Hmmm... die Seite, nach der Sie suchen, ist nicht vorhanden. Versuchen Sie, weiter oben zu suchen.
  • Feuer-Drama: Trödel-Camper von "Bares für Rares"-Star Ludwig Hofmaier explodiert

    Seine Schätze sind nur noch Asche: Auf der Autobahn fing der Trödel-Camper des des "Bares für Rares"-Stars Ludwig Hofmaier Feuer.

  • EU-Rentner: "Mädchen, wir müssen raus aus Deutschland"

    In ihrer Heimat konnten Hildegard und Waldemar Hackstätter von der Rente kaum leben. Also gingen sie nach Bulgarien und haben sich dort den Traum vom Ruhestand erfüllt.

  • So lief die Meisterfeier des FC Bayern

    Mit dem 5:1-Sieg gegen Eintracht Frankfurt sicherte sich der FC Bayern die siebte Deutsche Meisterschaft in Folge. Nachdem der Rekordmeister bereits in der Allianz Arena gefeiert hatte, ging es im Anschluss am Münchner Nockherberg weiter. Auf dem Balkon des Bayern-Sponsors zeigten sich Spieler und Verantwortliche den 2.000 geladenen Bayern-Fans. Vor allem Rafinha und Ribery, die beide neben Arjen Robben ihren Abschied feierten, ließen sich feiern.Auch Spaßvogel Thomas Müller erfreute die Anhänger mit lockeren Sprüchen. Niklas Süle, der bereits in der Mixed Zone mit Champagnerglas zu sehen war, griff leicht beschwipst zum Mikrofon. Jetzt das aktuelle Trikot des FC Bayern bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGE Boateng nicht auf der PartyMeistertrainer Niko Kovac wollte, genau wie Hasan Salihamidzic, auf dem Balkon nicht im Rampenlicht stehen. Beide hielten sich im Hintergrund. Nicht zu sehen war zudem Jerome Boateng. Der Verteidiger verschwand bereits in der Arena als Erster vom Rasen und wurde anschließend nicht mehr gesehen.Nach der Party mit den Fans ging es für Spieler und Verantwortliche im Inneren weiter. Auf dem Podium ergriff Karl-Heinz Rummenigge das Mikrofon und lobte vor allem die drei scheidenden Profis. "Die Verbindung Franck Ribery und der FC Bayern wir nie enden", betonte der Vorstandsvorsitzende und erntete ein Küsschen des Franzosen.Auch für Rafinha hatte Rummenigge warme Worte übrig. "Jeder Mitspieler hat gesagt, Rafinha war der wichtigste Spieler in der Kabine." Cee-Lo Green heizt den Bayern einAls der offizielle Teil beendet war, wurde dann die Tanzfläche eröffnet. Der amerikanische Hip-Hop-Star Cee-Lo Green heizte ordentlich ein. Auch ein eigens für die Münchner kreierter Rap-Song schallte durch den Raum.Für die Fans im Außenbereich zeigten sich vereinzelt Spieler und Verantwortliche und erfüllten Foto- und Autogrammwünsche. So wurde unter anderem Hermann Gerland und Arjen Robben im Biergarten gesichtet. Mats Hummels, der Ehefrau Cathy vorzeitig zum Taxi brachte, beglückte ebenfalls einige Anhänger.Am Sonntag und Montag ist beim Rekordmeister Erholung angesagt, ehe am Dienstag die Vorbereitung auf das Pokalfinale beginnt.

  • So profitieren Supermärkte, wenn Kunden Geld an der Kasse abheben

    Viele Konsumenten besorgen sich ihr Bargeld beim Einkauf an der Kasse - besonders in ländlichen Regionen. Für Händler ist das eine gewaltige Chance.

  • Der unwürdige Abschied des Gareth Bale

    Real Madrid hat auch das letzte Saisonspiel in La Liga gegen Betis Sevilla mit 0:2 verloren. Unrühmlich genug ist die sportliche Situation - Zinédine Zidane setzte aber noch einen drauf.DAZN gratis testen und internationale Fußball-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGEDer Abschied von Gareth Bale bei Real Madrid steht wohl kurz bevor. Unter Trainer Zidane hat der Waliser keinen guten Stand, bereits zuvor war er unglücklich mit seiner Rolle im Kader der Königlichen gewesen.Beim Heimspiel gegen Betis Sevilla ging es sportlich um nichts mehr. Beste Voraussetzungen also für einen würdigen Abschluss des einstigen 100-Millionen-Transfers - zumindest für einen letzten Einsatz.Jetzt das aktuelle Trikot von Real Madrid bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGEDoch Zidane hatte andere Ideen und setzte Bale auf die Bank. Immerhin - in den vorherigen beiden Partien hatte der Franzose Bale gar nicht für den Kader berücksichtigt. Doch es kam noch dicker. Zidane lässt Bale auf der BankErst brachte Zidane Asensio, später Isco und dann in der 77. Minute Lucas Vàzquez.Das Publikum reagierte mit Pfiffen, weil Zidane einem verdienten Spieler keine letzten Minuten gönnte. Kein Platz für einen Abschied von Gareth Bale, der bis zum Abpfiff auf der Bank sitzen musste."Er ist nicht ins Spiel gekommen, weil es andere gemacht haben. Ich habe auf andere Spieler gebaut. Ich schaue von Tag zu Tag und treffe Entscheidungen, wenn es etwas gibt, das mir nicht gefällt", zitierte RealTotal Zidane."Es ist wahr, ich habe Bale keine Chance gegeben, sich zu verabschieden", meinte Zidane: "Es tut mir leid." Navas darf spielenMan dürfe zwar nicht vergessen, was Bale alles geleistet habe, "aber ich muss in der Gegenwart leben und an die Zukunft denken. Wir werden sehen, ob Bale bleibt. Ich weiß nicht, was passieren wird."Auch wenn Zizou damit einen möglichen Verbleib von Gareth Bale andeuten könnte, gilt ein solcher als sehr unwahrscheinlich - besonders nach Sonntag.Auch Keylor Navas steht vor einem Abschied im Trikot der Königlichen. Zidane stellte den Costa Ricaner - anders als Bale - in die Startelf und schenkte ihm seinen wohl letzten Auftritt bei den Königlichen.Gareth Bale steht bei einigen Vereinen auf dem Zettel. Neben Manchester United und dem FC Bayern München wurden zuletzt auch Gerüchte um eine Rückkehr zu Ex-Klub Tottenham Hotspur laut. Bales Vertrag läuft noch bis 2022 - sein Marktwert liegt laut transfermarkt.de bei 70 Millionen.

  • Ägypten: Mindestens 17 Verletzte nach Sprengstoffanschlag auf Touristenbus

    Ägypten: Mindestens 17 Menschen sind offenbar bei einem Sprengstoffanschlag auf einen Touristenbus verletzt worden. Der Bus befand sich unweit des Großen Ägyptischen Museums an den Pyramiden von Gizeh, meldet die Nachrichtenagentur Reuters unter Berufung auf Sicherheitskreise. Das ägyptische Staatsfernsehen berichtete, dass unter den Verletzten Südafrikaner waren. In Ägypten hat es in den vergangenen Monaten wiederholt Anschläge auf Touristen gegeben. Zuletzt war im Dezember ein Touristenbus angegriffen worden. Dabei wurden vier Touristen aus Vietnam getötet.

  • "Game of Thrones": Ein Lob auf den Spoiler

    Für alle, die es noch nicht wussten: "Game of Thrones" geht zu Ende. Schon zu viel verraten? Dieser Artikel wird zu einem noch viel überraschenderen Schluss kommen.