Hmmm... die Seite, nach der Sie suchen, ist nicht vorhanden. Versuchen Sie, weiter oben zu suchen.
  • Nachrichten
    AFP

    Einwohner von Abidjan zerstören Zentrum für Coronavirus-Tests

    In der Millionenmetropole Abidjan in der Elfenbeinküste haben Einwohner ein Zentrum für Coronavirus-Tests zerstört, weil sie ihre Ansteckung durch Besucher der Einrichtung fürchteten. In Webvideos war zu sehen, wie dutzende Menschen am Sonntag in dem Arbeiterviertel Yopougon das noch im Bau befindliche Gebäude auseinander nahmen. Einige von ihnen riefen: "Wir wollen es nicht!"

  • Sport
    Sport1

    Trump fordert pünktlichen NFL-Star - mit Fans

    Donald Trump sorgt nicht nur mit fragwürdigen medizinischen Statements zur Coronakrise für Kopfschütteln, jetzt greift er auch in die Sportwelt ein.In einer Telefonkonferenz mit den Bossen der großen US-Ligen, sowie Verantwortlichen im Golf oder aus Motorsportserien, forderte der Präsident nach übereinstimmenden Medienberichten unter anderem einen pünktlichen NFL-Start Anfang September. Trump will NFL und Co. mit Fans ab AugustDabei geht es für Trump offenbar nicht einmal um Geisterspiele. Ab August wolle er wieder Fans in den Stadien sehen. Das würde zum Beispiel auch die MLB einschließen.Später untermauerte er selbst diese Forderung bei einer Pressekonferenz im Weißen Haus: "Ich will Fans zurück in den Arenen - sobald wir bereit sind und es möglich ist. Die Fans wollen Basketball, Baseball, Football und Eishockey sehen, sie wollen Sport, wollen auf die Golfplätze und frische, wundervolle Luft atmen", sagte Trump.Medizinische Experten halten dies jedoch für unrealistisch. Die USA leiden nicht zuletzt aufgrund ihres unsozialen Gesundheitssystems extrem unter der Coronakrise. Aktuell gibt es über 300.000 bestätigte Infizierte und bereits über 8.000 Todesfälle.Alle aktuellen Meldungen, Entwicklungen und Auswirkungen auf den Sport durch die Covid-19-Krise im Corona-Ticker! Kaliforniens Gouverneur widerspricht TrumpTrotzdem lässt sich Trump nicht von seiner Linie abbringen. Nach einem konkreten Termin gefragt, wich er allerdings aus: "Ich kann ihnen kein Datum nennen, aber es wird eher früher als später sein."Kalifonien ist einer der am stärksten betroffenen Staaten. Gouverneur Gavin Newsome widersprach Trump, was NFL-Spiele im September angeht. "Das sehe ich in diesem Staat nicht. Unsere Entscheidungen orientieren sich an den Fakten. Wir haben mit der Gegenwart mehr als genug zu tun", sagte Newsome.Unter anderem wollen die Los Angeles Rams 2020 ihr neues Stadion beziehen.

  • Nachrichten
    AFP

    Zwei Millionen Atemschutzmasken aus China in Berlin eingetroffen

    Eine große Lieferung dringend benötigter Schutzmasken aus China ist am Wochenende in Berlin eingetroffen. "Inzwischen sind zwei Millionen Atemschutzmasken und 300.000 Schutzkittel in Berlin angekommen", schrieb der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) am Samstagabend im Kurzbotschaftendienst Twitter. Die Bundeswehr habe die Lieferung vom Flughafen Leipzig/Halle abgeholt und in die Hauptstadt gebracht, sagte eine Sprecherin des Senats dem "Spiegel".

