Hmmm... die Seite, nach der Sie suchen, ist nicht vorhanden. Versuchen Sie, weiter oben zu suchen.
  • Entertainment
    Teleschau

    Folgenschwere Golfstunde: Jason Derulo schlägt Will Smith die Zähne aus

    Sänger Jason Derulo tobt sich gerne auf TikTok aus - und hat nun ein Video veröffentlicht, bei dem ein Paar Vorderzähne dran glauben müssen. Allerdings handelte es sich diesmal nicht um seine eigenen Zähne, sondern um die von Schauspieler Will Smith.

  • Nachrichten
    Teleschau

    "Absurd, wie frustrierend das ist": TV-Doku zeigt Stimmung in "Trumps Amerika"

    Trotz harscher Kritik an seinem Corona-Krisenmanagement und schlechter Umfragewerte: Donald Trump sieht sich auch nach der Wahl im November noch als US-Präsident. Doch was denken die US-Bürger, insbesondere in den Swing States? Eine TV-Doku hat nachgefragt.

  • Sport
    Sport1

    Immer wieder Zoff! Trennen sich Vettel und Ferrari vorzeitig?

    Wird das noch was mit Sebastian Vettel und Ferrari im letzten Jahr der Partnerschaft? Während der Deutsche am vergangenen Sonntag nach 17 Sekunden Funkstille noch auf den Ferrari-Boxenfunk reagierte, blieb das Radio aus dem Auto mit der Nummer fünf nach Platz zwölf beim Jubiläums-GP an diesem Sonntag in Silverstone gänzlich stumm. Ein zu früher und deshalb unerwünschter Boxenstopp hatte den Deutschen wütend gemacht. Vettel zu früh an der BoxFerrari holte Vettel in Runde 23 zum Reifenwechsel, obwohl der Deutsche das zuvor abgelehnt hatte. Vettel lag zu dem Zeitpunkt bereits auf Rang neun - mit Tendenz nach vorne. Und seine harten Reifen waren noch gut. Die Chance, weitere Positionen gutzumachen. (DATENCENTER: Die Fahrerwertung der Formel 1)Das Problem: Hinter ihm drängelte Teamkollege Charles Leclerc auf einer anderen Strategie. Ferraris Taktik hinter dem Zwangs-Stopp war klar. Die Straßenblockade Vettel sollte mit dem Umweg über die Box aus dem Weg geschafft werden. Offener kann die Scuderia nicht zeigen, auf wen sie setzt - und auf wen nicht mehr.Vettel fiel dadurch wieder aus den Punkterängen und war sauer. "Jetzt hänge ich genau da fest, wo wir nicht hinwollten", funkte er in aller Öffentlichkeit. "Ihr wisst, dass ihr es verbockt habt!" Binotto gibt Leclerc-Bevorzugung zuSpäter erklärte der Heppenheimer bei RTL: "Ich denke, ich hätte noch gut zehn oder mehr Runden fahren können. Aber wir hatten nicht den Mut, dass Charles mich auf der Strecke überholt. Deswegen hat man mich vorher reingerufen, von daher war es bisschen Quark. Danach war die Strategie im Eimer."Klartext-Kritik von Sebastian Vettel an Ferrari! Alles zur Formel 1 und zum Motorsport-Wochenende im AvD Motorsport Magazin. Sonntag ab 21.45 Uhr und ab sofort wöchentlich im TV und STREAM auf SPORT1Schlimmer noch, Teamchef Mattia Binotto gab die Taktik pro Leclerc sogar zu. "Wir haben Seb früher reingeholt, um Charles die Aufholjagd zu ermöglichen. Fürs Team war es die richtige Entscheidung. Mehr als Platz zwölf wäre für Seb nicht drin gewesen. Sein Rennen wurde schon am Start beeinträchtigt", meinte der 50-Jährige. Macht Saison noch Sinn?Der Ferrari-Rennleiter gab die Kritik also postwendend an den Hessen zurück. Und das nicht ohne Grund. Am Start fuhr Vettel zu weit über den Randstein, kam in den Sand, verlor den Grip und drehte sich. "Natürlich war das nicht gut, aber ich konnte schnell wieder den Anschluss herstellen", rechtfertigte sich der viermalige Weltmeister. Was Binotto zudem vergisst: Mit einem längeren ersten Stint wäre auch bei Vettel eine Einstopp-Strategie möglich gewesen - wie bei Leclerc. Wie SPORT1 erfuhr, war laut interner Hochrechnungen sogar Platz acht realistisch.Bleibt nach dem verbalen Schlagabtausch via Radio und der anschließenden Funkstille die Frage: Macht es für die Paarung Vettel-Ferrari überhaupt noch Sinn, bis zum endgültigen Scheidungstermin gemeinsam weiterzufahren?DAZN gratis testen und Sport-Highlights live & auf Abruf erleben | ANZEIGEEx-Ferrari-Star Gerhard Berger hat da seine Zweifel. "Am besten wäre es für die Stimmung in den jeweiligen Teams, wenn man jetzt schon auf die Konstellation von 2021 wechselt." Das hieße: Carlos Sainz wechselt vorzeitig zu Ferrari, Daniel Ricciardo zu McLaren, Fernando Alonso zu Renault. Rosberg ermutigt Vettel zu kämpfenDas Problem: Stand jetzt ist für Vettel dann kein Platz mehr. Sein Wechsel zu Aston Martin hängt nach SPORT1-Informationen von der Sponsor-Mitgift von Sergio Pérez ab. Ein vorzeitiger Ferrari-Abschied könnte entsprechend auch ein vorzeitiges Karriereende bedeuten. Deshalb sollte der Deutsche laut Ex-Weltmeister Nico Rosberg weiter kämpfen. "Sebs Funkspruch zeigt natürlich, wie angespannt die Situation bei Ferrari ist. Aber er sollte jetzt kämpfen - auch als Zeichen an mögliche zukünftige Teams. Er muss bei Ferrari auf den Tisch hauen und um neues Auto bitten", ist der Weltmeister von 2016 sicher. (Rennkalender 2020 der Formel 1)Denn für Rosberg ist eines klar. Der fehlende Speed liegt nicht an Vettel, sondern an seinem bockenden SF1000. "Sebastian ist einer der besten Fahrer aller Zeiten, der fährt keine halbe Sekunde langsamer als ein Charles Leclerc. Da muss irgendwas grundlegend falsch sein am Auto. Sebastian muss sich jetzt einfach durchsetzen."Und durchbeißen. Bis zum bitteren Ende.

