalands oberstes Ziel war ausreichend Spielzeit - in Dortmund war und ist diese sofort erhältlich, beim FC Bayern eher nicht.Doch genau das wäre die Aufgabe gewesen: ein noch junges, vielversprechendes, aber auch zu formendes Talent davon zu überzeugen, dass es auch an der Isar seine Entwicklung zur erhofften Weltklasse nehmen kann.Dass solch Überzeugungsarbeit fruchten kann, hat der Rekordmeister mit dem Zuschlag bei Schalke-Keeper Alexander Nübel unter Beweis gestellt.

  • Goldberg schockt WWE-Fans - Undertaker gibt Comeback

    Die Wrestling-Liga WWE hat bei ihrem Saudi-Arabien-Gastspiel entscheidende Weichen Richtung Jahreshöhepunkt WrestleMania am 5. April gestellt.Für die Highlights bei der Show Super ShowDown in Riad sorgten die Altmeister Undertaker (54) und Goldberg (53).Letzterer gewann im Main Event beinahe sensationell die Universal Championship vom bis dato unbesiegten und unbesiegbar scheinenden Fiend. Goldberg sichert sich Universal ChampionshipGoldberg ließ der Horrorfigur von Bray Wyatt schon zu Beginn keine Luft zum Atmen und brachte insgesamt viermal den Spear unter. Als der Fiend mit seiner Spezialaktion Mandible Claw konterte, verpasste Goldberg ihm den Jackhammer - und brachte den Pin durch.WWE geht also mit dem Hall of Famer als Champion Richtung WrestleMania. Für den Fiend bedeutet die Niederlage das überraschende und abrupte Ende der Unbesiegbarkeit, Wyatts Zukunft ist plötzlich unklar. Nach dem Match stand er zwar direkt wieder auf und stellte sich kampfbereit hinter Goldberg, dann ging jedoch das Licht aus und der Fiend war verschwunden. Undertaker siegt beim ComebackBereits zu Beginn der Show hatte Legende The Undertaker ein erfolgreiches Comeback bei WWE gefeiert.Der Deadman trat zum ersten Mal im Jahr 2020 beim Showkampf-Marktführer auf und leitete eine Fehde gegen AJ Styles ein, die höchstwahrscheinlich bei WrestleMania gipfeln wird. (Die heißesten WrestleMania-Gerüchte)Im ersten Match der Hauptshow kämpften in einem 6-Mann Gauntlet Match sechs Wrestler um die sogenannte Tuwaiq Trophy. In dieser Matchart beginnen zwei Kämpfer im Ring, nach einem erfolgreichen Pin fordert der Sieger den nächsten Wrestler, bis am Ende nur noch einer übrig bleibt. Styles fordert Sieg nach AufgabeAJ Styles kam als Fünfter zum Ring und hatte gegen R-Truth, der das Match begonnen hatte, nur wenige Probleme. Als letztes sollte Rey Mysterio antreten, dieser wurde jedoch backstage von Styles' O.C.-Gefährten Karl Anderson und Luke Gallows abgefertigt.Da Mysterio nicht zum Kampf antreten konnte, forderte Styles den Sieg via Aufgabe. Der Referee gab an, dass er zunächst bis 10 zählen müsse, erst dann würde der Sieg zählen. Während des Zählens wurden Anderson und Gallows jedoch von einer unbekannten Person angegriffen und ausgeknockt.Die Kamera zeigte eine Person im schwarzen Mantel, die vorbei lief, dann erklang der berühmte Gongschlag des Undertaker. Der Taker marschierte zum Ring, stellte sich Styles entgegen und verpasste ihm den Chokeslam.Der Pin ging durch, der Undertaker wurde als Sieger des Matches und der Tuwaiq Trophy angekündigt. Anschließend verließ er unter einem großen Feuerwerk das Stadion. Undertaker-Fehde als Belohnung für AJ StylesWWE hatte bereits am Vortag bestätigt, dass der Taker sich in Saudi-Arabien aufhalte. Die Fehde mit Styles war laut übereinstimmenden Medienberichten seit Wochen geplant und dürfte in einem WrestleMania-Match gipfeln. Der 54 Jahre alte Undertaker trat beim Jahreshöhepunkt im vergangenen Jahr nicht auf, 2020 will er seine beeindruckende Bilanz von 23:2 Mania-Siegen ausbauen. Zuletzt besiegte er dort 2018 WWE-Ikone John Cena.Für Styles bedeutet das Match gegen den Undertaker eine Belohnung für seine herausragenden Ringleistungen in den vergangenen Jahren. Mit 42 Jahren gehört er zwar ebenfalls bereits zu den Routiniers bei WWE, dennoch zeigt er im Ring nach wie vor allerhöchstes Niveau. Auch das Match gegen den Undertaker dürfte besser werden als dessen enttäuschende Matches in den vergangenen Jahren.SPORT1 fasst die weiteren Highlights von Super ShowDown zusammen:\- Roman Reigns beschloss seine Langzeit-Fehde mit King Corbin durch einen klaren Sieg. Im Steel Cage verpasste er seinem Rivalen letztlich einen Superman Punch mit einer Stahlkette und gewann das Match.\- Brock Lesnar verteidigte seine WWE Championship innerhalb einer guten Minute gegen Ricochet. Damit geht das "Beast" gestärkt in den WrestleMania-Clash mit Royal-Rumble-Sieger Drew McIntyre.\- Im erst zweiten Frauen-Match der Geschichte im autoritär regierten Saudi-Arabien verteidigte Bayley ihre SmackDown Women's Championship gegen Naomi. Die entscheidende Aktion war aber unfair: Bayley wickelte Naomis Stiefel in ihr T-Shirt ein und beförderte sie mit dem Kopf zu Boden.\- Den zweiten Titelwechsel des Abends gab es bei den SmackDown Tag Team Championships. John Morrison und The Miz sicherten sich elf Jahre nach ihrem letzten Titelgewinn wieder gemeinsam Gold, The New Day mussten ihre Titel abgeben. Die Ergebnisse von WWE Super ShowDown:Kickoff Show: The O.C. besiegen The Viking Raiders Tuwaiq Trophy Gauntlet Match: The Undertaker besiegt AJ Styles, R-Truth, Bobby Lashley, Andrade und Erick Rowan SmackDown Tag Team Championship: The Miz und John Morrison besiegen The New Day (c) - TITELWECHSEL Angel Garza besiegt Humberto Carrillo RAW Tag Team Championship: Seth Rollins und Buddy Murphy (c) besiegen The Street Profits Mansoor besiegt Dolph Ziggler WWE Championship: Brock Lesnar (c) besiegt Ricochet Steel Cage Match: Roman Reigns besiegt King Corbin SmackDown Women's Championship: Bayley (c) besiegt Naomi WWE Universal Championship: Goldberg besiegt "The Fiend" Bray Wyatt (c) - TITELWECHSEL

