Mit der Verwendung von Yahoo erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir und unsere Partner Cookies zu Zwecken wie der Personalisierung von Inhalten und für Werbung einsetzen.

Entfernen

US-Wahlen

Darum wird der US-Wahlkampf jetzt sehr schmutzig!

Donald Trump wird Spitzenkandidat der Republikaner. Das ist die erste Überraschung. Eine zweite könnte im Duell mit Hillary Clinton folgen.

  • Prince war schon Monate vor seinem Tod krank

    Die Nachricht vom Tod des Pop-Stars Prince schockte am 21. April die Musikwelt. Für die meisten kam es überraschend, obwohl erst wenige Tage zuvor von einer gesundheitsbedingten Notlandung seines Flugzeugs die Rede war. Doch was der Leibkoch jetzt sagt, lässt aufhorchen: Demnach ging es Prince schon monatelang schlecht. Laut einem Interview mit Ray Roberts, aus dem unter anderem “People.com” zitiert, litt der Musiker nicht nur permanent unter Halsschmerzen, sondern auch unter starken Magenproblemen.

    spot on news
  • Udo Jürgens: Das Gericht hat im Erbstreit entschieden

    Knapp anderthalb Jahre nach dem Tod von Schlager-Star Udo Jürgens ist nun der Erbstreit beendet. Das Gericht hat entschieden: Seine Tochter Gloria Burda verliert - und bekommt 8,2 Millionen Euro.

    spot on news
  • AfD: Sinkende Flüchtlingszahlen schwächen Frauke Petry und Co. - stern-RTL-Wahltrend - Deutschland

    Der Höhenflug der AfD nach den Wahlerfolgen bei den Landtagswahlen im März scheint vorerst gebremst. Im stern-RTL-Wahltrend rutscht die Partei im Vergleich zur Vorwoche zum zweiten Mal in Folge um einen Prozentpunkt ab und liegt jetzt bei 9 Prozent. Auch die SPD verliert einen Punkt und kommt auf 21 Prozent, während die Unionsparteien CDU/CSU einen hinzugewinnen auf 34 Prozent. Die Grünen stagnieren bei 13 Prozent, die Linke bleibt weiterhin bei 9 Prozent, die FDP bei 8 Prozent. Auf die sonstigen kleinen Parteien entfallen zusammen 6 Prozent. Der Anteil der Nichtwähler und Unentschlossenen beträgt nach wie vor 28 Prozent. "Volksparteien" verlieren Bindekraft Die AfD fällt vor allem auch wegen

    Stern q
  • Hausverbot für Gruppe Flüchtlinge am Gymnasium Ganderkesee

    Die Leiterin des Gymnasium Ganderkesee, Dr. Renate Richter, hat einer kleinen Gruppe junger Flüchtlinge ein Hausverbot für das Gymnasium erteilt. Foto: dk-Archiv Ganderkesee. Dr. Renate Richter, Leiterin des Ganderkeseer Gymnasiums, hat jetzt gegen eine kleine Gruppe von Flüchtlingen, die die benachbarte Oberschule besuchen, ein formales Hausverbot für das Gymnasium ausgesprochen. Das hat sie den Eltern ihrer Schüler über die Website der Schule mitgeteilt. Gegen einzelne dieser Jungen seien bereits in der vergangenen Woche Strafanzeigen wegen Körperverletzung und sexueller Belästigung erstattet worden . Einige dieser 15- bis 16-Jährigen s...