  • Sport
    Sport1

    Der Niedergang des Mario Balotelli

    Er spielte für Manchester City, den FC Liverpool, Milan, Marseille.Mit Inter Mailand gewann er unter José Mourinho die Champions League. Bei der EM 2012 schoss er Jogi Löw und die deutsche Nationalmannschaft aus dem Turnier und brannte sich mit einem legendären Torjubel ins kollektive Gedächtnis ein.Mario Balotelli hat ein bewegtes, spektakuläres, aber auch von vielen Skandalen überschattetes Fußballerleben hinter sich. Und man vergisst manchmal, dass er noch immer in einem Alter ist, in dem er die beste Zeit noch vor sich haben könnte: Balotelli wird am kommenden Mittwoch 30 Jahre alt - und steht mal wieder an einem Scheideweg. Zu Besiktas Istanbul oder CFR Cluj in Rumänien?Im Moment ist er nach einem geräuschvollen Abgang beim italienischen Absteiger Brescia Calcio auf Vereinssuche, im Gespräch sind Besiktas Istanbul - und der rumänische Meister CFR Cluj.Der Klub aus Siebenbürgen soll in fortgeschrittenen Verhandlungen mit Balotelli stehen. Klubbesitzer Nelutu Varga frohlockte in lokalen Medien bereits, dass er einen "italienischen Top-Stürmer" im Visier hätte, der Geschäftsmann arbeite an einem "echten Coup für den rumänischen Fußball".Für den rumänischen Fußball wäre es das in der Tat. Aber was wäre ein Wechsel in die 300.000-Einwohner-Stadt in Transsilvanien für Balotelli?Der 36-malige Nationalstürmer muss inzwischen offenbar weite Umwege gehen, um noch einmal auf großer Bühne in der Champions League spielen zu können. Nicht ganz die Entwicklung, die sich einst viele von ihm versprochen hatten.DAZN gratis testen und die Champions League live & auf Abruf erleben | ANZEIGE Frühe Flucht aus der Heimat ItalienDer in Palermo geborene Balotelli debütierte 2007 mit 17 Jahren bei Inter Mailand, schaffte schließlich unter Mourinho den frühen Durchbruch – obwohl der "Special One" auch immer wieder mit dem eigenwilligen Top-Talent aneinandergerasselt war.Balotelli stand oft im Zentrum negativer Schlagzeilen, teils selbst-, teils fremdverschuldet: Der Sohn ghanaischer Einwanderer wurde immer wieder von Zuschauern rassistisch angefeindet, weigerte sich, das hinzunehmen - und sah sich allein gelassen mit gut gemeinten Ratschlägen, das alles doch am besten zu ignorieren.Am Ende einer zunehmenden Entfremdung entschied er sich schon mit 19 Jahren, seinem Geburtsland den Rücken zu kehren. So richtig heimisch wurde er aber auch auf seinen anderen Stationen nie. Rausgeworfen bei Brescia CalcioSein Transfer von Inter zu Manchester City 2010 war der erste von insgesamt acht Vereinswechseln innerhalb von zehn Jahren, mehr als zweieinhalb Jahre blieb er nirgendwo.Es ist nicht so, dass Balotelli schon lange in die sportliche Irrelevanz abgedriftet wäre, in 398 Pflichtspielen auf Klubebene schoss er sehr respektable 161 Tore, noch in der Saison 2017/18 traf er unter dem aktuellen