Hmmm... die Seite, nach der Sie suchen, ist nicht vorhanden. Versuchen Sie, weiter oben zu suchen.
  • Die unglaubliche Verwandlung einer Frau, nachdem sie 60 kg abgenommen hat

    Kecia Rice ist nur noch die Hälfte dessen, was sie einmal war, nachdem sie innerhalb der letzten zwei Jahre unglaubliche 62 kg abgenommen hat.

  • USA: Ein roter Geist erwacht

    Eine radikale linke Bewegung ist im Mainstream der US-Politik angekommen, trotz und wegen Donald Trump. Sie fordert mehr Staat und weniger Kapitalismus. Mit Erfolg.

  • Zufallsfunde, die reich machten: Ein Haufen Schrott für 2,3 Millionen Euro

    12 Tonnen Messingschrott sind doch mehr wert als 22.000 Euro, dachte sich ein Bauunternehmer und riss sich das Schnäppchen unter den Nagel - nicht wissend, dass es sich um Designerware handelte, die Millionen wert ist.

  • Keine Britin mehr? IS-Teenagerin (19) darf nicht nach London zurück

    Shamima Begum (19), die gerade in einem Flüchtlingslager in Syrien ein Baby bekommen hat, möchte nach London zurück, doch offenbar wollen die britischen Behörden das verhindern. Der Sender ITN hat einen Brief an Shamimas Mutter veröffentlicht, in ihr mitgeteilt wird, dass ihrer Tochter der britische Pass entzogen werde. Umstritten ist wohl noch, ob Shamima Begum eine andere Staatsangehörigkeit hat. Die britischen Behörden verweisen offenbar auf die pakistanischen Wurzeln der Familie. Vor allem Politiker der liberalen LibDems kritisieren die Entscheidung, Shamima die britische Staatsangehörigkeit zu entziehen. Keine Reue? "Hatte eine gute Zeit hier" In einem Interview mit dem britischen Sender SkyNews erklärte die junge Frau kurz nach der Geburt ihres Kindes auf die Frage, ob sie bereue, nach Syrien gegangen zu sein: "Ich habe meinen Mann geheiratet. In Großbritannien hätte ich so jemanden nicht gefunden. Ich hatte meine Kinder. Ich hatte eine gute Zeit hier." Zusammen mit zwei Freundinnen war Shamima 2015 - als sie 15 war - von Gatwick über Istanbul nach Syrien gereist, um sich dem sogenannten IS anzuschließen. Nach den britischen Schülerinnen wurde monatelang gefahndet. Der Vater von Shamimas am vergangenen Wochenende geborenen Jungen ist ein IS-Dschihadist aus den Niederlanden, der sich laut britischen Medienberichten vor wenigen Wochen syrischen Milizen ergeben haben soll. Laut Medienberichten sind die beiden ersten Kinder der Teenagerin in Syrien gestorben.  Euronews-Reporter Damon Embling hatte im Londoner Stadtteil Bethnan Green auch mit dem Vater von Amira gesprochen, die vor vier Jahren mit Shamima nach Syrien gereist war . Er hat nie wieder von seiner Tochter gehört. Die Frage, ob Europäer, die sich dem sogenannten "Islamischen Staat" oder ISIL ("Islamischer Staat in Syrien und Levante") angeschlossen haben, in ihre Heimatländer zurückgeschickt werden sollen, wie es US-Präsident Donald Trump fordert, wird derzeit kontrovers diskutiert.

  • PETA sorgt mit Tweet über Karl Lagerfeld für Empörung

    Die Tierschutzorganisation PETA steht wegen eines Tweets über das Ableben des deutschen Modeschöpfers Karl Lagerfeld in der Kritik. Darin bezeichnet sie Lagerfeld unter anderem als Erzfeind.

  • So hoch ist der Mindestlohn in der EU

    Der Mindestlohn in Deutschland ist nach wie vor ein heißdiskutiertes Thema. Soll er bei aktuell 9,19 Euro bleiben oder soll er, wie die SPD fordert, auf 12 Euro in der Stunde erhöht werden? Fragen über Fragen. Natürlich ist Deutschland nicht das einzige Land innerhalb der EU, das einen Mindestlohn verspricht. Zahlreiche weitere Länder haben ebenfalls einen Mindestverdienst, der sich teils stark vom deutschen unterscheidet. Die “Hans-Böckler-Stiftung” hat nun einen Vergleich veröffentlicht, in dem die Mindestlöhne pro Stunde in ausgewählten europäischen Ländern verglichen werden. ...

  • Hoeneß: "Was braucht man über den Trainer zu diskutieren?"

    Das 0:0 des  FC Bayern im Achtelfinal-Hinspiel beim FC Liverpool kam dem Wunschergebnis von Uli Hoeneß sehr nah. Das hatte er im Vorfeld mit 1:1 angegeben.