Hmmm... die Seite, nach der Sie suchen, ist nicht vorhanden. Versuchen Sie, weiter oben zu suchen.
  • "Jeder dritte Laden ist leer": Richard David Precht beklagt "Todesstoß" für deutsche Innenstädte

    Deutsche Innenstädte machten in den letzten Jahre eine dramatische Entwicklung durch. Bei Markus Lanz beklagte der Richard David Precht "eine ganz tiefe, unheilvolle Entwicklung". - "Jeder dritte Laden ist leer", mahnte der Philosoph, der aber auch eine mögliche Lösung parat hatte.

  • Coca-Cola: Wundermittel für die Waschmaschine?

    Coca-Cola wird als Wundermittel für extrasaubere und toll duftende Wäsche gehandelt. Yahoo Style verrät dir, ob das wirklich stimmt und welchen Nachteil der schwarze Softdrink mit sich bringt.

  • Tweet von Trump geht nach Eklat mit Opposition nach hinten los

    Nach dem Eklat bei einem Treffen zwischen US-Präsident Donald Trump und den Oppositionschefs ist ein Twitter-Beitrag des Präsidenten nach hinten losgegangen. Trump hatte ein Foto gepostet, auf dem die Vorsitzende des Repräsentantenhauses, Nancy Pelosi, stehend auf ihn zeigt - und der Präsident hatte dazu kommentiert, die "nervöse Nancy" erleide einen "totalen Zusammenbruch". Die Demokraten feierten das Bild jedoch als Beweis für Pelosis Widerstand gegen Trump.

  • Das Geheimnis um die isolierte Familie auf dem Bauernhof

    Neun Jahre lang soll eine Familie isoliert auf einem Hof gehaust haben. Die Niederlande sind schockiert. Bisher sind nur wenige Informationen wirklich gesichert.Neun Jahre lang soll eine Familie isoliert auf einem Hof gehaust haben. Die Niederlande sind schockiert. Bisher sind nur wenige Informationen wirklich gesichert.

  • "Hör auf anzurufen!": Wie Topmodel Franziska Knuppe einen prominenten Verehrer loswurde

    Franziska Knuppe ist seit vielen Jahren als Model tätig. Außerdem ist sie seit 20 Jahren glücklich verheiratet. Aber wird sie auch mal von anderen Männern angesprochen? "Die meisten Männer haben Angst vor mir", bekundete sie nun in einem Radio-Interview.

  • Eintracht-Boss fällt hartes Urteil über Rebic und Jovic

    Eintracht Frankfurts Aufsichtsratsvorsitzender Wolfgang Steubling hat ein hartes Urteil über die abgewanderten Luka Jovic (Real Madrid) und Ante Rebic (AC Mailand) gefällt."Ganz ehrlich, da fehlen mir die Worte. Er wollte unbedingt weg, weil er das Gefühl hatte, dass er sonst als einziger der drei Stürmer bei Eintracht hängen bleibt. Jetzt sitzt er draußen - verzockt! Und es wird nicht einfacher für ihn", sagte er im Bild-Interview über Ante Rebic, der kurz vor Transferschluss im Tausch für André Silva für zwei Jahre auf Leihbasis zur AC Milan gewechselt war.Jetzt das aktuelle Trikot von Eintracht Frankfurt bestellen - hier geht's zum Shop! | ANZEIGEUnd auch für Luka Jovic, der sich für 60 Millionen Euro Real Madrid anschloss und dort aktuell zumeist nur auf der Bank sitzt, zeigte der 69-Jährige nur wenig Mitgefühl. "Da muss er jetzt durch, auch wenn die Situation natürlich nicht schön für ihn ist. Allerdings hält sich mein Mitleid in Grenzen, denn er bekommt genug Schmerzensgeld." Rebic und Jovic jagen Erwartungen hinterherGemeinsam mit dem zu West Ham United abgewanderten Sébastien Haller hatten Rebic und Jovic in der vergangenen Saison die sogenannte "Büffelherde" gebildet und als solche mit zusammen 57 Pflichtspieltreffern maßgeblichen Anteil an der herausragenden Saison der Frankfurter, die in der Europa League erst im Halbfinale unglücklich am späteren Sieger FC Chelsea gescheitert waren.Während Haller seine guten Leistungen aus dem Vorjahr auch bei den Londonern weiter bestätigt und dort zum Stammpersonal zählt, jagen seine ehemalige Sturmpartner den Erwartungen bei ihren neuen Vereinen noch hinterher.So kommt Rebic bei Milan bislang auf lediglich 63 Minuten in der Serie A und dürfte nach der Entlassung von Marco Giampaolo auch unter Neu-Trainer Stefano Pioli, der für den Kroaten bereits in Florenz keine Verwendung hatte, einen schweren Stand haben. Jovic wurde von der spanischen Presse aufgrund seiner Torflaute zuletzt sogar als "unproduktivster Real-Einkauf der vergangenen Jahre" deklariert.Trotz alledem wünscht Steubling seinen Ex-Spielern für ihre weitere Karriere nur das Beste. "Ich hoffe für beide, dass sie ihr Glück finden", erklärte er.

  • Michael "Bully" Herbig und Hape Kerkeling stehen erstmals gemeinsam vor der Kamera

    Das kann heiter werden: Michael "Bully Herbig" als personifizierter Tod und Hape Kerkeling als Teufel. Jetzt haben die Dreharbeiten zu "Der Boandlkramer und die ewige Liebe" begonnen.