BVB-Coach Lucien Favre für den OGC Nizza in der Ligue 1 18 Mal in 28 Partien.Trotzdem hält sich die Ansicht, dass der 1,89-Meter-Mann noch weit mehr aus seiner Karriere hätte herausholen können, hätte er mehr Einsatz und Disziplin gezeigt und sein Temperament besser gezügelt.Balotelli kassierte wegen verschiedener Ausraster oft Sperren und Disziplinarstrafen, stritt sich mit Kollegen, Trainern und Verantwortlichen. In Brescia wurde er zuletzt schließlich rausgeworfen, weil er mehrfach unentschuldigt im Training gefehlt und sich andere "Nachlässigkeiten" geleistet haben soll, womit offenbar auch Übergewicht gemeint war. Balotelli wiederum ließ über Berater Mino Raiola ausrichten, er sei ohne triftigen Grund vom Training ausgeschlossen worden - und forderte über seine Anwälte ausstehende Gehaltszahlungen ein. Rassismus als unfreiwillliges LebensthemaTraurigerweise wurde Balotelli auch in Brescia wieder zur Zielscheibe der Gestrigen, mehrere gegnerische Klubs wurden wegen rassistischer Beleidigungen von Fans bestraft.Der Rassismus ist zum unfreiwilligen Lebensthema Balotellis geworden, auch sein berühmtester Moment steht damit in Zusammenhang: Seine berühmte Muskel-Pose nach dem Doppelpack beim 2:1 im EM-Halbfinale gegen Deutschland 2012 war die Antwort auf eine mindestens mächtig unsensible Karikatur der Gazzetta dello Sport, die ihn als Monsteraffen King Kong darstellte.Aus dem Blickfeld der Nationalmannschaft ist Balotelli mittlerweile auch schon länger verschwunden: Roberto Mancini, sein einstiger Förderer bei Inter und ManCity, berief ihn 2018 zum letzten Mal. Balotellis verpatztes Engagement in Brescia (19 Spiele, 5 Tore) lieferte keine Argumente, den Entschluss zu überdenken.Die kurvenreiche Karriere von "Super Mario" könnte nun also in die Türkei oder nach Rumänien führen - ob ihm dort noch einmal eine unerwartete Wendung gelingt?

  • Entertainment
    Gala DE

    Royals: ... die Wahrheit soll eine andere sein

    Als Prinz Harry noch Junggeselle war, sah man ihn bei Terminen oft in Gesellschaft von Prinz William und  Herzogin Catherine. Auch privat soll die Chemie gestimmt haben, berichten Hofberichterstatter. Ein Insider erzählt jetzt etwas anderes.

  • Wirtschaft
    dpa

    Türkische Lira fällt auf Rekordtief

    Seit geraumer Zeit leidet die Lira unter der Geldpolitik der türkischen Notenbank. Nun hat die türkische Währung ein Rekordtief erreicht.Seit geraumer Zeit leidet die Lira unter der Geldpolitik der turkischen Notenbank. Nun hat die turkische Wahrung ein Rekordtief erreicht.

  • Nachrichten
    Teleschau

    William, Kate und Co.: Die Abitur-Noten der Royals

    Um König zu werden, braucht man keine guten Noten, sondern den richtigen Stammbaum. Grund genug für Prinz William, sich auf die faule Haut zu legen? Wie er und seine Familienmitglieder sich in der Schule schlugen, erfahren Sie hier.