Hmmm... die Seite, nach der Sie suchen, ist nicht vorhanden. Versuchen Sie, weiter oben zu suchen.
  • Nachrichten
    AFP

    Einwohner von Abidjan zerstören Zentrum für Coronavirus-Tests

    In der Millionenmetropole Abidjan in der Elfenbeinküste haben Einwohner ein Zentrum für Coronavirus-Tests zerstört, weil sie ihre Ansteckung durch Besucher der Einrichtung fürchteten. In Webvideos war zu sehen, wie dutzende Menschen am Sonntag in dem Arbeiterviertel Yopougon das noch im Bau befindliche Gebäude auseinander nahmen. Einige von ihnen riefen: "Wir wollen es nicht!"

  • Sport
    Goal.com

    Wayne Rooney: Das habe ich Cristiano Ronaldo nach dem Platzverweis im WM-Viertelfinale 2006 gesagt

    Rooneys Rote Karte bei der WM 2006 löste damals eine Kontroverse aus. Nun gibt der Engländer Einblicke in die anschließende Konversation mit Ronaldo.

  • Nachrichten
    AFP

    Zwei Millionen Atemschutzmasken aus China in Berlin eingetroffen

    Eine große Lieferung dringend benötigter Schutzmasken aus China ist am Wochenende in Berlin eingetroffen. "Inzwischen sind zwei Millionen Atemschutzmasken und 300.000 Schutzkittel in Berlin angekommen", schrieb der Regierende Bürgermeister Michael Müller (SPD) am Samstagabend im Kurzbotschaftendienst Twitter. Die Bundeswehr habe die Lieferung vom Flughafen Leipzig/Halle abgeholt und in die Hauptstadt gebracht, sagte eine Sprecherin des Senats dem "Spiegel".

  • Sport
    Sport1

    Ferrari macht Vettel Dampf: "Weiß, dass er liefern muss"

    Es klingt nach Zuckerbrot, aber auch ziemlich viel Peitsche: Ferraris Teamchef Mattia Binotto hat seinen Piloten Sebastian Vettel für die neue Saison in die Pflicht genommen.Während wegen der Corona-Pandemie die Formel 1 bereits das dritte Rennwochenende pausiert, hat der Scuderia-Teamchef für seinen deutschen Fahrer durchaus positive Worte übrig. Vettel sei "gut in Form", sagte Binotto in einem Interview mit Formula1.com. Zudem wirke der Heppenheimer "fokussiert". Binotto: Vettel muss liefern - Verlängerung mit weniger Gehalt?Zugleich aber machte Binotto unmissverständlich klar: "Er weiß, dass er Leistung liefern muss. Es ist eine Schlüsselphase in seiner Karriere, denn er weiß, dass für seine Vertragsverlängerung entscheidend ist, wie er sich in den ersten Rennen schlägt. Er hat es selbst in der Hand."Binottos Aussagen geben tiefe Einblicke über Vettels Verhandlungsposition. Zuletzt war über lediglich ein weiteres Vertragsjahr samt Gehaltskürzung berichtet worden. Demgegenüber erhielt Vettels Stall-Konkurrent Charles Leclerc einen Vertrag bis 2024.Jetzt aktuelle Fanartikel zur Formel 1 kaufen - hier geht's zum Shop | ANZEIGE Beide Vertragsparteien streben nach wie vor eine zeitnahe Lösung an, "so schnell wie möglich" solle es gehen, verriet Binotto. Vettel mit neuem Ferrari zu alter Stärke? Leclerc lauertTempo wird dann allerdings von Vettel auch auf der Strecke gefragt sein, sobald die Saison gestartet werden kann. Vergangenes Jahr lief der erst 22 Jahre alte Leclerc seinem zehn Jahre älteren deutschen Rivalen den Rang der internen Nummer eins ab. "Charles' Leistung", glaubt Binotto, habe Vettel "überrascht. Das ist jetzt aber nicht mehr der Fall. Er kennt die Messlatte und weiß, was er zu tun hat. Ich glaube daher, dass er sich über den Winter gut vorbereitet hat. Er hat viel Zeit damit verbracht, sich damit auseinanderzusetzen, was letztes Jahr schiefgelaufen ist, und er will sicherstellen, dass es dieses Jahr besser läuft."Zudem soll der neue Ferrari besser zum Stil Vettels passen. Keine ganz schlechten Voraussetzungen also, könnte der neutrale Beobachter meinen. Allerdings gab Binotto dem 32-Jährigen auch noch eine weitere Ansage mit auf den Weg: "Gleichzeitig ist es eine der größten Fähigkeiten, die die besten Fahrer haben, sich auf das Auto, das ihnen zur Verfügung steht, einzustellen und das Beste herauszuholen." Retten kann Vettel am Ende wohl nur noch der WM-Titel. Zur Erinnerung: Seit seinem Wechsel zum italienischen Traditionsrennstall 2015 blieb er glücklos, während er mit seinem ehemaligen Team Red Bull zuvor von 2010 bis 2013 gleich vier Mal in Folge Weltmeister geworden war.

