Quiz: Stimmt's oder stimmt's nicht zur Karriere von Uli Hoeneß beim FC Bayern

18/11/2019 - 21/11/2019244 Stimmen
Uli Hoeneß hat große Teile seines Lebens in die Arbeit für den FC Bayern München gesteckt. Die Zeit als Spieler, Manager und schließlich Präsident war sehr ereignisreich. Aber was stimmt - und was ist frei erfunden?

Q1. Hoeneß wechselte 1970 aus Ulm zum FC Bayern. Die Münchner verließ er als Spieler nie wieder.

Stimmt!
0%
Stimmt nicht!
0%

Q2. Stimmt nicht! Hoeneß spielte in der Saison 1978/79 für den 1. FC Nürnberg. Als Spieler war er derweil sehr erfolgreich. Das Highlight war der Gewinn der Weltmeisterschaft.

Stimmt!
0%
Stimmt nicht!
0%

Q3. Stimmt! 1974 stand Hoeneß im Kader der deutschen Nationalmannschaft. Zwei Jahre später gewann er auch die Europameisterschaft.

Stimmt!
0%
Stimmt nicht!
0%

Q4. Stimmt nicht! 1976 kam das DFB-Team zwar ins Finale, verlor aber mit Hoeneß mit 5:7 im Elfmeterschießen gegen die CSSR. 1979 wurde Hoeneß schließlich Manager - der jüngste in der Geschichte der Bundesliga.

Stimmt!
0%
Stimmt nicht!
0%

Q5. Stimmt! Die damals 27 Jahren sind Bundesliga-Rekord. Gleich im ersten Jahr gelang Hoeneß der Gewinn der deutschen Meisterschaft.

Stimmt!
0%
Stimmt nicht!
0%

Q6. Stimmt! Hoeneß war als Manager direkt erfolgreich. Mit Cheftrainer Udo Lattek bildete er damals ein unschlagbares Gespann.

Stimmt!
0%
Stimmt nicht!
0%

Q7. Stimmt nicht! Lattek war nur bis 1975 beim FC Bayern gewesen, Pal Csernai war erster Trainer unter Hoeneß. Beide hatten zum Start einige Probleme miteinander.

Stimmt!
0%
Stimmt nicht!
0%

Q8. Stimmt! Csernai und Hoeneß mussten erst ihre jeweiligen Kompetenzbereiche abstecken. Später arbeiteten beide dann sogar gemeinsam am Wurstunternehmen von Hoeneß.

Stimmt!
0%
Stimmt nicht!
0%

Q9. Stimmt nicht! Hoeneß entließ Csernai 1983 und holte Lattek zurück. Es begann die große Bayern-Dominanz, die Ottmar Hitzfeld 2001 zum großen Triumph im Pokal der Landesmeister gipfeln ließ.

Stimmt!
0%
Stimmt nicht!
0%

Q10. Stimmt! Gegen Liverpool gelang damals der erste Sieg nach drei erfolglosen Finalspielen in Europa. Doch anschließend kam es zum Streit zwischen Hoeneß und Hitzfeld.

Stimmt!
0%
Stimmt nicht!
0%

Q11. Stimmt! Hitzfeld ging einem Burnout entgegen, Hoeneß ließ ihn aber nicht aus seinem Vertrag. Vertragen haben sich beide nie wieder.

Stimmt!
0%
Stimmt nicht!
0%

Q12. Stimmt nicht! Hitzfeld besuchte Hoeneß sogar im Gefängnis. Dort wurde Hoeneß von Mitinsassen erpresst.

Stimmt!
0%
Stimmt nicht!
0%

Q13. Stimmt! Das wurde im Bericht der JVA Landsberg bestätigt. Nach dem Gefängnis wurde geprüft, ob Hoeneß gegen die Bewährungsauflagen verstieß.

Stimmt!
0%
Stimmt nicht!
0%

Q14. Stimmt nicht! NRW-Justizminister Thomas Katschaty regte dies zwar an, Ärger bekam Hoeneß aber nie. 2016 folgte dann die triumphale Rückkehr zum FCB - ohne Gegenstimme.

Stimmt!
0%
Stimmt nicht!
0%

Q15. Stimmt nicht! Hoeneß wurde dennoch mit einer überwältigenden Mehrheit von 98,5 Prozent zum Präsidenten gewählt. Inzwischen ist er nur noch Mitglied des Aufsichtsrats.

Stimmt!
0%
Stimmt nicht!
0%

Q16. Stimmt! Hoeneß hat den FC Bayern nicht ganz verlassen. Eine Einstellungsfrage zum Schluss: Werden Sie Hoeneß als FCB-Präsidenten vermissen?

Ganz bestimmt!
0%
Eher nicht!
0%
Danke für die Teilnahme!
Weitere Umfragen
Alle anzeigen