    Neue Osnabrücker Zeitung q
  • Türkei: Mit Selbstschussanlagen gegen Flüchtlinge

    Am 4. Oktober 1989 schrieb ich im Erzgebirge in meinem Studentenwohnheim folgende, etwas pathetisch geratene Zeilen in ein Tagebuch: "Die Situation ist gekommen, wo Entscheidungen getroffen werden müssen, wo Bedeutendes geschieht. Historische Ereignisse und Möglichkeiten, die es vorher nicht gab. Es kann ausarten in jede Richtung, selbst Neo-Stalinismus, was die Praktiken angeht, oder eine Militärdiktatur sind möglich. Eine Konterrevolution ist ahnbar. Es brodelt, es kocht, es brennt. Überall. Niemand kommt ohne Standpunkt davon. Man muss sich endlich bekennen. Sagen, was man denkt. Es ist höchste Zeit." Ein gutes Vierteljahrhundert sind diese Zeilen alt, und doch könnte ich sie auch gestern

    Die Zeit q
  • Intenationale Presseschau zum Bayern-Aus in der Champions League (zusammengestellt vom SID)

    Die spanischen Medien kommentierten mit martialischen Worten das Aus von Bayern München und von Trainer Pep Guardiola gegen Atlético Madrid im Halbfinale der Champions League trotz des 2:1-Sieges am Dienstag. "Die letzte Kugel Guardiolas hat Simeones Weste nicht durchbohrt. Der spanische Fluch Guardiolas geht weiter", schrieb Sport. Gefeiert wurde vor allem Torwart Jan Oblak, der in der ersten Hälfte den Foulelfmeter von Weltmeister Thomas Müller parierte. "Oblak war der Regenschirm am Ende eines jeden Angriffs", urteilte AS. ...

    SID
  • Treckerfahrer schrottet absichtlich zehn Autos

    Ein wütender Bauer hat in Schleswig-Holstein mit seinem Trecker absichtlich zehn Autos angefahren und teilweise zerstört, darunter fünf Polizeiwagen.

    dpa
  • Nullnummer statt eigenes Restaurant: "Wer wird Millionär?"-Kandidat geht komplett leer aus

    Es gibt Tage im Leben, die kann man einfach in die Tonne treten: Bei “Wer wird Millionär?” erwischte Serdar Bulat einen dieser fiesen Tage. Der 28-Jährige drehte auf dem Ratestuhl von Günther Jauch eine (kurze) Nullrunde. Das RTL-Abenteuer, an dessen Ende im Idealfall ein volles Konto liegt, endete für den Politikstudenten bereits bei der 200-Euro-Frage.

    Yahoo Nachrichten
  • DSDS 2016: Großer Auftritt für die Finalisten (11 Fotos)

    Seit Samstag ist es Gewissheit: Laura van den Elzen, Thomas Katrozan und Prince Damien sind die Finalisten der 13. Staffel von "Deutschland sucht den Superstar". Doch sie haben kaum Zeit, sich richtig auf den großen Tag vorzubereiten, denn direkt am Sonntag ging es für die drei Musiker auf zum BILD Renntag 2016 in Gelsenkirchen. Dort konnten sie aber immerhin gleich mal üben, wie man mit Scharen an Fans umgeht.

    WENN
  • Das kleine Blumenmädchen von Kate und Williams Hochzeit heute

    Während die Welt dem verliebten Brautpaar beim Hochzeitskuss zusah, zog sie eine Schnute wie nach 10 Tagen Regenwetter: das Blumenkind von Kate und Prinz William.

    Dreipunkt
  • Mutter und Tochter nach fünf Tagen aus der Wildnis gerettet

    Tolle Natur, wunderbarer Tag, bis auf einmal in unberührter Natur die Wegweiser weg und alle Wege zurück in die Zivilisation versperrt sind: Diesen Alptraum durchlebten eine Austauschstudentin aus den USA und ihre Mutter während eines Ausflugs im weitläufigen Nationalpark Tararua auf der Nordinsel Neuseelands. Erst nach fünf Tagen in der Wildnis konnten die beiden gerettet worden: Ein Hubschrauber sah den Schriftzug “Help” (Hilfe), den die beiden aus Farnwedeln ausgelegt hatten.