  • Nachrichten
    ZEIT ONLINE

    Bulgarien: Roma unter Corona-Verdacht

    Bloß keine Provokation, die ein Pogrom auslösen könnte: In Bulgarien werden Roma, die aus Westeuropa zurückkehren, in Corona-Zeiten mit übergroßem Misstrauen empfangen.

  • Sport
    Sport1

    Trump fordert pünktlichen NFL-Star - mit Fans

    Donald Trump sorgt nicht nur mit fragwürdigen medizinischen Statements zur Coronakrise für Kopfschütteln, jetzt greift er auch in die Sportwelt ein.In einer Telefonkonferenz mit den Bossen der großen US-Ligen, sowie Verantwortlichen im Golf oder aus Motorsportserien, forderte der Präsident nach übereinstimmenden Medienberichten unter anderem einen pünktlichen NFL-Start Anfang September. Trump will NFL und Co. mit Fans ab AugustDabei geht es für Trump offenbar nicht einmal um Geisterspiele. Ab August wolle er wieder Fans in den Stadien sehen. Das würde zum Beispiel auch die MLB einschließen.Später untermauerte er selbst diese Forderung bei einer Pressekonferenz im Weißen Haus: "Ich will Fans zurück in den Arenen - sobald wir bereit sind und es möglich ist. Die Fans wollen Basketball, Baseball, Football und Eishockey sehen, sie wollen Sport, wollen auf die Golfplätze und frische, wundervolle Luft atmen", sagte Trump.Medizinische Experten halten dies jedoch für unrealistisch. Die USA leiden nicht zuletzt aufgrund ihres unsozialen Gesundheitssystems extrem unter der Coronakrise. Aktuell gibt es über 300.000 bestätigte Infizierte und bereits über 8.000 Todesfälle.Alle aktuellen Meldungen, Entwicklungen und Auswirkungen auf den Sport durch die Covid-19-Krise im Corona-Ticker! Kaliforniens Gouverneur widerspricht TrumpTrotzdem lässt sich Trump nicht von seiner Linie abbringen. Nach einem konkreten Termin gefragt, wich er allerdings aus: "Ich kann ihnen kein Datum nennen, aber es wird eher früher als später sein."Kalifonien ist einer der am stärksten betroffenen Staaten. Gouverneur Gavin Newsome widersprach Trump, was NFL-Spiele im September angeht. "Das sehe ich in diesem Staat nicht. Unsere Entscheidungen orientieren sich an den Fakten. Wir haben mit der Gegenwart mehr als genug zu tun", sagte Newsome.Unter anderem wollen die Los Angeles Rams 2020 ihr neues Stadion beziehen.

  • Teleschau

    Gut getroffen oder voll daneben? Die schönsten und gruseligsten Wachsfiguren der Stars

    Manche Wachsfiguren sehen ihren Promis zum Verwechseln ähnlich. Aber manchmal geht's auch ganz schön daneben.