  • Sport
    Sport1

    Trotz Gehaltsverzicht: Ronaldo wird erster Fußball-Milliardär

    Aufgrund der anhaltenden Corona-Pandemie ruht der Ball zurzeit bei Juve-Superstar Cristiano Ronaldo - nicht jedoch der Rubel.Alle aktuellen Meldungen, Entwicklungen und Auswirkungen auf den Sport durch die Covid-19-Krise im Corona-Ticker! Die Kasse bei CR7 füllt sich trotz GehaltsverzichtDieser rollt bei dem 35-Jährigen trotz Gehaltsverzicht munter weiter. Der Portugiese wird es laut Hochrechnungen des Wirtschaftsmagazins Forbes noch dieses Jahr schaffen, der erste Fußball-Milliardär der Welt zu werden.Er wäre damit erst der dritte Sportler überhaupt, der diese Schallmauer durchbricht: Vor ihm schafften das nur Golfer Tiger Woods und Boxer Floyd Mayweather.Aktuell verzichten die Profis von Juventus allerdings auf ihr Geld. Die Zahlungen für März, April, Mai und Juni fallen weg, der Verein aus Turin will so rund 108 Millionen Euro einsparen. Ronaldo spendet an portugiesische KrankenhäuserFür Ronaldo ein Verlust von einigen Millionen, der ihn auf dem Weg zum Milliardär allerdings nicht stoppen wird. Intuitiv und blitzschnell: Die neue SPORT1-App ist da! JETZT kostenlos herunterladen in Apples App Store (iOS) und im Google Play Store (Android) Allein im vergangenen Jahr verdiente CR7 rund 100 Millionen Euro, inklusive 60 Millionen Euro an Gehalt und Prämien. Der 35-Jährige hat unter anderem gut dotierte Sponsoren-Deals mit Ausrüster Nike und zahlreiche Werbe-Engagements.Sein riesiges Vermögen teilt CR7 allerdings auch immer wieder gerne: In den vergangenen Wochen spendete er bereits rund 1,6 Millionen Euro an portugiesische Krankenhäuser, momentan verbringt er seine Zeit zusammen mit der Familie auf Madeira. Auch in den vergangenen Jahren hatte sich Ronaldo immer wieder für karitative Zwecke engagiert.

  • Sport
    Sport1

    Virologe erklärt: Der Bundesliga blüht ein Mega-Aufwand

    Virologe Alexander Kekulé hält eine Fortsetzung der Fußball-Bundesliga im Mai für möglich - aber macht deutlich, dass sie mit gigantischem Aufwand verbunden wäre, für den die Gesellschaft womöglich kein Verständnis aufbringen würde."Machbar ist alles", sagte der Direktor des Instituts für Medizinische Mikrobiologie am Universitätsklinikum Halle/Saale im Aktuellen Sportstudio des ZDF: "Man kann sich überlegen, wie man die Bundesligaspieler speziell absichert, dass sie in der Lage sind zu spielen."Jetzt aktuelle Fanartikel der Bundesliga bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE Kekulé: Bundesliga müsste "Blase" für Fußballer schaffenFür die Spieler sei dies aber mit "drakonischen" Maßnahmen verbunden. "Man müsste für sie den Lockdown verlängern. Sie müssten privat unter besonderen Sicherheitsbedingungen weiterleben. Die ganze Mannschaft müsste in eine Art Spezialquarantäne. Außerdem müsste man sie vor jedem Spiel neu testen", sagte Kekulé. Insgesamt bräuchte man bei diesem Vorhaben bis Saisonende ungefähr 20.000 Tests.Man müsse berücksichtigen, dass die Spieler nicht zur Risikogruppe gehören, sagte der 61-Jährige: "Rein virologisch wäre das Problem deshalb lösbar. Aber nur, wenn man eine Art spezielle Blase für die Fußballspieler schafft." Die Frage wäre nur, wie man diese Spezialbehandlung der Fußballer der Gesellschaft erkläre, wenn es ganz vielen anderen Leuten draußen schlecht gehe.Nach Ansicht von Kekulé können Fußballspiele im Jahr 2020 allerdings nur noch vor Geisterkulissen stattfinden. "Ich würde für dieses Jahr nichts mehr planen mit Publikum", sagte der Virologe: "Da wäre ich pessimistisch. Es sieht nicht so aus, als könnten wir dieses Jahr noch ernsthaft so etwas ins Auge fassen."

  • Nachrichten
    ZEIT ONLINE

    Bulgarien: Roma unter Corona-Verdacht

    Bloß keine Provokation, die ein Pogrom auslösen könnte: In Bulgarien werden Roma, die aus Westeuropa zurückkehren, in Corona-Zeiten mit übergroßem Misstrauen empfangen.

  • Nachrichten
    dpa

    Kreuzfahrtschiff mit Patienten und Toten legt in Miami an

    Weitere Kreuzfahrtschiffe erreichen den Hafen von Miami. Auf der «Coral Princess» hat es nicht nur einen Coronavirus-Ausbruch gegeben - sondern auch Tote.Weitere Kreuzfahrtschiffe erreichen den Hafen von Miami. Auf der «Coral Princess» hat es nicht nur einen Coronavirus-Ausbruch gegeben - sondern auch Tote.