    Yahoo Nachrichten
  • David Hasselhoff ist verlobt

    David Hasselhoff will ein drittes Mal heiraten. Seine Freundin Hayley Roberts ist 36 Jahre alt - und wurde von der entscheidenden Frage offenbar überrascht.

    spot on news
  • Extreme Niedrigzinsen: Wer spart, ist der Dumme

    Eigentlich machen die Deutschen alles richtig. Die Bürger sparen: Unbeeindruckt von den extrem niedrigen Zinsen legen sie im Schnitt zehn Prozent ihres Einkommens auf die hohe Kante. Natürlich ist es vernünftig, für die Zukunft vorzusorgen. Wer ein langes Leben vor sich hat, sollte Geld zurücklegen. Alternde Nationen sollten sich ein finanzielles Polster für künftige magere Jahrzehnte zulegen und möglichst keine Schulden anhäufen, damit sie kommende Generationen nicht noch zusätzlich belasten. Und so macht auch der deutsche Staat keine zusätzlichen Schulden, sondern fährt Überschüsse ein: Die öffentlichen Verbindlichkeiten dürften kommendes Jahr in etwa wieder das Vorkrisenniveau erreichen. Eine

    Spiegel q
  • GP von Russland - Sabotage gegen Hamilton? Mercedes wehrt sich

    Mercedes wehrt sich entschieden gegen Vorwürfe, dass Lewis Hamilton bewusst sabotiert würde.

    Motorsport-Total.com
  • Weißer Hautkrebs dritthäufigste Berufskrankheit

    STUTTGART (dpa-AFX) - Ein Jahr nach der Anerkennung des Weißen Hautkrebses als Berufskrankheit ist dieser im Land auf Rang drei der Häufigkeitsliste. Wie das Landesgesundheitsamt am Dienstag in Stuttgart mitteilte, wurden 2015 fast 570 Fälle registriert, was rund neun Prozent aller angezeigten Berufskrankheiten im Land entspricht. Betroffen sind vor allem Bauarbeiter oder Landwirte, bei denen Arbeitnehmer häufig der Sonne ausgesetzt sind.

    dpa-AFX
  • Rummenigge: "Fühlen uns ein bisschen betrogen"

    Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hat Schiedsrichter Cüneyt Cakir aus der Türkei eine Mitschuld am Halbfinal-Aus des deutschen Fußball-Rekordmeisters in der Champions League gegeben. "Wir fühlen uns ein bisschen betrogen, was das Schiedsrichter-Gespann abgeliefert hat", kritisierte Rummenigge nach dem 2:1 (1:0) gegen Atlético Madrid. Das Hinspiel hatten die Münchner 0:1 verloren.Rummenigge behauptete, dass ein  UEFA-Delegierter zu ihm nach dem Spiel über den 39-Jährigen gesagt habe: "It's a shame what he did" (Es ist eine Schande, was er getan hat). ...

    SID
  • Erdogans Krieg

    Die Türkei steht vor der Zerreißprobe: Der Ausgang des Machtkampfes zwischen Erdogan und Regierungschef Davutoglu entscheidet über die Zukunft des Landes. Nicht zuletzt auch über den blutigen Bürgerkrieg ...

    Handelsblatt
  • Sarah Nowak sehnt sich nach einer Beziehung

    Den richtigen Mann fürs Leben zu finden, ist gar nicht so einfach. Davon kann auch Sarah Nowak ein Lied singen. "Ich bin jetzt schon seit zweieinhalb Jahren alleine", verrät die Blondine im Interview. "Jemand, der einen in den Arm nimmt, wäre schon schön."

    spot on news
  • Official Hydroxycut Site

    Look Fit and Feel Great! Trust Hydroxycut For Results.

  • Übertreibt es Daniela Katzenberger mit ihrer Cinderella-Hochzeit?

    Daniela Katzenberger und Lucas Cordalis stecken mitten in den Hochzeitsvorbereitungen. Da ist Stress vorprogrammiert. Denn die Katze hat ganz genaue Vorstellungen vom schönsten Tag in ihrem Leben. Ob Wedding-Planner Eric Schroth ihre Wünsche erfüllen kann?

    spot on news