  • Hunderte Gäste eines vom Coronavirus betroffenen Hotels auf Teneriffa ignorieren Quarantäne und sonnen sich

    Ein Brite, der in einem vom Coronavirus betroffenen Hotel auf Teneriffa festhängt, hat behauptet, viele Gäste würden die Anweisung ignorieren, dass sie auf ihren Zimmern bleiben sollten.

  • Klinik warnt vor Tiktok-Mutprobe «Schädelbrecher»

    Drei Leute stellen sich in eine Reihe und springen hoch. Derjenige in der Mitte wird mit einem Tritt gegen die Füße zu Fall gebracht - diese Mutprobe verbreitet sich gerade über Tiktok. Wer es ausprobiert, riskiert schwere Verletzungen.Drei Leute stellen sich in eine Reihe und springen hoch. Derjenige in der Mitte wird mit einem Tritt gegen die Fuße zu Fall gebracht - diese Mutprobe verbreitet sich gerade uber Tiktok. Wer es ausprobiert, riskiert schwere Verletzungen.

  • Herzogin Kate startet auf der Tartanbahn durch

    Dass Herzogin Kate für so gut wie jeden sportlichen Spaß zu haben ist, hat ihr jüngster Auftritt in London bewiesen. Bestens gelaunt sauste der Royal über die Tartanbahn.

  • Deutschland nimmt wegen Corona-Gefahr Einreisende in den Blick

    Die Behörden nehmen wegen des vermehrten Auftretens von Corona-Fällen verstärkt das Geschehen bei der Einreise nach Deutschland in den Blick: Menschen, die mit Bus, Bahn oder dem Schiff nach Deutschland kommen, sollen besondere "Aussteigerkarten" ausfüllen müssen, wie Bundesinnenminister Horst Seehofer (CSU) am Donnerstag in Berlin sagte. Flugreisende aus Infektionsgebieten sollen Informationen über ihren Aufenthaltsort geben. Die Lage habe sich "deutlich verschärft", sagte Seehofer.

  • Linken-Abgeordnete stellen Strafanzeige gegen Merkel und Minister wegen Soleimani

    Mehrere Linken-Abgeordnete haben wegen der gezielten Tötung des iranischen Generals Kassem Soleimani durch das US-Militär Strafanzeige gegen die Bundesregierung gestellt. Sie werfen Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU), Außenminister Heiko Maas (SPD), Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU), Innenminister Horst Seehofer (CSU) und weiteren Angehörigen der Bundesregierung "Beihilfe zum Mord" vor, wie der Bundestagsabgeordnete Alexander Neu am Donnerstag erklärte.